Umschulung - viele Fragen, Hilfe bitte!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von freyjasmami 30.03.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

mir wird von der Agentur eine Umschulung in Aussicht gestellt.
Da ich keinen Anspruch auf AlgI habe, bekomme ich also kein Unterhaltsgeld wie andere.

Und da fangen die Fragen an:

- Kinderbetreuung ab Maßnahmebeginn muss ich nachweisen, sonst bekomme ich keine Umschulung

Werden die tatsächlichen Betreuungsgebühren (lt. Bescheid) gezahlt oder die Pauschale lt. Internet von 130 €?

- Fahrtkosten - wie werden die erstattet? Kilometerpauschale? Monatskarte?

Außerdem soll ich irgendwas einreichen, das wir kein AlgII beantragen (mein Mann ist seit 06.03.10 arbeitslos und will natürlich am liebsten morgen schon wieder arbeiten, wir würden nur Kinderzuschlag/Wohngeld beantragen).
Was soll ich denn da schreiben? Und wie soll ich das für 24 Monate vorhersehen?
Wenn er bspw. nach 1,5 Jahren arbeitslos wird und wir ergänzend AlgII beantragen müssten, woher soll ich das jetzt wissen? Und was passiert dann?

Vllt. kann ja jemand meine Fragen beantworten.

Lieben Dank,

Linda - die hofft, das Schatzi's Vorstellungsgespräch gerade positiv verläuft

Beitrag von shasmata 30.03.10 - 14:04 Uhr

"Außerdem soll ich irgendwas einreichen, das wir kein AlgII beantragen (mein Mann ist seit 06.03.10 arbeitslos und will natürlich am liebsten morgen schon wieder arbeiten, wir würden nur Kinderzuschlag/Wohngeld beantragen). "

Anspruch auf ALG II hättet ihr aber?
Wenn ich mich nicht irre, gibt es dann kein Wohngeld.

Beitrag von freyjasmami 30.03.10 - 14:10 Uhr

Hallo,

wenn dann nur auf ergänzendes AlgII.(lt. Rechner im Internet unter 100 €)

Mit Kinderzuschlag und evtl. Wohngeld kämen wir nicht in die "Hilfebedürftigkeit" (steht irgendwo in der Art auf der Seite der Arbeitsagentur), könnten AlgII-Bezug so also vermeiden.
Wobei wir natürlich hoffen das mein Mann ganz fix wieder Arbeit hat, denn in der Baubranche geht es ja jetzt wetterbedingt wieder richtig los.

LG, Linda

Beitrag von sprudelmix 30.03.10 - 14:13 Uhr

Hallo

"Kinderbetreuung ab Maßnahmebeginn muss ich nachweisen, sonst bekomme ich keine Umschulung "

nachweisen musste ich da nix
Aber es stimmt, ohne Kinderbetreuung keine Umschulung

"Werden die tatsächlichen Betreuungsgebühren (lt. Bescheid) gezahlt oder die Pauschale lt. Internet von 130 €"

Kinderbetreuungsgebühren werden vom Jugendamt gezahlt (+Essensgeldpauschale)

"Fahrtkosten - wie werden die erstattet? Kilometerpauschale? Monatskarte?"

Ist unterschiedlich, bei mir muss es über 3km sein und ich bekomm dann so eine 4-er Karte bezahlt.
Wiederrum kenne ich jemanden der eine Monatskarte bekommen hat.


"Außerdem soll ich irgendwas einreichen, das wir kein AlgII beantragen (mein Mann ist seit 06.03.10 arbeitslos und will natürlich am liebsten morgen schon wieder arbeiten, wir würden nur Kinderzuschlag/Wohngeld beantragen).
Was soll ich denn da schreiben? Und wie soll ich das für 24 Monate vorhersehen?
Wenn er bspw. nach 1,5 Jahren arbeitslos wird und wir ergänzend AlgII beantragen müssten, woher soll ich das jetzt wissen? Und was passiert dann?"

Darüber weiss ich nichts.. aber man kann entweder Wohngeld oder Alg 2 beantragen. Beides geht nicht.

ich hoffe, einwenig geholfen zu haben;-)

lg sprudel

Beitrag von freyjasmami 30.03.10 - 14:24 Uhr

Hallo Sprudel,

leider nein.

Ich wohne 30km südlich von Berlin, die Umschulung findet mitten in Berlin statt (Fahrzeit mit Öffentlichen unter 1 Std.).
Also über die 3km komm ich locker.;-)

Die Frau von der Agentur sagte mir, das Kinderbetreuungskosten von der Agentur übernommen werden, so steht es auch auf der Internetseite der Agentur.
Die Frage ist nur ob pauschal 130,- oder gemäß Bescheid der Kita.
Von Jugendamt hat da keiner was gesagt.#kratz

Ich will auch kein AlgII beantragen #zitter;-)

LG, Linda

Beitrag von sprudelmix 30.03.10 - 14:27 Uhr

Hallo Linda

Ui, das mit den Kinderbetreuungskosten von der Arge ist mir neu...ich will aber nicht behaupten dass es nicht stimmt.

Ich denke du wirst dann sicher eine Monatskarte bekommen.

Ich sehe schon, dass ist von REgion zu Region total unterschiedlich. Am besten du frägst bei deinem SA oder sontwas nach.;-)

viel Erfolg

lg

Beitrag von freyjasmami 30.03.10 - 14:35 Uhr

Neu ist das nicht - ich bekam schon 2004 Kinderbetreuungskosten als ich für 3 Wochen Bewerbungstraining hatte ;-)

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26530/Navigation/zentral/Buerger/Familie/Kinderbetreuung/Kinderbetreuung-Nav.html

Weiß aber eben nicht mehr ob das pauschal war oder eben so wie im Bescheid.#kratz

Beitrag von miss.cj 30.03.10 - 17:39 Uhr

Hallo,

ich bring mal Licht ins Dunkel... ;-)

Die Betreuungskosten bekommst du als Pauschale von 130,-€ pro Kind vom Arbeitsamt. Das Jugendamt hat damit nix zu tun.

Die Fahrtkosten mußt du möglichst genau angeben. Entweder mit öfffentlichen Verkehrsmitteln (dann Monatskarte) oder mit Auto. Dann mußt du die genauen Km anzeigen (wird vom A-Amt mit Routenplaner nachgeprüft) Du bekommst dann 0,20 €/Km.

Wenn dein Mann in 1,5Jahren Alg2 beantragen muß, ändert das nichts an deiner Umschulung. Du bist ja nicht der Leistungsempfänger (ALG2) sondern nur mit in der Bedarfsgemeinschaft. Es werden lediglich deine Einnahmen gegengerechnet.

Wohngeld und Kinderzuschlag sollten vorrangig vor Alg2 beantragt werden. Alg2 ist immer die letzte Option.

Lg Conni

Beitrag von freyjasmami 30.03.10 - 19:42 Uhr

Hallo Conni,

vielen Dank, das hilft mir doch schon weiter.#danke#blume

Die Betreuungskosten allein werden sicher darunter liegen, nur weiß ich nicht, wie es mit dem Essengeld aussieht (in einem Kita gibt es Ganztagesverpflegung, im anderen nur Mittagessen - ergo unterschiedliche Kosten, bei der TaMu weiß ich noch gar nichts in der Richtung und wie die Kosten aussehen).
Da ich selber ja kein Unterhaltsgeld bekomme, wäre es also schon ganz gut, wenn ich das noch aus der Pauschale bestreiten könnte.

Zum Kilometergeld:

Bekommt man die einfache Strecke oder Hin- und Rückweg?
Ich kann mich erinnern das mein Mann damals bei der ARGE nur die einfache Strecke anerkannt bekam. Nur haben wir seit 3 Jahren nix mehr mit der Agentur/ARGE zu tun und da kann sich ja doch schon einiges ändern.

Achja, weißt Du wie das mit dem Urlaub geregelt ist?
(nein, ich will nicht gleich wieder blau machen ;-), muss das aber wegen Hort und KiTa wissen - wenn der Kleine bspw. bis zu seinem 3. Geburtstag zur TaMu geht, bräuchte ich ja nächstes Jahr dann 2 Wochen Urlaub für die Eingewöhnung in der KiTa bzw. ist der Schülerhort nur 3 Wochen in den Sommerferien geöffnet)

Also gibt es da festgelegte Zeiten oder darf man die lt. Netz 24 Tage frei planen, soweit möglich?

LG und Danke,

Linda

Beitrag von bessi36 30.03.10 - 20:02 Uhr

Ich mache auch gerade eine Umschulung und bei uns sind die Urlaubstage genau vorgeschrieben.

Beitrag von freyjasmami 30.03.10 - 20:09 Uhr

Darf ich fragen wie?

Wie gesagt, ich habe 2 Kinder und die Betreuungseinrichtungen haben halt Schließzeiten.
Weihnachten ist bei uns z.Bsp. die KiTa zu (komplette Weihnachtsferien).
Sonst wäre mir das ja egal.

Beitrag von bessi36 30.03.10 - 20:17 Uhr

Naja, du kannst ja schlecht in der Theorie Urlaub nehmen, sonst verpasst du ja so viel. Feiertage sind frei. Aber das kannst du ja mit dem Träger klären.

Darf ich fragen was du umschulen willst?

Beitrag von freyjasmami 30.03.10 - 20:27 Uhr

Hallo,

ich will zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten umschulen.
Also das Feiertage frei sind, davon geh ich mal aus #schein
Ich dachte halt, das die Urlaubstage sich an den Ferienzeiten irgendwo orientieren.
Ich will ja nicht mittendrin irgendwie 3 Wochen am Stück frei machen.;-)
Geht eben um die Ferienzeiten.
Bei uns wechselt der Hort jedes Jahr ab- entweder die ersten 3 Wochen oder die letzten 3 Wochen der Sommerferien sind zu. Da gibt es auch keine Ersatzangebote, da muss Du zusehen wo die Kinder bleiben.
Die Eingewöhnung wäre dann auch die letzten 2 Wochen vor Ferienende etwa, weil danach die Vorschüler ja in die Schule gehen und dann die Plätze frei sind.

LG, Linda

Beitrag von bessi36 30.03.10 - 20:48 Uhr

Du glaubst garnicht was auch nur eine Woche Urlaub in der Theorie ausmacht. Wahnsinn!

Wie gesagt, am besten mit dem Träger klären.

Viel Spass und #klee bei der Umschulung

Beitrag von miss.cj 30.03.10 - 20:58 Uhr

Ach ja und die Woche zwischen Weihnachten und Neujahr ist immer Urlaub ;-)

Beitrag von miss.cj 30.03.10 - 20:56 Uhr

Hallo,

wenn es eine reine schulische Ausbildung ist, dann sind die Urlaubstage festgelegt. Beinhaltet deine Umschulung auch Praxisblöcke (meist 2-3 Monate am Stück) liegt der Urlaub immer darin und du kannst in Absprache mit deinem Praxisbetrieb den Urlaub auch verschieben.
Das Fahrtgeld wird für die Strecke Hin- und zurück berechnet, also bei 30km einfach wären es am Tag 60km.

Das Essengeld für die Kita bekommst du nicht extra, du mußt mit der 130,-€ Pauschale auskommen bzw. den Rest selbst zahlen. Sollte die Differenz zu groß sein, kannst du auch zusätzlich noch einen Kostenzuschußantrag beim Jugendamt oder der zuständigen Stelle der Stadt beantragen (ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich)

Lg Conni

Beitrag von miss.cj 30.03.10 - 21:01 Uhr

bin grad in der Zeile verrutscht; die Woche zwischen Weihnachten und Neujahr ist immer Urlaub

Beitrag von freyjasmami 30.03.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

ganz lieben Dank!

Das mit der Weihnachtswoche ist schon einmal super. Dann fällt diese Sorge weg #freu

Also ich mach ne Umschulung zur ReNoFachangestellten und die Anbieter schreiben a) 6 Monate Vollzeitpraktikum oder b) 12 Monate Teilzeitpraktikum (Teilzeitpraktikum bietet nur ein Träger an).

Also nehmen wir an pro Jahr 3 Monate Praktikum - während dieser Zeit kann ich doch keine 19 Tage Urlaub haben, oder? Das wäre ja ein Großteil vom Praktikum #kratz

Ich muss morgen mal bei nem Träger anrufen und fragen.
Ich werd ja sicher nicht die einzige Umschülerin sein die ein schulpflichtiges Kind hat ;-)

LG, Linda