Immunität für Röteln nicht anzunehmen :-( , schlimm ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny-michi 30.03.10 - 14:50 Uhr

hallo ihr lieben.
meine blutergebnisse haben ergeben , das ich gegen röteln nicht immun bin. bei meiner letzten schwangerschaft war die immunität schon fraglich , mitten in der ss wurde erneut getestet und dann war ich aber doch immun.
mein arzt sagte , ich solle mich von kindergärten fern halten , was schlecht geht , das meine fast 4 jährige ja in den kiga geht und ich sie eigentlich täglich wegbringe und auch abhole.
hat das noch jemand und kann mich etwas beruhigen ?
was würde denn passieren wenn ich mich damit anstecke.
lieben gruss

Beitrag von vonnimama 30.03.10 - 14:53 Uhr

Hallo,

generell wird empfohlen, den Röteln-Titer vor einer evtl. SS abchecken zu lassen.

Röteln in der SS sind absolut gefährlich für's Ungeborene. Ich hätte da keine ruhige Minute, zumal meine Tochter auch in den KiGa geht.

Du kannst dich ja nicht nur im KiGa anstecken, sondern generell ÜBERALL!

Was du da jetzt machen kannst, weiß ich leider auch nicht.

LG Yvonne

Beitrag von margarita73 30.03.10 - 14:59 Uhr

Bei uns sind die meisten Kinder gegen Röteln geimpft. Bei Euch nicht? Es gibt doch die 3fach-Impfung gegen Masern-Mumps-Röteln?!
Röteln in der SS sind sehr gefährlich für´s Kind. Ich würde im Kiga mal anfragen, wie es generell mit den Impfungen aussieht. Ansonsten kannst Du ja nix machen. Bisher hast Du keine Röteln bekommen, dann sollte jetzt die 9 Monate doch hoffentlich auch alles gut gehen.

LG Sabine

Beitrag von chryssy 30.03.10 - 15:00 Uhr

Kannst du vielleicht während der SS deine Kleine vom Kiga holen lassen? Ich denke mal nicht, dass sie dich in der SS impfen?!? Hast du deinen FA gefragt, o du etwas dagegeb tu kannst? Die Folgen einer Röteln-Infektion für das Kind habe ich grade fpr eine Prüfung gelernt. Wenn bei mir die Gefahr bestünde, würde ich es aber lieber nicht wissen wollen.
Sie sind wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Deswege wäre es wirklich gut, wenn du nicht in den Kiga müsstest.

lg
chryssy

Beitrag von huepferle80 30.03.10 - 15:16 Uhr

war ich aber doch immun

also bist du doch immun - oder wie ist dein text zu verstehen ?

immunität verliert sich so schnell sicher nicht

Beitrag von babe2006 30.03.10 - 15:34 Uhr

Hallo,

in meiner ersten SS Rötel-titer 1:8, jetzht in der 2ten 1:16... mein Fa meinte ich hab in der zwischen zeit das mal durchgemacht...keine ahnung??

aber mein Fa meinte auch das ich trotzdem viele Menschenmassen meiden soll...

Ich muss aber auch jeden Tag die kleine in den KiGa bringen und holen, geht halt nicht anders...

nem gewissen Risiko ist man immer ausgesetzt.!!

lg

Beitrag von ww800 30.03.10 - 17:41 Uhr

also... ich hatte das gleiche problem, bzw. habe es.
meine tochter ist 3,5 jahre alt und geht auch in die kita. die woche über bin ich mit ihr allein. dass jemand andres sie abholt kam also nicht in frage.
in der ersten ss war ich auch immun und nun nicht. mein doc meinte ich soll etwas aufpassen bei dem umgang mit kindern und in größeren menschenmassen. bezüglich tröpfchenübertragung. zudem sollte ich mit oft die hände desinfizieren--- ab der 20. ssw senkt sich das risiko für den fötus wohl enorm.
kinder werden zwar gegen röteln geimpft, können aber z.b.ringelröteln trotzdem übertragen. ich habe mich oft desinfiziert. meine tochter nicht mehr auf den mund geküßt, keinen löffel abgeleckt.... naja solche dinge halt.
wenn du soche angst hast, sprich doch einfach nochmal mit deinem fa oder auch dem kinderarzt deiner tochter!

alles liebe

wendy mit lara (*16.09.06) und Tamia (ET 23.07.10)

Beitrag von dasthes 30.03.10 - 18:28 Uhr

Mach dir nicht die Sorgen,
du bist in der 7 Woche, da ist das größte Risiko einer Infektion vorbei. Bei Rötelimpfungen wird eine 3-monatige Speerfrist fürs Schwangerwerden zwar noch empfohlen, wegen Lebendimpfstoff, aber da sollen auch neuerdings 28 Tage reichen.

Was ich damit sagen will, die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich gering, das das Neugeborene was abkriegen würde. Außerdem sagte mir meine Hebamme, der Titertest ist eh ungenau und die Labore kreuzen lieber einmal mehr Immunität fraglich an bevor sie Regresspflichtig werden.

Und bei mir ist das selbe 1. SS (2002) Titer 1:16 Immunität ja, (April 2009) Titer 1:32 Immunität fraglich laut FA und HA sagt ok, Auffrischung Titer nach 12 Wochen immer noch 1:32 (Juli 2009), aber Immunität anzunehmen. Bei meiner jetzigen Schwangerschaft ist überraschend der Titer bei 1:16 und keine Immunität.
Soviel zum Thema Testsicherheit.

Mach dir keinen Streß, wird schon gut werden.

Thes