Fragen zur Mutter Kind Kur

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anni0207 30.03.10 - 15:51 Uhr

Meine beste Freundin hat eine Mutter Kind Kur genehmigt bekommen. Wir wohnen in Thüringen und die Kur soll an der Nordsee 600km weit weg sein, dann auch noch während des Geburtstags von dem Kleinen.

Muss man das annehmen, dass man soweit fahren muss? Mit einem 2 Jährigen kann man schlecht 600 km alleine mit dem Auto fahren, mit dem Zug wäre sie 7 Stunden bei 4 mal umsteigen unterwegs. Wer ein Kind hat weiß, dass sowas mehr als anstrengend ist. Auch das der Aufenthalt während des Geburtstags ist, finde ich eigenartig.

Hat man da keine freie Wahl des Kurheims? Es gibt auch mehrere bei uns in der näheren Umgebung von 80 km. Warum dann nicht so eine? Die Frau von der Krankenkasse meinte, dass sie das annehmen muss oder sie bekommt keine andere. Es wäre aber für die Gesundheit von beiden sehr wichtig, aber schon die Anfahrt ist eine Zumutung.

Habt ihr da Erfahrungen?

Beitrag von nina-keks 30.03.10 - 16:31 Uhr

Hallo!

Stellt sich ja die Frage warum sie zur Kur muss. #kratz

Wenn es was mit den Atemwegen ist macht das an der Nordsee schon Sinn.

Ich war selber an der Nordsee, hatte eine Anreise mit Bahn und Fähre von 6 Stunden mit einem 2jährigen. Das ging ! Natürlich war es auch anstrengend, aber für die Kur hätte ich alles getan !

Wir hatten eine Familie dabei die kamen aus Bayern !!!!!

Nur 80 km weg fänd ich zu nah.

Wer wirklich eine Kur braucht, dem ist der Zeitpunkt egal.
Klar wäre man am Geburtstag oder am Geburtstag des Kindes gerne zu Hause, aber wenn da nunmal grad ein Kurtermin frei ist...
Bei uns waren 2 Mütter dabei die in der Zeit Geburtstag hatten.

Wenn die Kur für beide sooo wichtig ist, dann finde ich es seltsam, dass das alles so schlimm ist.
Ich hab monatelang richtig kämpfen müssen um eine Kur und kann es nicht verstehen, wie manche sich dann so querstellen, wenn sie eine Kur genehmigt bekommen haben.

Nina

Beitrag von october 30.03.10 - 18:49 Uhr

Hallo,
das mit der Anreise kann ich verstehen. Ich hab auch schon Muffensausen vor der Autofahrt mit meiner Tochter (fast 2). Wir fahren ca. 450 km (von Sachsen-Anhalt an die Ostsee, Nähe Kiel). Wir werden regelmäßig Pausen machen und während des Mittagsschlaf werde ich durchfahren.
Das mit dem Geburtstag find ich Quatsch. Ich werd auch in Kauf nehmen, dass meine Tochter während der Kur Geburtstag hat. Mir ist es wichtiger, dass wir so schnell wie möglich fahren können und da ich bei dem Termin noch berufliche Belange berücksichtigen muss, ist der Spielraum nicht so groß.
Wenn deine Freundin mit Ort und Zeit ein Problem hat, sollte sie die Krankenkasse kontaktieren, welche Kliniken in der Nähe bei ihren Indikationen auch in Frage kommen.
Wenn es Seeklima sein sollte, vielleicht wäre die Ostsee die Alternative. Ist von Thüringen nicht ganz so weit, wie zur Nordsee.
Das Problem mit der langen Anreise alleine mit Kleinkind ist sicher auch für die Krankenkasse ein Argument.

LG Annika

Beitrag von lampe123 30.03.10 - 19:01 Uhr

Hallo!

Zum einen stellt sich die Frage: Warum fährt sie zur Kur? Was steht im Vordergrund?

Ich denke das eine Kur in der Nähe des Wohnortes absolut nichts bringt. Mir war wichtig, das mich so schnell keiner besuchen kann und das war auch gut so. Meiner Meinung gehört es auch dazu um sich zu erholen, um rauszukommen, um einfach richtig abschalten zu können.

Ich bin auch mit dem Zug zur Kur gefahren (Kind 2 1/2) und es war problemlos. Bei mir im Kurdurchgang waren Mütter die waren bis zu 12 Stunden mit dem Zug unterwegs und haben alle durchweg gesagt es war Problemlos, auch mit viel Umsteigen.

Jede KK entscheidet anders. Ich durfte mir meine Klinik aus einem Katalog aussuchen. Der Zeitraum wurde mir zuerst vorgegeben, aber ich hab mit der Kurklinik einen anderen ausgemacht, der von meiner Kasse akzeptiert wurde. Und ein Geburtstag während der Kur kann auch toll sein. Bei uns hatten 2 oder 3 Kinder Geburtstag und für alle Kids hab es eine Torte und den Rest haben die Mamis organisiert.

LG

Beitrag von eisflocke 30.03.10 - 20:52 Uhr

Was will sie denn im eigenen "Land" eine Kur machen? Es geht doch wohl ganz offensichtlich um eine Luftveränderung. Und sorry... ich habe mehrfach so eine lange Fahrt mit kleinem Kind gemacht. Wenn man will, findet man Wege, wenn man nicht will , findet man Gründe!!! Nordsee ist doch klasse! Und Geburtstag? Das macht doch nichts, mein Sohn hatte bisher sogar schon 2 mal während so einer Maßnahme Geburtstag und die machen es dort wirklich schön.

Beitrag von yarina 30.03.10 - 21:36 Uhr

Wieso kann man mit einem 2jährigen keine 600 KM alleine im Auto fahren ? Klar kann man das, auch wenn das anstrengend sein kann.

Der Kurort ist immer auch von der Art der Erkrankung abhängig. Die Nordsee bietet ein Reizklima, dass besonders bei Infektionen der Atemwege sehr gut ist.

Ich hab mal gehört, dass eine bestimmte Entfernung vom Heimatort gegeben sein muss für eine stationäre Kurmaßnahme.

Gruß Astrid mit Erik (fast 3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)