Touchscreen Handy nach 4 Wochen kaputt, Kostenvoranschlag

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von liebesbienchen 30.03.10 - 17:01 Uhr

Hallo,

Ende Januar haben wir ein Touchscreenhandy gekauft von Samsung für 139,- € (frei, ohne Vertrag).
Gerade mal 4 Wochen später war das Display gesprungen. Es ist nicht heruntergefallen und es hat sich auch keiner drauf gesetzt. War normal in der Hosen oder Jackentasche.

Haben es zurück gebracht damit es eingeschickt wird zur Reparatur. Jedoch wird es nicht von Samsung auf Garantie repariert. Uns wurde ein Kostenvoranschlag geschickt. Reparatur 100,- €. Jetzt bin ich echt traurig. :-( Und auch enttäuscht. Habe es wie gesagt nicht fallen gelassen oder ähnliches.

Würdet ihr es reparieren lassen? Da hätte ich das Geld auch zum Fenster raus werfen können. . . .mensch... ärger mich total darüber. #aerger

Hat jemand ein Tip?

Grüsse Biene

Beitrag von caterina25 30.03.10 - 17:19 Uhr

ich würde auf meinen Garantieanspruch bestehen!
Wenn es Dir nicht heruntergefallen ist, also nicht schuldhaft von Dir kaputt ist, müssen sie den Schaden für Dich kostenlos reparieren.

Beitrag von carlotka 31.03.10 - 12:54 Uhr

Mit welcher Begründung werden die Kosten nicht übernommen?
Wenn du es nicht verschuldet hast, dann würde ich wirklich drauf bestehn.

Beitrag von liebesbienchen 31.03.10 - 19:24 Uhr

Auf dieses Touchscreen Display gibts keine Garantie, die würden nicht einfach so reissen. Es wäre sicherlich zu hohem Druck ausgesetzt gewesen. So wurde es mir gesagt.

Wie gesagt, das Handy hat 139,- € gekostet und jetzt soll die Reparatur nochmal 100,-€ kosten. Bin da echt enttäuscht und weis noch immer nicht ob ich das wirklich reparieren lassen soll.

Für mich ist das viel Geld und ich habe es normal in Jacken und Hosentasche. Die Geräte werden meines Wissens nach doch auch getestet und müssen das ein oder andere aushalten.

Mmh.... :-(

Beitrag von devadder 31.03.10 - 19:58 Uhr

Ja klar. Aber wenn ich mit dem Auto an die Wand fahre und es kaputt geht sind die Tests ja irrelevant.
Wie willst Du einem Servivetechniker denn glaubhaft machen, dass das Display vom liegen gerissen ist?

Du sagst selbst, Du hattest es in der Hosentasche. Hier kann es schon zu mechanischen Verspannungen gekommen sein.

Das einzige was ist, direkt an den Hersteller wenden, vielleicht ist ja etwas bekannt, dass bei einer gewissen Serie das Display manchmal schon verspannt eingebaut ist und Du bekommst es auf Kulanz gemacht. Anspruch hast Du nicht.
Welcher Kunde gibt schon zu, wenn er mit einem Gerät nicht richtig umgegangen ist. Glaube mir, das kenne ich zur Genüge.

LG

Beitrag von liebesbienchen 31.03.10 - 22:07 Uhr

Ja haste schon recht mit dem was Du sagst......ist furchtbar ärgerlich.....muss noch überlegen, weis noch nicht was ich machen soll

Danke Grüsse biene

Beitrag von devadder 31.03.10 - 22:15 Uhr

Wie gesagt, kontaktiere den Hersteller. Ich habe eben auch mit etwas fast jeden Tag zu kämpfen, was durch eine Fehlkonstruktion defekte verursacht, allerdings auch durch nicht absolut ordnungsgemäßer Handhabung verursacht ist. Es wird alles auf Kulanz gemacht.

Beitrag von kruszynka17 06.04.10 - 18:12 Uhr

ich würde auf die Garantieansprüche bestehen
Ist zur Zeit sehr modern (Casio,Nintendo DS,Daimler) die Kunden für eigene fehlerhafte Produkte zur Kasse zu bitten.
Am besten mit Anwalt drohen.
Im Internet forschen nach ähnlichen Beispielen,man wundert sich wie oft man mehrere solche fälle findet.
Alle drei Beispiele auf eigenem Leib erlebt ,alle haben dicke Rechnungen aufgesetzt und wir haben uns alle trotzdem auf Kulanz geeinigt .
Viel Erfolg

LG Adrianna