Herznebengeräusche

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pauli1983 30.03.10 - 17:35 Uhr

Ich brauche eure Hilfe. Meine Maus ist nun krank. Hat einen Infekt. Den hat sie sich von ihrer Cousine geholt, die eigentlich dauerkrank ist. Den kontakt zu ihr versuche ich schon immer zu unterbinden. Komischerweise wird sie nur durch sie krank. Sie hat viel kontakt zu anderen Kindern, durch die wird sie aber nie krank.
:-[ Die Eltern von meiner Nichte nehmen es rigendwie nicht ernst. Die sagen, dass die kleinen abgehärtet werden müssen, dadurch wären sie im späteren Alter nicht mehr krank sein#klatsch

Nun hat die Ärztin ein Hernnebengeräusch festgestellt. Sie sagte aber nun dass wir uns keine Sorgen machen sollen und wenn Mélodie wieder gesund ist, wir noch mal zum abhorchen kommen sollen. Das könnte von der Erkältung kommen. Nun kreisen meine Gedanken immer nur um dieses Nebengeräusch!!! Ich hab sooooo Angst.

Kennt es jemand??

LG

Beitrag von miau2 30.03.10 - 18:03 Uhr

Hi,
u. U. sollte das #klatsch direkt zurückgegeben werden. Je nach deiner Definition von "Dauerkrank" ist es nämlich tatsächlich
- total normal
- eine Abhärtung für die Zukunft, bzw. etwas genauer definiert ein Training für das bei Babys und Kleinkindern noch lange nicht ausgereifte Immunsystem.

Bis zu 12 "richtige" Infekte im Jahr sind normal, die einen fangen halt später an (i.d.R. die ersten Kinder einer Familie), die anderen früher (i.d.R. jüngere Geschwister, oder auch früh fremdbetreute Kinder). Und eine Häufung in den Wintermonaten ist ebenfalls total normal. Wobei auch ein 13. Infekt in einem Jahr nichts heißen muss.

Gut möglich, dass dein Kind so das Training vom Immunsystem bekommt, das es sich sonst im ersten Krippen- oder KiGa-Jahr holen würde. Und wer weiß, vielleicht bist du dann noch dankbar dafür, wenn du z.B. wieder arbeiten willst und dein Kind im Gegensatz zu fast allen Krippen- oder KiGa-Anfängern nicht dauerkrank ist...

Abgesehen davon - bei Inkubationszeiten zwischen Tagen und Wochen (und das kann sogar bei der gleichen Erkrankung Tage oder Wochen dauern) - woher weißt du immer so genau, woher die Erkrankung kommt? Da man ja oft auch ansteckend ist, ohne Symptome zu haben finde ich es immer gewagt, direkt einen "Schuldigen" zu haben...

Egal, war nicht das Thema.

Herzgeräusche können total harmlos sein. Sowohl meine Mutter als auch ich haben schon immer ein Herzgeräusch. Immer, wenn ich den Hausarzt gewechselt habe hat der mich direkt zum Kardiologen geschickt. Es wurde gründlich untersucht - und nie etwas gefunden. So wirklich selten ist das nicht.

Mach dich nicht verrückt, die Chance auf eine harmlose Ursache (oder gar keine ersichtliche) ist ziemlich groß.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von aaliyah88 30.03.10 - 19:31 Uhr

war bei meiner kleinen auch.. Wir waren den bei einer Kinderkardiologin im Khaus die ihr Herz dann geschallt hat.

Bei vielen Kindern wird das nicht mal festgestellt und die Leben ihr leben lang damit.
HHalb so schlimm