... und ich war nicht dabei (nichts für schwache Nerven)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von grisufamily 30.03.10 - 18:14 Uhr


Ursprünglich war ja eine spontane Geburt im Geburtshaus geplant, ganz easy und völlig unspektakulär.

Tja, nur was daraus geworden ist, ist leider ein reinster Horror. Also alle, die schwache Nerven haben oder Angst vor der Geburt, sollten lieber diesen Bericht nicht lesen...


10.03.2010
schweren Herzens haben wir uns am Freitag entschlossen heute den Kaiserschnitt machen zu lassen. Begeistert bin ich immer noch nicht, aber leider machen verschiedene Umstände wie eine alte OP Narbe, schlechte Zuckerwerte und massive Wassereinlagerungen diesen Schritt unumgänglich.

Wir also morgens ins KH, Vorbereitungen für die OP werden getroffen. Ab durch die Schleuse in den OP Saal.
Vorbereitungen für die spinale; große Nadel, kleine Nadel, lange Nadel, kurze Nadel... irgendwie kommen die nicht zwischen die Wirbel. Dieses ewige Pieksen tut ganz schön weh. Von der ganzen Aufregung mal abgesehen.
Dann der Horrorsatz: Wir müssen Vollnarkose machen, die spinale geht nicht. Tja, so wurde mein schlimmster Alptraum wirklichkeit. Wollte doch bei der Geburt meines Sohnes dabei sein! Rotz und Wasser hab ich geheult und mein mann durfte noch mal zu mir rein und bleiben, bis ich eingeschlafen war. "Pass gut auf unseren Kleinen auf" hab ich ihm noch mit auf den Weg gegeben...

Dann hat sich folgendes ereignet: Er musste wieder raus und als er wieder rein durfte (worüber sich die Ärzte und Hebammen wohl nicht einig waren) war ich schon aufgeschnitten.
Sie haben dann versucht das Kind aus mir raus zu bekommen; allerdings hat das nicht geklappt. Unser Kleiner hatte mehrfach die Nabelschnur um sich herum gewickelt und lag mit den Armen in alle Himmelsrichtungen. Ausserdem war der Rücken auf der "falschen" Seite, dass sie ihn nicht richtig greifen konnten oder so.
Dann haben sie geschoben, gezerrt und gedrückt, einer kam sogar ans Kopfende und hat da auch noch gedrückt.
Bis dahin hat sich das mein Mann mit einer Geduld angesehen, die nur ihm innewohn... als ich dann allerdings die Augen aufgemacht habe hat er völlig verständnislos den doc gefragt: "wacht sie jetzt auf?" und er: "ja, sieht so aus, aber ich kann nichts machen. Das Baby hängt ja noch dran..."

zum Glück bin ich nicht aufgewacht. Hätte ich ne spinale gehabt wäre ich vor Panik durchgedreht: Stell dir vor, du liegst da und die kriegen das Baby nicht aus dir raus... von der "Panik" der Ärzte mal abgesehen, die mir hinterher erzählte, dass sie froh war die Blutung endlich stoppen zu können... genügend Reserven wären von meiner Blutsorte nicht da gewesen...

Und die alte Narbe war so dünn, das sie unter den Wehen gerissen wäre... da saß die Plazenta dran. Also mussten sie auch noch ausscharben... die dann im Mülleimer statt in einer Tüte für zuhause landete...

Also komplett volles Programm. Mein Eisenwert lag nach der OP bei 7 --- 12 ist normal...

Woran ich mich dann wieder erinnere ist, das ich schreiend im Kreissaal aufgewacht bin, weil ich so Schmerzen im Bauch hatte.

Mittlerweile sind 3 Wochen vergangen und langsam kann ich mich wieder ein bisschen mehr bewegen, der Bauch ist nicht mehr ganz so bunt und die Gebärmutter hat auch verstanden, dass sie sich zurückbilden muss...

Im Nachhinein betrachtet war der KS unter Vollnarkose natürlich ein Glücksfall, aber SO hatte ich mir die Geburt unseres kleinen Justus Seraphin garantiert nur in meinen schlimmsten Alpträumen vorgestellt #heul

habe immer noch Probleme den Kleinen als mein Kind zu sehen. Dabei ist er wirklich der liebste kleine Engel den ich kenne und so pflegeleicht...

Beitrag von babygirl2010 30.03.10 - 18:25 Uhr

Les dir meinen Geburtsbericht durch... ich kann dich sehr sehr gut verstehen...#liebdrueck

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=2544821

Beitrag von grisufamily 30.03.10 - 19:00 Uhr

hallo babygirl,

ja echt auch voll krass. konnte mich auch 2 Tage nicht kümmern, weil ich total matsch war. Die Hebamme hat fotos von der Geburt gemacht und wenn ich mir die ansehe werd ich immer ganz traurig, weil ich das nicht erleben konnte...

lg grisu

Beitrag von babygirl2010 31.03.10 - 13:44 Uhr

Du hast wenigstens Fotos und dein Mann war dabei!! :-(
Bei mir war weder mein Mann dabei noch habe ich Fotos... #heul es musste halt so schnell gehen...

Ich kann dich wie gesagt super gut verstehen!! Wenn du reden magst melde dich!!#liebdrueck

Beitrag von tama92 03.04.10 - 18:28 Uhr

Hallo,

hört sich schlimm an.
Ach ja mein Eisenwert lag nach der normalen Geburt bei 6,4.;-)