Frage zu Sanierung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von samantha1980 30.03.10 - 18:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,
wir planen das Elternhaus meines Mannes komplett zu sanieren. Das Haus gehört ihm. Wir müssen ca. 100 000 Euro aufnehmen. Gilt das Haus, so wie es jetzt als Eigenkapital?

Beitrag von wasteline 30.03.10 - 19:22 Uhr

Als Eigenkapital direkt nicht. Die Bank wird eine Hypothek in der Höhe auf das Haus eintragen. Voraussetzung ist, dass Euer Einkommen hoch genug ist und die 100.000 höchstens 70 - 80 % des Immobilienwertes ausmachen. Sollte schon eine Hypothek auf dem Haus sein, dann könnte es schwieriger werden.

Beitrag von wuestenblume86 30.03.10 - 20:39 Uhr

Hallo!

Wenn ich mich recht erinner gab es vor wenigen Tagen erst darüber eine Diskussion wo es um die selbe Sanierung des Hauses ging!
Ich möchte weder etwas schlecht reden noch Augenwischerei betreiben ;-) natürlich ist für eine Bank das Haus im begrenzten Umfang schon eine Art Sicherheit...allerdings müsst ihr dann dort auch ein Gutachten über den Wert vorlegen!
Am Entscheidensten sind aber immer noch eure Rücklagen und Einkommensverhältnisse! Da zur Zeit die Zinsen niedrig sind, würde ich 2% Tilgung anstreben :-)
Zudem solltet ihr euch die Option der Sondertilgung lassen ;-) um schneller fertig zu sein unter Umständen!

Wenn ihr nach aktueller Norm sanieren wollt mit Wärmedämmung etc dann könnt ihr euch mal bei der KfW-Bank informieren...die bieten die günstigesten Zinsen für so ein Vorhaben an!

Zudem (sofern ihr nicht firm im Bauen seid), rate ich auch zu einer Bauüberwachung ;-) erspart viel Ärger unter Umständen!

lg

Beitrag von wemauchimmer 30.03.10 - 20:45 Uhr

Die Antwort auf Deine Frage lautet: Ja, wobei die Banken oft einen gewissen Abschlag (z.B. 20%) vom Hauswert abziehen, weil sie ja bei einer Zwangsversteigerung nicht unbedingt den vollen Verkehrswert erzielen.
LG

Beitrag von samantha1980 30.03.10 - 20:50 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.