Ab wann gezielte Bewegungen z.B. Knöpfchen drücken

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von frozaen85 30.03.10 - 19:42 Uhr

Hallo,
irgendwie mach ich mir um meinen Kleinen ganz schön viele Gedanken. Ich weiß, man soll nicht immer vergleichen, aber solangsam mach ich mir wirklich Sorgen und ich möchte mal von euch wissen, ob ihr diese Sorgen berechtigt findet oder eben auch nicht.
So, nun zu meinem Knirps.
Lukas ist jetzt 15 Monate alt. Er läuft noch nicht, seit gestern kann er an Möbeln entlang laufen. Von sprechen sind wir glaub ich auch meilenweit entfernt. Noch nicht mal Mama oder Papa.
Und in der Motorik ist er auch meiner Meinung nach zurück. Er stapelt nichts aufeinander oder kann auch keine Ringe auf so einen Stil aufreihen. Auch auf kleine Knöpfchen drückt er nicht (z. B. bei so Spielzeug was so Musik macht). Er ist irgendwie noch total unkoordiniert und macht nichts gezielt. Was ineinanderstecken klappt auch überhaupt nicht. Das einzigste was er schon wirklich lange macht, ist wenn sich etwas dreht (z. B. Räder am Auto) dann wird das stundenlang gedreht.
Lukas hat in beiden Seiten Wasser im Ohr und steht da auch unter ärztlicher Kontrolle. Das er dadurch mit dem Laufen Probleme hat, liegt wohl am Gleichgewichtssinn.
Da Lukas mein erstes Kind ist, habe ich da auch nicht wirklich Erfahrung.
Muss ich mir eurer Meinung nach Gedanken machen oder ist er wirklich nur in allen Hinsichten ein Spätzünder??
Freu mich auf eure Antworten
LG
Sandra

Beitrag von unique79 30.03.10 - 19:49 Uhr

hallo sandra,

hast du das schon mal beim kinderarzt angesprochen? wenn ja, was hat der dazu gesagt?

prinzipiell bin ich ja ein verfechter der these, dass jedes kind sein eigenes tempo hat. wenn aber ein kind in allen bereichen deutlich langsamer ist als der durchschnitt, würde ich mir auch gedanken machen.

hör einfach auf dein bauchgefühl: wenn du denkst, dass etwas nicht stimmen könnte, lass es abklären. falls wirklich eine entwicklungsverzögerung bestünde, könnte man dann auch rechtzeitig gegensteuern.

lg, astrid

Beitrag von frozaen85 30.03.10 - 19:58 Uhr

Bei der U6 war er ja erst ein Jahr alt, da fand er es alles in Ordnung. Sonst war ich jetzt nicht mehr beim Kinderarzt. Mit den Ohren sind wir ja beim HNO.
Wollte jetzt euch mal fragen ob ich einfach überreagiere. Ich will ja nicht wegen "jedem Scheiss" gleich zum Kinderarzt rennen. Aber vielleicht wäre es doch mal besser und ich würde mir vielleicht nicht mehr so viele Gedanken machen.
LG
Sandra

Beitrag von superschatz 30.03.10 - 19:49 Uhr

Hallo,

mach dir keine Gedanken, wie du schon sagst, Kinder sind verschieden!:-D (ich weiß, das sagt sich immer so leicht). Irgendwann bkommt er den Rappel und holt ganz schnell auf, glaub mir.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von frozaen85 30.03.10 - 19:59 Uhr

Ich hoffe es :-) Danke für dein Mut-mach-Posting
LG
Sandra

Beitrag von ela1709 30.03.10 - 19:52 Uhr

Hallo Sandra!
Keine Panik, das kommt schon und dann ganz schnell!! Lenny konnte erst mit 16 Monaten laufen und ist jetzt fit wie ein Turnschuh!! Jedes Kind ist halt anders!! Mein Arzt sagte immer wenn das Kind nach nach etwas Neues lernt ist alles im grünen Bereich!! Das wird schon!!
LG ela

Beitrag von frozaen85 30.03.10 - 19:59 Uhr

Danke für deinen Beitrag. Das holt mich wieder ein wenig runter.
LG
Sandra

Beitrag von babylove05 30.03.10 - 21:07 Uhr

Hallo

Jedes Kind ist in seiner entwicklung anderest wie du ja selber schon schreibst...

Darian z.b war Feinmotorik schon immer Topfit, konnte kleine Knoepfe schon recht frueh druecken ( bevor er 1 jahr alt war ) , stabeln und der gleichen klappt auch super .

Dafuer ist er Durchschnittlich in der Grob Motorik .. Laufen erst ab 14 monate , springen so das er mit beiden beinen hoch kommt kann er immer noch nicht .

Sprachlich ( er wird 2 sprachig erzogen ) ist er ziemlich hinten dran ... er kann viele woerter einzeln , aber wuerde sie nie zu einem Satz formen .... Er hat dafuer seine eigene Sprach in der er wie ein Wasserfall den ganzen tag spricht.


Also mach dich nicht verrueckt , versuch ihn weiter zufordern , mehr kannst eh nicht machen

lg Martina

Beitrag von frozaen85 30.03.10 - 21:28 Uhr

Lukas ist aber überall hintendran. Deshalb mach ich mir solche Gedanken. Wenn er irgendetwas außergewöhnlich gut könnte oder irgendwo weiter wäre, würde ich mir auch nicht solche Gedanken machen :-(
Ich glaub ich werd mal mit dem Kinderarzt darüber reden.
LG
Sandra

Beitrag von marathoni 30.03.10 - 22:03 Uhr

Ich würde dir auf jeden Fall raten mit dem KIA ganz ausführlich zu sprechen. Mit Gleichgewichtsstörungen ist nicht zu spassen. Dem solltest du schon entgegensteuern. Lass mal abklären, ob dein Kind hypoton ist.....Könnte ja eine Erklärung hierfür sein.
Frage auch zum Nachdenken: Musstest du ihn als Baby breit wickeln, hatte er eine Lieblingsseite, war evtl. sein Köpfchen auf dieser Seite bereits abgeflacht, hatte er eine Lieblingsseite bei stillen, wie ist seine Sitzposition( Zwischenfersensitz könnte auf hypoton deuten ) ?
Lass es abklären ! Oft hat man da so ein Bauchgefühl !!!

Beitrag von frozaen85 30.03.10 - 22:24 Uhr

Ich muss jetzt erst mal googlen was hypoton ist. Habe das noch nie gehört.
Breit wickeln mussten wir nicht, Lieblingsseite hatte er eigentlich auch nicht. Er hat einen flachen Hinterkopf aber den hat der Papa auch, sitzen tut er meiner Meinung nach normal. Ich mach morgen gleich einen Termin aus. Sonst lässt mich das Thema sowieso nicht in Ruhe. Vielen Dank für deinen Beitrag.
LG
Sandra, die jetzt hypoton googelt

Beitrag von unique79 31.03.10 - 08:44 Uhr

hallo sandra,

ich glaube, es ist echt das beste, das beim kia abzuklären. ich meine, im grunde gibt es zwei möglichkeiten:

1. es ist alles in ordnung und du bist beruhigt
2. es stimmt etwas nicht, aber deinem sohn kann frühzeitig geholfen werden.

ich drücke euch jedenfalls ganz fest die daumen! vielleicht magst du ja mal berichten, was der arzt gesagt hat.

lg, astrid

Beitrag von frozaen85 31.03.10 - 12:07 Uhr

Jetzt wollt ich für morgen einen Termin weil da mein Mann zu Hause wäre, jetzt hat der morgen zu :-[
Jetzt können wir erst nächste Woche gehen. :-(
Müssen wir wohl durch