Wie abstillen - sie will die Flasche nicht !

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sarahconnor 30.03.10 - 20:35 Uhr

Hallo ihr lieben.

meine Maus ist 5 Mon. und ich stillte bis jetzt voll.

da ich nachts bis zu 10-12x stillen muss, und das seit 7 Wochen, und ich wirkilch fertig bin, will ich ihr die Flasche geben. leider ohne Erfolg. ich bekomm die Milch nicht in sie rein.

habe schon S-Loch-Sauger oder M-Loch Sauger, Silikon oder Latex probiert.

nix.

sie nimmt die Flasche nicht.

auch muttermilch hat sie erst aus der Flasche getrunken aber seit der Flaschenmilch-Versuchsreihe nicht mehr.

Tee hat sie anfangs auch getrunken, aber jetzt auch nicht mehr.

ich habs erst 6 Abende lang versucht, am ersten abend trank sie 40 ml.

danach wollte sie nicht mehr. keinen Tropfen.

gestern hab ich sie 5 Min. weinen lassen, dann ist sie vor erschöpfung eingeschlafen und hat 40 ml genuckelt bis sie ganz eingeschlafen war.

heute versuch ich ihr, seit 18.30h die Milch zu geben. sie hat um 17h zu letzt eine Stillmahlzeit bekommen.

nix. sie tinkt keinen tropfen und brüllt wie ab.

ich bin so am ende, dass ich nur noch abstillen möcht. ich weiss nicht mehr weiter.

Wie bekomm ich die Milch in sie rein ??? #schmoll

wenn ich jetzt ne op hätte oder keine Milch mehr hätte, könnte sie auch nicht weiter an der Brust trinken.

ich glaube, ich hab mein Soll erfüllt, ich hab 5 mon. lang gestillt und es gerne gemacht. aber wenn ich nicht mehr mag, dann bringt es uns allen nicht mehr.

könnt ihr mir helfen ?
habt ihr ein Tip ?

die müde
SC

Beitrag von bine3002 30.03.10 - 20:39 Uhr

1. Ich denke, Du hast gerade ein Stilltief und würdest, wenn Du weiter stillst auch die Freude wieder finden.

2. Ich denke, dass deine Tochter die Flasche nehmen würde, bevor sie verhungert.

3. Lass es deinen Mann versuchen.

Beitrag von sarahconnor 30.03.10 - 21:55 Uhr

wenn ich nur 2-3 oder auch "nur" 4x stillen müsste pro Nacht und dann auch mal 3-4 Std. Schlaf am Stück bekommen würde, dann würd ich es weiter machen. aber so kann es nicht merh weitergehen.

mein Mann hat es auch versucht, sie trinkt nicht.

ich war auch gar nicht im haus, so dass ich sie verwirren hätte können oder sie mich hätte riechen oder merken können.

sie trinkt auch keine Muttermilch mehr aus der Flasche wenn ich z. B. in der Rückbildung bin.

sie nimmt weder von mir noch von meinem Mann die Flasche.

:-(

Beitrag von capri 30.03.10 - 20:39 Uhr

Ohje, das klingt für mich so als ob deinen Maus da anderer Meinung ist #mampf

Gib nicht auf. Ich bin sicher früher oder etwas später wird deine Maus die Flasche nehmen! Stillen ist ja mehr als nur Hunger und Durst stillen für die Babys! Gib ihr etwas Zeit.


LG
Capri#sonne

Beitrag von hope001 30.03.10 - 20:49 Uhr

Hallo,

hast du eine Hebamme?

Gib es bei dir eine Stillgruppe oder Stillsprechstunde? Es gibt auch Stillberaterinnen, die ins Haus kommen und dir Hilfe und Unterstützung beim Abstillen geben.

Alles Gute,

Hope mit Finn 19 Wochen

Beitrag von sarahconnor 30.03.10 - 21:57 Uhr

ja.

die Hebamme meint, ich soll es weiter mit ABendbrei versuchen damit wir vom stillen weg kommen und sie wieder länger schläft.

und die Stillberaterin meint, ich soll alles abbrechen, weiter stillen.

aber damit ist ja das eigentliche Problem leider nicht gelöst.

kein Mensch kann über 7 Wochen lang ohne Schlaf auskommen.

ich bin sowas von fertig, genervt und kapuut dass ich keine Freud mehr an irgendwas hab.

so bringt die gute Muttermilch ja auch ncihts.

#schmoll

Beitrag von hope001 30.03.10 - 22:03 Uhr

Da hast du nicht unbedingt eine gute Beratung bekommen.

Ich kann dir leider nicht helfen. Ich hoffe, du findest eine Lösung.

Langsam die Stillmahlzeiten zu ersetzen ist bestimmt eine Möglichkeit.

Ich wünsche dir alles Gute.

Hope

Beitrag von marjatta 30.03.10 - 21:07 Uhr

Also, mein Sohn ist jetzt 11,5 Monate alt und er hat auch immer die Flasche verweigert. Ich stille immer noch.

Hast Du eine Hebamme, die dich betreut? Sie kann Dir auch helfen, darauf hast Du Anspruch.

Mein Sohn hatte auch so eine Phase. Ich habe ihn dann auf Anraten meiner Hebamme 'gezwungen' nur noch alle 2-3 Stunden zu stillen. Dafür dann wieder beide Seiten. Und es hat geklappt. Beobachte mal, ob sie vielleicht nur nuckelt und gar nicht richtig trinkt.

Vielleicht fängst Du an, eine Mahlzeit mit Milchbrei zuzufüttern. Das hilft auch. Vor allem die Abendmahlzeit. Mit 5 Monaten kann man das schon machen.

Ich kann das Gefühl gut verstehen, wir hatten so eine ähnliche Situation in den letzten 4-5 Wochen, wobei zum Glück auch mal Nächte mit 3-4 Stunden Abständen dabei waren. Allerdings war er krank und hatte einen Wachstums- und einen Entwicklungsschub. Einfach zuviel für den Kleinen. Da war es auch mal eher nuckeln als trinken.

Gruß
marjatta

Beitrag von sarahconnor 30.03.10 - 22:00 Uhr

klar nuckelt sie nur.

sie hat schon immer nur eine Brust getrunken, 5 Min. und fertig sind wir.

tag wie nacht.

nachts schläft sie auch gleich wieder ein.

hab s auch schon versucht, mit beiden Brüsten, erstens will sie die zweite Brust nicht, und zweitens schläft sie dadurch auch nicht länger.

das ist ja das, was mich so zum verzweifeln bringt.

ohne stillen gibt sie auch nicht ruh. ich kann das nicht rauszögern. die brüllt wie ab, und mein 2,5jähriger wird wach und auch mein Mann, der SChichten schafft, kann auch nicht schlafen. das alles ist nicht mehr zum aushalten.

#schmoll

Beitrag von minishakira 30.03.10 - 21:25 Uhr

hi,
meiner tringt alle 1,5-2 std und das seid der geburt!ich hab es versucht mit der flasche und er will auch nicht.auch nicht von mein mann.Ich still erstmal weiter.hab aber immer so tiefs da ich echt müde und kaputtt bin.das schlaucht.versteh dich voll und ganz.alle hilfe der hebi hat null gebracht:(hol mir jetzt auch eine still beratarin.

wenn du magst kannst dich melden über vk-und berrichten.
lg kathy

Beitrag von sarahconnor 30.03.10 - 22:03 Uhr

willkommen im Club.

tagsüber hats mich auch noch nie gestört dass sie alle 1,5 - 2 Std. trinken will.

langsam wo es jetzt aber wieder wärmer wird und ich mit dem Grossen, 2,5 Jährigen viel und lang draussen bin, nervt es langsam, weil sie im Kinderwagen auch nimmer liegen will und dann die 2 Std. so schnell rum sind, dann kann ich schnell heimhetzen. bei uns geht die Tage so ein doofer Wind, dass ich keine Brustentzündung will, wenn ich draussen stille.

auch einkaufen - ein Horrortripp. da ist ihr zu warm, und ich hab nur eine Hetzjagt. auch wenn sie zuhause beim Papa ist - was sind 2 Stunden einkaufen wenn ich eh schon 20 Min. zum einkaufscenter fahren muss.....

es nervt einfach nur noch.

#schmoll

Beitrag von funkekind 30.03.10 - 22:05 Uhr

Meine Tochter hat sich auch gegen verschiedene Sauger verweigert. Geklappt hat es dann mit der Hausmarke von Schlecker. Die sind an der Spitze ganz rund (also nicht kiefergerecht geformt) und am Rand stehen die Ziffern 1, 2, 3 für die Fließgeschwindigkeit .
Meine Hebamme begründete das damit, dass das Trinkens aus den kiefergerechten Saugern von Stillkindern nicht beherrscht wird, weil die Technik eine ganz andere ist.
Außerdem hab ich erstmal abgepumpte Milch aus der Flasche gegeben um den Wechsel sanfter zu gestalten.
Bei meinem Mann hat sie anfangs die Flasche gar nicht genommen, jetzt gehts so langsam.
Bei meiner Freundin lags an der Position, ihr Sohn trinkt nur auf dem Schoß - an den Bauch gelehnt - und verweigert das Fläschchen in der Still-Liege-Position.
Alles Gute und starke Nerven, funkekind :-)

Beitrag von sarahconnor 30.03.10 - 22:12 Uhr

danke für deinen Tip.

sind das latex oder silikon sauger oder gibts davon beide ?

welche Gr. hast du dann genommen ? 1 oder 2 ???

dann werd ich mich nochmal auf machen und diese besorgen, und dann nochmal einen Versuch in ein paar Tagen starten.

lg
sc

Beitrag von funkekind 30.03.10 - 22:54 Uhr

Die gibts in Latex und Silikon, wir haben die Silikonsauger (also die Transparenten). Mit Größe 2 hat Pauline nur rumgespielt, daher Größe 1.
Auf den Flaschen sind, glaub ich, immer Latexsauger drauf, warum auch immer.
Dafür sind die Fläschchen recht günstig, im Gegensatz zu N*k und Co. Und bei denen hat sich Püppi regelrecht in Rage geschrien...
Kannst ja dann nochmal schreiben, ob es funktioniert hat.

Beitrag von sarahconnor 31.03.10 - 18:30 Uhr

hab heut so ne kleine Flasche gekauft und bin von dem Sauger ganz begeistert, da er ja echt wie die Brustwarze geformt ist.
heut abend hab ich rückbildung und ich hab schon die Muttermilch aufgetaut. ich werd jetzt bwz mein Mann heut abend den Sauger mit der muttermilch probieren und dann bin ich gespannt ob sie dann die andere milch auch trinkt.

danke nochmal für deinen tip.

lg
sc

Beitrag von doreensch 30.03.10 - 22:48 Uhr

Meiner reicht es mit dem Schnulli Brustschnüffelnd liegen zu können um auf die Seite gelegt wieder einzuschlafen.

Da wir in einem Bett schlafen macht mich das nicht wirklich wach.

Wenn sie doch mal hungrig ist nimmt sie den Schnulli raus, hebt das Shirt und schnappt sich die Brustwarze.

Bei dem was du beschreibst haber ich leider auch keinen Tip entweder läßt du sie brüllen bis sie erschöpft einschläft immer wieder bis sie irgendwann die Flasche nimmt, was das aber psychisch mit ihr macht möchte ich mir lieber nicht ausmalen

oder du stillst weiter

Oder du gibst sie zu Oma/Opa übers WE und die "zwingen" sie die Flasche zu nehmen, was das psychisch macht weiß ich nicht, bestimmt nichts gutes

So wie es aussieht derzeitig kannst du ihr wohl nicht deinen Willen aufzwingen

Beitrag von chips29 30.03.10 - 23:02 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat das Fläschen auch verweigert. Ich hatte keine Chance. Verschiedene Sauger, verschiedene Milchsorten,... nichts hat gefruchtet. Auch sie hat in 5 Min eine Seite leer getrunken und die zweite wollte sie nicht mehr. Auch sie ist rund um die Uhr alle 2 Stunden gekommen. Der Milchbrei abends brachte auch nicht die Erlösung, da meine Tochter keinen Brei mag. Sie isst nun abends Bort und isst sich denke ich daran auch wirklich satt (oftmals 2 Scheiben Vollkornbrot). Wenn ich sie lassen würde, dann würde sie aber weiterhin alle 2 Stunden nuckeln. Unsere Lösung war folgende. Abends vor 12 Uhr ist mein Mann zuständig. Bei ihm bekommt sie nicht den großen Schreianfall, da sie bei ihm die Milch nicht riecht.Tagsüber habe ich nun eh abgestillt (sie ist inzw 9 Monate). Was ich damit sagen will, kann nicht Dein Mann Dich etwas entlasten, so dass Du mal ein paar Stunden am Stück schlafen kannst. Wenn er Schichtet, ist er ja auch irgendwann da, oder am Wochenende. Vielleicht verschafft Dir das ein bißchen Erleichterung, eine Verschnaufpause und Du hälst voll durch bis Deine Kleine "alt" genug ist und keinen Schoppi mehr braucht!?
Ich wünsch Dir ganz viel kraft!

Beitrag von elistra 31.03.10 - 08:58 Uhr

mit 5 monaten haben die kinder meist noch einen schub, der auch gern direkt im anschluss an den 4 monatsschub kommt. die stillabstände werden wieder größer.

selbst wenn du dein kind jetzt irgendwie zwingst die flasche zu nehmen (wobei ich das eklige zeug auch nicht trinken wollen würde) heißt das ja nicht das die abstände nachts größer werden. es kann genauso gut sein, das sie weiterhin so oft trinken will, aber mit der flasche wäre das für dich noch aufwendiger.

Beitrag von abns2008 31.03.10 - 09:24 Uhr

Guten Morgen!

Bei BabySue wars genauso!

Im Endeffekt habe ich sie etwas über 14 Monate gestillt, obwohl ich ihr eigentlich auch mit 8 Mon. mit dem abstillen anfangen wollte...aber es hat halt nicht geklappt, weil die kleine Nudel sich komplett verweigert hat.

Als wir dann in Südfrankreich im Urlaub waren hatte ich dann aber die Schn.... gestrichen voll. Ich wollte auch mal wieder lecker Rotwein trinken usw. .

Wir haben ihr dann ständig die Trinklerntasse angeboten,
und der Durst hatts dann wohl reingetrieben...
Seitdem hat sie sich nicht mehr für meinen Busen interessiert !

LG,
Nicole