Angst vor der Auszeit

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mamma01 30.03.10 - 20:39 Uhr

Hallo
In letzter Zeit fühle ich mich nicht besonders gut.
Meine Chefin möchte unbedingt, dass ich endlich Urlaub nehme. Habe aber Angst, wenn ich aus dem "Trott" raus bin, dass ich wieder in ein Loch falle und mich nicht aufraffen kann um wieder zur Arbeit zu gehen. Sie meinte heute, wenn ich es nicht schaffe, dann kommt sie und holt mich ab. Habe regelrecht Panik vor nächste Woche. Dann ist mein Urlaub.
Was kann ich nur machen, damit ich nicht in das Loch falle.
Merke ja selber, dass ich eine Auszeit brauche. Hatte in der letzten Zeit sehr viel Streß und Unmengen von Überstunden. Aber dann komme ich wenigstens nicht zum Nachdenken.
Gruß

Beitrag von livinah 30.03.10 - 21:11 Uhr

Warum Auszeit? Warum nicht Urlaubszeit? In Deiner VK steht, dass nur auch eine 7-jährige Tochter hast. Nächste Woche sind doch Ferien. Wie wäre es mit einem Mutter-Tochter-Urlaub? Vielleicht auf einem Bauernhof mit Familienanschluss?

Alles Gute,

Livinah

Beitrag von livinah 30.03.10 - 21:13 Uhr

...ähh...das "nur" passt nicht ganz, ich meinte eigentlich "Du auch"


#hicks

Beitrag von nickjana 30.03.10 - 21:17 Uhr

Hi!

Geh raus spazieren Unternehme was oder fahre im Urlaub oder laß Dich verwöhnen von einer Beautyfarm tue einfach mal was für Dich und denke nicht an das was geschehen oder passiert laß Deine Sorgen hinter Dir! Ich war auch mal ganz Tief unten aber ich bin da gegen an gegangen habe Energie getankt bin zum Beispiel einfach mal so an die See gefahren und habe mich dort hin gesetzt und 5 Stunden ins Wasser geguckt alles raus gelassen im Gedanken! Und was mir am allermeisten geholfen hat ich habe mir jeden Abend ein kleinen Zettel gemacht und meine Sorgen drauf geschrieben alles was mich blockiert hat z.B der Tod meiner Oma ging mir sehr an die Nieren alles was Damals passiert ist und mich aufgefressen hat lag bei mir tief im inneren in einer Schublade so wie bei! Jeden Zettel den ich geschrieben habe, habe ich noch am selben Abend verbrannt und gesagt jetzt laß ich Dich frei! Weißt Du wie gut mir das geholfen hat? Mir geht es heute super ich habe es geschafft! Tue was für Dich selber und lass die Vergangenheit Vergangenheit sein
Ich weiß das es nicht einfach ist aber ein Versuch ist es immer werd endlich wieder Du selber zu sein
Liebe Grüße
Tina