Kritik aus dem Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hanni123 30.03.10 - 20:56 Uhr

Huhu,

wie wird bei euch im Kindergarten auf Dinge aufmerksam gemacht, die (der Leitung) nicht passen? Ich meine damit das Verhalten von Eltern und Kindern, sowas in der Art.

Bei uns kommt alle 2 Monate ein Elternbrief, in dem immer ganz schwammig drinsteht, dass dieses und jenes doch bitte unterlassen werden soll und sie um Unterstützung bitten. Ich habe aber immer den Eindruck, sie meinen damit jeweils nur 2-3 Eltern/Kinder, und weiss immer nie so genau, ob ich mich angesprochen fühlen soll oder nicht. Ich persönlich hätte es lieber, wenn mir jemand direkt sagt, ob ich nicht in Zukunft lieber dieses oder jenes tun soll, wenn ich auch gemeint bin. Es im Elternbrief anzusprechen, um alle zu erreichen, ist prinzipiell super, aber ich möchte einfach auch persönlich wissen, ob ich mich "falsch" verhalte. Manchmal habe ich einfach das Gefühl, dass gewisse Dinge nicht gutgeheissen werden, aber es kommt nix ausser komischen Blicken.

Teilweise kann ich es nachvollziehen, weil ich mir auch vorstellen kann, dass Eltern gerade bei persönlicher Kritik verärgert sind.

Deshalb interessiert mich:
Wie ist es bei euch, wurdet ihr schon mal persönlich angesprochen oder läuft das auch anonym über den Rundumschlag?

LG

Hanna

Beitrag von bine3002 30.03.10 - 20:58 Uhr

Wenn es etwas zu meckern gibt, dann hängt das per Rundumschlag an der Tür zur Garderobe... für alle gut sichtbar. Das sind dann solche Sachen wie "Bitte füllt Eure Wechselsachen auf und achtet darauf, dass immer 2 Paar Socken drin sind." Und wenn ich dann in unseren Beutel schaue, sehe ich ja, ob ich angesprochen wurde oder nicht.

Persönliche Dinge werden aber auch persönlich besprochen. Und wenn niemand etwas sagt, gehe ich davon aus, dass alles OK ist.

Beitrag von kleinessternchen05 30.03.10 - 20:59 Uhr

hallo

also ich persönlich wurde bisher weder über einen brief noch persönlich "ermahnt"....

bei einer mutter habe ich es mal mitbekommen, dass sie es bitte sein lassen soll, ihrem kind fanta und milchschnitte zum FRÜHSTÜCK mitzugeben.....

ich kann die kritik zwar sehr gut nachvollziehen, dennoch finde ich es nicht gut, dass das vor anderen elern und kinder stattfindet.....

Beitrag von juni78 30.03.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

so etwas gibt es in unserem Kiga zum Glück nicht.

Entweder werden betroffene Eltern direkt und vorallem diskret angesprochen, oder wenn es sich um ein allgemeines "Problem" handelt (Z.B. nicht aufgeräumte Garderobenfächer, zu ungesundes Frühstück), wird das bei den Elternabenden erwähnt.

Eltern vor anderen direkt anzusprechen ist höchst unprofessionell von den Erzieherinnen oder der Leitung.
Auch die genannten Briefe bringen wahrscheinlich nicht viel, denn gerade die, die es ansprechen sollte, kümmern sich wahrscheinlich eh nicht drum.

Wenn du dich normal verhälst, warum solltest du dich angesprochen fühlen ? Klar kann man mal kurz innehalten und nachdenken, aber nicht ewig einen Kopf drum machen.

Liebe Grüße
Tanja mit Niklas (*15.05.2006)

Beitrag von hanni123 30.03.10 - 21:30 Uhr

Huhu,

ich weiss halt nicht, ob ich mich angesprochen fühlen soll, da es immer so vage ist. Im letzten Brief stand z. B., dass es immer noch einige Kinder gibt, beim Bringen morgens die Eltern nicht gehen lassen wollen. Deshalb sollen Eltern sich ab jetzt kürzer und knapper verabschieden.

Das hilft mir halt gar nix, weil ich nicht weiss, ob ich mich schon "zu lange" verabschiede oder nicht. Deshalb mache ich es einfach so wie immer.

LG

Hanna

Beitrag von juni78 30.03.10 - 21:38 Uhr

Ganz ehrlich ?

Bei so "genauen" Schreiben würd ich mir wahrscheinlich gar nichts denken.

Sollen sie dich doch direkt ansprechen oder gar nicht.

LG
Tanja

Beitrag von hanni123 30.03.10 - 21:45 Uhr

Ja, so mache ich es auch.

LG

Hanna

Beitrag von baby1610 30.03.10 - 21:18 Uhr

bei uns gibts denn immer infoblätter etc. oder es hängt am eingang an der tür, also gut lesbar.

wenns was persönliches ist bzw. nur ums eigene kind geht wird einem das immer beim abholen gesagt.

lg

Beitrag von nadined 30.03.10 - 21:36 Uhr

Hallo !

Ich muss mal sagen, das die Kitas mir miterweile auf die Nerven gehen:-[

Meiner Meinung nach nehmen die sich Sachen raus wie zb. den Eltern vorschreiben was die Kinder an Essen mitzubringen haben,ob die Kinder einen Nuckel haben oder eine Kuscheldecke usw.

An deiner Stelle würde ich mal zur Kita Leitung gehen und die direkt ansprechen ob
1. Die scheinbar öfftere Kritiek angebracht ist.
2. Ob Sie das denn nicht persöhnlich mit den Eltern machen können.

lg Nadine

Beitrag von krokolady 30.03.10 - 22:41 Uhr

hm......und wenn man nun ein paar Jahre weiter denkt:
Alle müssen zur Schule, dort gibt es -regeln, feste -zeiten und Pläne an die sich gehalten werden muss.........
Im Berufsleben gibt es Richtlinien in jedem Betrieb.......

Warum also sollten sich nicht die Eltern an die Regeln des KiGas halten???

Wenn der Kindergarten nicht möchte das die Kinder süsses mitbringen, dann muss man das doch akzeptieren. Immerhin ist das Kind Gast in dieser Einrichtung.

Beitrag von binchen2105 30.03.10 - 22:17 Uhr

Hallo,

ich finde es sehr ungewühnlich, wenn Kindergärten " Anforderungen oder Kritik" an die Eltern richten.
Meiner Meinung nach, sollten diese nicht vergessen, das es ein Dienstleistungsunternehmen ist, und sie dafür bezahlt werden unseren Kindern Bildung etc. beizubringen. Im Prinzip verbringen sie doch tagsüber mehr Zeit mit meinem Kind als ich.
Und wenn ich höre: ihr Sohn hat heute dies und das angestellt, dann sage ich immer das ich in der Zeit keine Aufsichtspflicht habe. Ich petze doch der Erzieherin auch nicht was am Wochenende bei uns nicht gestimmt hat.
Zudem muss ich sagen, ist unser Sohn eigentlich recht artig, aber Kita ist halt nicht zu Hause.

so genug gewettert.

Schönen Abend noch!

Binchen2105 33 SSW

Beitrag von anyca 30.03.10 - 22:30 Uhr

"Und wenn ich höre: ihr Sohn hat heute dies und das angestellt, dann sage ich immer das ich in der Zeit keine Aufsichtspflicht habe."

Da bin ich ja froh, daß meine Tochter nicht in Deiner Kita ist #augen Ich will sehr wohl wissen, wie sich mein Kind verhält, auch wenn ich grade nicht die juristische Verantwortung trage! Und wenn das Kind bei uns daheim irgendwie "auffällig" ist, sollte das natürlich auch die Erzieherin wissen, um die Situation richtig einschätzen zu können.

Man muß schon miteinander arbeiten als Eltern und Erzieher und nicht einfach auf "ich zahle ja" machen!

Beitrag von maggelan 30.03.10 - 23:21 Uhr

Was hat das denn mit PETZEN zu tun?

Wenn du deinem Kind auf die Art einen Freifahrbrief für den Kiga mitgibst, hast du bald ein viel größeres Problem.

Beitrag von tanjamami2006 31.03.10 - 11:16 Uhr

#ole

Beitrag von lechatnoir 30.03.10 - 22:18 Uhr

Ich spreche selber die Erzieherinnen gezielt darauf an, was -falls- nicht passt. Böse Blicke helfen nichts. Und warten auf Kommentar auch nicht, ich weiss von Lehrern, dass Kritik oft apprallt und Agressivität hervor ruft, und sie es deswegen lieber lassen. Wenn du dich offen stellst und nachfragst, wird es immer einfach sein, eventuelle Probleme direkt an zu greifen. Ist auch im Sinne des Kindes!

Wir sind seit 4-5 Monate in eine neue KiGa wegen unser Umzug. Hatte auch erst das Gefühl, die gucken komisch. (ich verstehe mich als strenger Mutter, aber mit einem 'Hippie'-Einschlag. Wollte als Kind vieles ausprobieren und durfte nie, bin was das angeht also etwas lockerer als manche Mamas).
Habe dann neulich das Gespräch gesucht und es nicht als Kritik an mich, aber liebevolle 'Wachshilfe' für mein Kind gesehen. Was sie sagte, war mir schon zuhause aufgefallen. War auch nichst Schlimmes, er hört halt nicht sofort wenn man ihm was bittet, das ist eine neue Phase seit etwa 4 Wochen. Habe es aber nochmals mit ihm besprochen (er ist fast 4) und die Regeln verschärft, und schon gehts uns allen besser. Wenn ich jetzt in der KiGa komme, sucht die Erzieherin sofort das Gespräch und die gesamte Situation ist lockerer und klarer geworden. Und er hört jetzt besser ;-)

Beitrag von miau2 31.03.10 - 08:19 Uhr

Hi,
wenn es EIN Kind oder z.B. einen Konflikt zwischen zwei Kindern betrifft, werden die Eltern angesprochen.

Wenn es mehrere Eltern betrifft und ein Thema angeht, das alle irgendwie angeht (hier jetzt gerade aktuell das wilde Parken beim Bringen und Abholen - auch da benehmen sich nicht alle kritikwürdig, aber halt doch einige), dann gibt es einen Aushang oder eine Mail an alle Eltern. Da wird natürlich niemand namentlich beschuldigt. Und wenn es danach immer noch "Fehlverhalten" gibt werden die Eltern von den Erzieherinnen oder auch Elternsprechern angesprochen.

Aber das betrifft ein Verhalten der Eltern, das entweder nicht mit den Regeln der KiTa übereinstimmt (das Argument mit dem Dienstleistungsunternehmen...na ja, unsere KiTa hat eine lange Warteliste und ist sicher nicht auf ein Kind angewiesen, deren Eltern mit dem Konzept der KiTa - das jedem, der sich über die KiTa informiert hat bekannt ist - einverstanden sind...) oder aus anderen Gründen ein Problem ist (z.B. weil sich die Anwohner neben der KiTa beschweren).

Es betrifft NICHT das Verhalten einzelner Kinder. Das wird im Gespräch mit den Eltern geklärt, ganz nebenbei geht das auch niemanden außer die betroffenen Eltern an.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von viva-la-florida 31.03.10 - 12:15 Uhr

Hallo Hanna,

wenn es was relativ allgemeines ist, steht es auf einer großen Tafel im Eingangsbereicht. Dort wird dann auch aufgeschrieben, wenn z.B. ein paar Leute für Gartenarbeit gebraucht werden oder so.

Es es gruppenspezifisch, hängt ein großer Zettel an der Pinwand im Garderobenbereich. z.B. wenn das Getränkegeld mal wieder seeeeehr zögernd eingeht.

Ist es wirklich was persönliches, werden wir Eltern immer direkt und vertraulich angesprochen.

LG
Katie