Frage zum Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von biene-maja 30.03.10 - 20:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben, #huepf

ich habe da mal eine Frage zum Elterngeld. Mein Sohn wurde am 05.10.09 geboren. Mein Antrag auf Elternzeit habe ich für ein Jahr (also bis 04.10.10) bei meinem Arbeitgeber beantragt. Auch alles ok. Nur von der Personalabteilung kam das meine Elternzeit bis 29.11.10 geht. Bin jetzt total verwirrt, #kratzda das Elterngeld ja im September dasd letzte Mal ausgezahlt wird. Wie kann das sein? Wer zahlt mir denn die anderen zwei Monate?
Von anderen weiß ich die müssen ein Jahr danach wieder anfangen (also gemäß Geburtstermin) #gruebel

Bitte helft mir!!!! #liebdrueck

LG biene-maja

Beitrag von aaliyah88 30.03.10 - 21:16 Uhr

Hast du davor Mutterschaftsgeld bekommen?

Beitrag von biene-maja 30.03.10 - 21:25 Uhr

Hallo

ja habe ich. sechs wochen vor und acht wochen danach!

LG biene-maja

Beitrag von brisell82 30.03.10 - 21:32 Uhr

Dann bekommst du auch nur 10 monate Elterngeld.das Mutterschaftsgeld wird mit angerechnet...

Beitrag von marjatta 30.03.10 - 21:19 Uhr

Da würde ich die Personalabteilung nochmal kontaktieren und darauf hinweisen, dass Du ab 05.10. wieder zur Verfügung stehst.

Anfangen musst Du übrigens nicht. Du hast ja Anspruch auf bis zu 3 Jahre Elternzeit. Davon wird allerdings eben nur ein Jahr bezahlt. Manche Personalabteilungen bekommen das nicht geregelt. Da muss man nachhaken. Nur weil Sie dir einen falschen Termin bestätigt haben, heißt das ja nicht, dass Du nicht anfangen darfst.

Gruß
marjatta

Beitrag von biene-maja 30.03.10 - 21:29 Uhr

vielen lieben dank für deine Mail.

Ich denke auch mal das die sich da bestimmt geirrt haben. Ist das eigentlich auch korrekt das ich sechs Wochen vor der Geburt und acht Wochen nach der Geburt auch Mutterschaftsgeld bekommen habe vom AG. Die haben das nämlich erst ab dem ersten Tag nach der Mutterschaftsfrist berechnet!

LG biene-maja

Beitrag von yarina 30.03.10 - 21:53 Uhr

Das ist richtig.

Der AG ist verpflichtet dir die Differenz zwischen dem Mutterschaftsgeld der KK und deinem Nettogehalt zu bezahlen.

Gruß Astrid mit Erik (fast 3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)

Beitrag von seikon 30.03.10 - 21:55 Uhr

Das ist nicht so ganz richtig. Richtig ist, dass sie Anspruch auf maximal 3 Jahre Elternzeit hat, bis zum 3. Geburtstag des Kindes. Bis zu 12 Monate können übertragen und bis zum 8. Lebensjahr genommen werden werden.

Aber sie muss sich bei der Beantragung für die ersten zwei Jahre verbindlich festlegen. Da sie nur 1 Jahr beantragt hat hat sie quasi freiwillig auf das zweite Jahr verzichtet. Will sie jetzt das zweite Jahr noch dran hängen, dann muss sie den Arbeitgeber um Zustimmung fragen. Diese kann er eben aber auch verwehren.
Lediglich beim 3. Lebensjahr hat der AG dann wieder keine Entscheidungsfreiheit, sondern das muss nur angemeldet werden.

Beitrag von yarina 30.03.10 - 21:26 Uhr

04.10.2010 ist richtig. Da war wohl jemand in der Personalabteilung zu blöd.

Gruß Astrid mit Erik (fast 3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)

Beitrag von windsbraut69 31.03.10 - 07:09 Uhr

Vielleicht hat da auch jemand den "Antrag" ungenau formuliert?

Gruß,

W

Beitrag von seikon 30.03.10 - 21:52 Uhr

Das kommt drauf an, wie du die Elternzeit damals beantragt hast. Wenn du ab der Geburt 1 Jahr beantragt hast, dann musst du zum 4.10.10 wieder anfangen zu arbeiten. Wenn du allerdings nach dem Mutterschutz 1 Jahr lang beantragt hast, dann kann das mit dem 29.11. schon hin kommen.

Musst mal in deinen Antrag von damals schaun, wie du das genau formuliert hast.

Beitrag von free77 31.03.10 - 08:53 Uhr

Darf man denn die Elternzeit entweder ab der Geburt ODER nach dem MuSchutz beantragen ???
Kann man sich das raussuchen????

#schock

Beitrag von susannea 30.03.10 - 23:49 Uhr

Was genau steht in deiner Anmeldung? Davon hängt es ab, wie lange du zu Hause bist.
Es ist immer günstiger das genau Datum reinzuschrieben damit es nicht zu Mißverständnissen kommt.

Beitrag von windsbraut69 31.03.10 - 07:10 Uhr

Ja, was genau hast Du denn geschrieben in der Anmeldung der Elternzeit?
Hast Du ein Datum genannt oder pauschal geschrieben, "ein Jahr"?

LG