Au-Pair,wer noch?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von keks_3 30.03.10 - 21:10 Uhr

Hallo,
wer von Euch hat auch ein Au-Pair Mädchen? Ich fange am Donnerstag wieder an zu arbeiten:-D und unser Sohn( 4,5 Jahre) wird das erste mal in seinem Leben morgens aufstehen und weder ich noch mein Mann sind da.Eben nur unser Au-Pair,die beiden verstehen sich super gut.Trotzdem mache ich mir Sorgen.#zitter
Kann mich irgendwer beruhigen???

Vielen Dank,Keks_3 und Lennard#schein

Beitrag von jella87 30.03.10 - 21:34 Uhr

Hallo,

ich bin zwar keine Gastmutter, war aber selber mal AuPair.

Wenn die beiden sich super verstehen, ist das doch schon toll!! Dein AuPair wird das sicher gut hinkriegen und dein Sohn ist ja auch schon alt genug, ihr das Ein oder Andere zu zeigen, falls doch mal was sein sollte.
Ich gehe davon aus, dass du ihr alles ausführlich gezeigt hast?

Bei mir war es so: Ich bin an einem Donnerstag in der Familie angekommen und Montag war mein erster Arbeitstag. Hatte aber nur die Kleine (2 Jahre), die anderen waren im Camp. Es war zwar sehr ungewohnt für mich, plötzlich den ganzen Tag für ein anderes Mädchen verantwortlich zu sein. Aber es hat super geklappt. Sie hat sogar einen Mittagsschlaf gemacht ;) Und nach 8 Stunden war der Tag ja schon wieder rum...

Meine Gastmutter hat Mittags mal angerufen, um zu hören, wies läuft. Vielleicht beruhigt dich das ja auch?

Viel Glück!
LG Jelena

Beitrag von franziska211 30.03.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

Ich kann es dir jetzt nur von der anderen Seite sagen.
Am Anfang klappt es meist sehr gut, weil es für deinen Sohn, aber auch für das AP einen neue Situation ist. Dein Sohn findet sie toll, sie ihn auch, somit sind beide noch voller Elan ;-).
Wunder dich aber nicht, wenn es mal leicht einbrechen sollte,
denn oft ist es so, dass 1. das Kind nach einer Zeit merkt "huch, die bleibt ja, und Mama muss dann immer weg --> Wenn das AP weg wäre, würde Mama bei mir bleiben /er sie einfach nicht mehr nur als Spielkamardin sieht, sondern merkt, dass sie sich auch durchsetzt. In solchen Situationen kann dann auch mal 2.: das AP anfangen zu schwächeln.
Auch wenn es ihr Job ist, ist es eben doch so, dass man plötzlich ein fermdes Kidn betreuen muss, was einen voll fodert. Man fühlt sich manchmal überfodert, manchmal unterfordert.
Ich denke, das wird schon klappen, ich weiß auch, dass das aus meiner Sicht jetzt was anderes ist, als wenn dir jemand aus Elternsicht antwortet.
Aber da sich bsiher noch niemand gemeldet hat, hab ich gedacht, ich antworte mal :)

LG,
franziska
und jetzt darf ich sowas auch mal schreiben ;-)
60h-Aupair 2006/2007 mit Mädchen 3 Jahre und den Zwillingen, zu Beginn 6 Monate

Beitrag von petra1982 31.03.10 - 07:10 Uhr

Wenn sie sich verstehen ist es doch gut, und wenn was wäre kann sie euch doch erreichen?