Wehen auslösen bzw. einleiten lassen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von swetik.09 30.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo zusammen,

bin heute ET+2 und morgen wieder zur VU, war gestern beim Arzt und er meinte der MuMu wär auf 1-2 cm auf und der Schleimpfropf (braun) ist heute abgegangen. er hat versucht einzuleiten, weiß nicht wie ich das erklären soll, also mit den Fingern den MuMu stiemuliert, tat auch dabei weh und meinte, dass die Wehen heute oder morgen dadurch kommen sollten.

Die hab ich auch am Abend bekommen, war glücklich dass es jetzt endlich losgeht, weil beim ersten hatte ich KS und hab Angst wegen der Narbe wenn ich lange übertrage und das Kind noch größer wird und es wieder zum KS kommt.

Als die Wehen dann im Abstand von 5 min. kamen sind wir ins KH. Die Hebamme meinte die Wehen sind ok aber das wird wohl noch sehr lange dauern bis es richtig losgeht und wir sind dann wieder nach Hause gefahren. Ein Zäpfchen gegen die Schmerzen und schlafen, nachts waren die Wehen wieder weg und heute den ganzen Tag eigentlich ruhig.

Habe seit Wochen schon so 2-3 Std. Wehen und wieder ruhig, wie soll ich das verstehen?

Kann mein Körper vielleicht keine richtigen Wehen produzieren? Ich hab gehört es gibt sowas und dann muss eingeleitet werden.

Kennt das jemand von euch?

Denn ich wollte morgen eventuell einleiten lassen und der FA wär dann auch damit einverstanden.

Beitrag von fiona2008 30.03.10 - 21:28 Uhr

Hi,

oh du Arme. Bei meiner 1. Tochter hat auch die FÄ versucht einzuleiten (genau das Gleiche, was du beschreibst). hatte auch zunächst Wehen, die dann wieder verschwunden sind. 4 Tage nach ET gings dann von ganz allein los - ohne Vorwarnung: Blasensprung, direkt danach alle 3 Minuten Wehen. Ich denke, dein Kind ist einfach noch nicht so weit. Halte nix mehr von dem ganzen Einleitungskram (es sei denn, es ist natürlich medizinisch notwendig)

LG yvonne mit Mara (ET - 6) und Fiona (16 Monate)

Beitrag von swetik.09 30.03.10 - 21:35 Uhr

danke dir für den Trost Yvonne, hoffe, dass der kleine morgen endlich kommen möchte und es nicht zum einleiten kommt. ich will auch nicht an Ostern im KH rumgameln.

wünsche dir alles Gute für die vorstehende Geburt.

lg swetik.09

Beitrag von luckylike 30.03.10 - 21:38 Uhr

hallo

ja es kann sein das dein körper keine richtigen geburtswehen produziert.
aber so wirklich kann man das bei deinen schilderungen noch nicht sagen.

ich habe nur bei mir so das gefühl das es ebenso ist.
hatte schon 2 einleitungen weil ich bei beiden 14 tage übern termin war.
ausser leichte wehen war nix zu machen nix tat sich.
die einleitungen dagegen wirkten sofort innerhalb weniger stunden als hätte mein körper nur drauf gewartet.
diesmal mit dem 3. kind habe ich wie du immer mal sehr schöne sehr schmerzhafte wehen, aber dann sind sie wieder weg und nix tut sich weiter, habe do ET aber ich denke muss mich wieder mit einer enleitung abfinden müssen.

lg lucky