Tests für Erzieherinnen vom Betriebsarzt

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 21:33 Uhr

Hallo,

ich arbeite als Erzieherin. Meine Frauenärztin meinte, im Falle einer Schwangerschaft müssten bestimmte Tests gemacht werden zwecks irgendwelchen Antikörpern o.ä. von Krankheiten. Diese würder der Betriebsarzt durchfürhen und ich müsste bis diese Tests ausgewertet wären zu Hause bleiben.

Welche Art von Tests sind das?

Ich muss im Juni sowieso dort hin - könnten die das nicht da gleich mit testen, denn wir möchten ja ein Kind.

Ich finde es doof diese Tests zu machen wenn ich evtl. schon in der 8. Woche bin (weil ich es vorher vielleicht gar nicht weiß) und dann daheim bleiben soll - wo ich ja die acht wochen vorher auch gearbeitet habe - finde das total affig.

Wer von euch hatte diese Tests und für welche Krankheiten werden die gemacht? Und wie ist das bei euch gelaufen?

Danke für eure Antworten.

Beitrag von siem 30.03.10 - 21:53 Uhr

hallo

bin auch erzieherin und bei mir wurde nie irgendwas vom betriebarzt getestet. allerdings sind meine mädels mittlerweile schon 2 und 4 jahre alt. vielleicht hat sich da was geändert, denn ich hatte sowas hier auch schon mal gelesen. bei mir gab es sowas aber wie gesagt nicht.
lg siem (gerade mit es aber leider in babymachpause :-/)

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 22:08 Uhr

Ja das gibts noch net so lange und ich finde es irgendwie Käse. Zu Hause bleiben wegen einem Test und dann vielleicht die ganze schwangerschaft über - da fühl ich mich ehr krank als schwanger.

Früher hat kein mensch danach gefragt.

Beitrag von lovelory83 30.03.10 - 21:54 Uhr

Also bei mir führte damals meine FÄ die Tests durch! Bekam nur ein Schreiben von meinen Träger mit auf was getestet werden soll! Konnte auch normal arbeiten-war wohl nen Fehler, weil infizierte mich in der Zeit mit Zytomegalie und verlor dadurch unseren Jonas in der 19.SSW! Was testen die da! Ja Röteln, Ringelröteln, Windpocken, Hepatitis, Zytomegalie! Passiert alles über Blut und Impfausweis! Machen Blutdruck usw! Nichts schlimmes! Wir aber leider alles erst währrend SS gemacht und nicht davor! Ist denke ich auch ok, weil bis du schwanger bist kann schon wieder viel passieren!

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 22:07 Uhr

Kann also auch meine Gyn machen oder?
Kann man sich gegen Zytomegalie impfen? - Gegen alles andere bin ich geimpft?

Dann dürfte man wegen so was doch die ganze Zeit nicht arbeiten, oder?

Will eigentlich normal weitermachen - sonst fühl ich mich ehr krank als schwanger.

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 22:09 Uhr

ABer in den ersten 8 -wochenb weiß ich ja vielleicht eh nicht ob ich schwanger bin da arbeite ich dann ja auch - und könnte mich schon anstecken oder nicht?

Beitrag von guayaba79 30.03.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

ich bin auch Erzieherin mit KiWu. Seit ein paar Jahren gibt es die Regel bei einer Schwangerschaft erstmal 2 Wochen zu Hause zu bleiben, bis die Tests ( vor allem Röteln) gemacht wurden. Es hilft auf jeden Fall, wenn Du Dein Impfbuch mitbringst aber auch sonst werden halt Antikörper bestimmter Krankheiten im Blut untersucht und gezählt. Je nach Menge, weiß man dann ob ausreichend Schutz besteht. Bei mir hat die FÄ den Test ( Röteln) schon 3 Monate vor Absetzen der Pille gemacht. So wäre auch noch Zeit gewesen ggfs. zu impfen. Je nach dem wie der Betriebsarzt oder die FÄ die Arbeitsbedingungen einschätzen ( Wickelkinder oder Vorschulgruppe u.ä.) kann es sein, dass Du während der ganzen SS zu Hause bleibst oder die Gruppe wechseln musst.

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 22:11 Uhr

Ja das mit Röteln hab ich auch schon gemacht.

Ich finde das so einen Käse. Da hab ich echt das Gefühl ehr krank zu sein als schwanger. Früher hat kein Mensch danach gefragt und in den ersten 6-8 wochen arbeite ich auch ohne zu wissen das ich schwanger bin oder nicht?

Wie siehst du das?

Beitrag von guayaba79 30.03.10 - 22:16 Uhr

Ja, die Vostellung 9 Moante + Elternzeit nur zu Hause zu sein....hm aber falls es dann doch zu einer folgenschweren Ansteckung kommt - bereust Dus für immer. Ich würd die freie Zeit genießen. Nach der Geburts ist ja eh alles anders.

Wenn Du Dich gar nicht damit abfinden kannst, überleg Dir wann Du wem von der SS erzählst. Aber wie gesagt, es ist auch möglich, dass Du bis kurz vor ET weiterarbeitest.

liebe Grüße

Beitrag von siem 30.03.10 - 22:22 Uhr

wenn es sein muß, würde ich lieber zu hause bleiben als ein risiko einzugehen.
bei unserer ersten habe ich vollzeit in der kiga bis zum muschu gearbeitet und nix wurde getestet. bei der zweiten war ich noch in erziehungszeit der ersten.

aber meine kollegin hat ihr erstes kind ein paar stunden nach geburt wegen einer streptokokkeninfektion verloren-und es gibt wohl kaum was schlimmeres als mit wehen und guter hoffnung ins kh zu fahren und unerwartet sein baby danach zu beerdigen :-(

lg siem

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 22:29 Uhr

ja das tut mir leid für deine kollgegin, aber streptokokken kriegt man net nur im kiga. Meine Schwester hatte das z.B. auch und arbeitet net im Kiga.

Ich hatte das auch war damals im Büro bekam noch während der Geburt antibiotika durch infusion.

Ich denke risiken gibt es immer - aber das auf den beruf zu schieben finde ich nicht ok.

Ich musste auch zu Hause bleiben wegen früherer wehen und klar wenn was ist finde ich das auch ok - aber man kann auch viel panik mit solchen dingen machen finde ich.

Als mein sohn kam (5 wochen zu früh) zum glück - war z.B. zu seinem eigentlichn Geburtstermin im Krankenhaus eine Streptokokkeninfektion auf der Neugeborenenstation wo 5 Kinder weg in eine Klinik mussten.

Beitrag von siem 30.03.10 - 22:39 Uhr

das mit den streptokokken sollte auch nicht mit den erkrankungen im kiga zusammen stehen. es wird einem dadurch nur bewußt, wie schlimm es ausgehen kann. und im nachhinein zu sagen: hätten die bloß vorher den test gemacht und behandelt, bringt die kleine leider nicht zurück.
daher würde ich bei "gefahr" auch 9 monate berufsverbot in kauf nehmen und nicht sagen: ach, wird schon nix passieren-da sage ichs dem arbeitgeber erst im 4 monat um solange nicht zuhause sitzen zu müssen.

denn wenns dich dann trifft...auch wenn die gefahr gering ist. das risiko würde ich nach dem tod der kleinen nicht eingehen. wird mir dadurch wahrscheinlich nur bewußter.
lg siem

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 22:43 Uhr

da geb ich dir natürlich recht - klar wenn die gefahr wirklich besteht. sage ja musste bei meinem ersten sohn auch liegen und zu hause bleiben.

Ich habe immer sehr negativ gedacht und bin inzwischen dabei positiv zu denken. aber gefahren gibt es natürlich immer und überall und selbst wenn ich 9 monate zu hause bleibe kann irgend etwas schiefgehen und es kann passieren das dem kind bei der geburt etwas passiert - das risiko besteht wohl immer.

Beitrag von siem 30.03.10 - 22:53 Uhr

klar, ist es immer ein zweischneidiges schwert. toxo-tests wurden bei mir auch nie durchgeführt. hielt ich persönlich bei mir für überflüssig (und mein arzt auch).
und die erste geburt war für mich und unsere tochter auch ohne infektion leider lebensgefährlich.
die ss davor war leider schon bei rechnerisch 11+6ssw mit einer not-as beendet.
dabei ist schwangerwerden eh schon nicht mein steckenpferd-2 von 3 schwangerschaften waren schon durch künstliche befruchtungen.
nichtdestotrotz fällt es mir persönlich leichter risiken einzugehen, wenn ich davon nicht soviel weiß. d.h. bei meiner tochter war vollzeit bis zum muschu arbeiten völlig normal-obwohl mir kla war, das an jeder ecke risiken lauern können. weiß ich aber, dass es gewisse risiken gibt, die sich leicht ausschalten lassen, sollte ich esvielleicht in anspruch nehmen.
es muß ja nicht jede erzieherin 9 monate zu hause bleiben. ingegensatz zu anderen berufsgruppen, die wegen erhöhten risiken sofort mit beginn der ss arbeitsunfähig geschrieben werden.

lg siem (bei der tetanus, röteln und co zum beispiel schon nach der 2 ss kontrolliert und aufgefrischt wurden sind)

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 23:01 Uhr

ja ich gebe dir recht - ich denke ich höre einfach auf mein bauchgefühl. das hat mir die letzte zeit am meisten geholfen.

Danke für deine antworten.

Beitrag von siem 30.03.10 - 23:02 Uhr

viel#klee

und gute nacht#gaehn

Beitrag von nicki82ob 30.03.10 - 22:44 Uhr

Als ich meinem Frauenarzt sagte das ich KIWU habe und auch Erzieherin bin... fragte ich ihn ob ich diesen Antikörpertest vorher machen könnte... und vor 3 Wochen rief ich ihn an und die SPrechstd HIlfe sagte mir das alles in Ordnung ist...
Ich gehe davon aus, dass wenn ich schwanger bin, meinem Arbeitgeber auch sage das ich getestet bin und kann ohne probleme weiter arbeiten gehen...

Beitrag von sunnygirl1978 30.03.10 - 22:45 Uhr

auf was hast du getestet wenn ich fragen darf?

Beitrag von nicki82ob 30.03.10 - 22:48 Uhr

Wenn ich ehrlich bin weiß ich das nicht 100% ich hab ja keine Ahnung was man testen MUSS?! Aber definitiv wurde Masern Mumps und Röteln getestet... und gegen Diphterie werd ich nachgeimpft... aber Diphterie kann man auch während der Schwangerschaft Impfen...
Hab allerdings in 2 Wochen eine FA termin udn wollte da noch mal genau nachfragen

Beitrag von mynona88 30.03.10 - 23:05 Uhr

Bin auch bald erzieherin (noch im Anerkennungsjahr) und um des kurz zusammenzufassen musst du antikörper von Ringelröteln und zytomengalie in deinem Körper haben (kann man auch nich gegen impfen)
Hast du die nicht darfst du bei fehlenden ringelrötelnantikörper gar nich mer arbeiten..bei fehlenden zytomegalieantikörpern nicht mehr mit kindern U3..
wenn du des nochma genau lesen willst google die Biostoffverordnung..das is das was für uns gilt..

lg mynona88

Beitrag von schnuppenstern77 31.03.10 - 06:44 Uhr

Hallo,

warum gilt das eigentlich nur für Erzieherinnen? Ich arbeite in einer Kinderarztpraxis (also auf jeden Fall mehr Kontakt zu all diesen Krankheiten),???

LG schnuppe.

Beitrag von sunnygirl1978 31.03.10 - 10:17 Uhr

Da geb ich dir recht. du kannst dich wahrscheinlich hundert mal leichter anstecken als wir.