Zwergkaninchen-eitriges Gebiss

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von almond 30.03.10 - 23:25 Uhr

Hallo,

vielleicht hat jemand einen Tipp.
Das Zwergkaninchen meiner Freundin hat eine Gebissfehlstellung. Die Vorderzähne wachsen, wachsen, wachsen und das Kaninchen nutzt sie trotz Zweige füttern usw. nicht ab. Es bekommt aller 3Wochen die Zähne vom Tierarzt gekürzt.
Außerdem eitert wohl das Gebiss und muß aller 3 Wochen angestochen werden um das Eiter abzulassen.
Das Kaninchen macht einen munteren Eindruck und man sieht von außen nix. Man meint, es sei fit und gesund.
Der Tierarzt murmelte jetzt was von Einschläfern. Meine Freundin will das noch nicht, sondern sucht Hilfe.
Hat jemand einen Rat?

LG, almond

Beitrag von katelino 31.03.10 - 01:07 Uhr

Hallo,
Tiere kann man sehr gut mit Homöopatie behandeln, es gibt auch ein gutes Eitermittel, belies Dich doch mal dahingegen,
LG

Beitrag von chou99 31.03.10 - 06:42 Uhr

Hallo!

So aufgeschlossen ich der Homöopathie gegenüber auch bin, aber in diesem Fall wird die nichts bringen.

Deine Freundin braucht dringend einen erfahrenen! Tierarzt der sich mit Kaninchenzähnen auskennt.
Das vermehrte Wachstum der Schneidezähne hängt oftmals mit Fehlstellungen der Backenzähne zusammen. Wenn es schon aus dem Backenzahnwurzelbereich eitert sieht ja ein Blinder mit Krückstock, daß man mal weiter hinten im Maul suchen muß anstatt immer nur von außen den Abszeß zu öffnen.
Das Kaninchen muß geröngt werden, um zu schauen welche Wurzeln betroffen sind, wie der Kieferknochen durch den vielen Eiter mittlerweile aussieht und dann sollten ihm die entsprechenden Backenzähne entfernt werden.
Wenns sein muß auch die Schneidezähne.

Viel Glück

Grüße
Nicole

Beitrag von almond 31.03.10 - 09:26 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich red heut mal mit meiner Freundin.

LG

Beitrag von tauchmaus01 31.03.10 - 10:00 Uhr

Ein Tier deshalb einschläfern zu lassen finde ich auch bedenklich.
Wäre es mein Tier dann wären die Zähne schon längst draussen. So eine regelmäß0ge Zahnbehandlung ist Stress pur und schmerzhaft (Punktion).
Ohne Zähne hat man ein klein wenig Mehraufwand mit dem Futter, aber das geht auch. Gemüse kann man pürieren oder man nimmt Babygläschen (meine Kaninchen bekommen das ab und an mal als Leckerli, das schaut echt süß aus wie die das schlabbern) und auch Heu gibt es als Brei.

Alles zu schaffen.....

Mona