Ab wann fragt ihr nach? (Steuerrückerstattung)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von merline 31.03.10 - 08:19 Uhr

Wir haben Ende Februar unsere Sachen abgegeben, Mitte März habe ich noch die Riesterbescheinigung nachgereicht. Die letzten Jahre hatten wir immer spätestens nach 2 Wochen Bescheid, dieses Jahr bis jetzt NIX! Wir haben auch eine ganz einfache, übersichtliche Steuererklärung, steht nix besonderes drin. Liegt das nun an dem nachgereichten Riesterkram oder ist gerade eine blöde Zeit? Ich wollte jetzt noch die zwei Osterwochen abwarten und dann nachfragen. Welche Nummer ruft man da eigentlich an? Finanzamt Zentrale oder eine Nummer, die auf dem letzten Bescheid stand? #kratz Ich hab in meinem ganzen Leben noch NIE bei FA angerufen.

LG Merline

Beitrag von gewitterhexx 31.03.10 - 08:42 Uhr

Hallo,

ich ruf immer auf der angegebenen Nummer des jeweiligen Sachbearbeiters an, der auf dem letzten Steuerbescheid steht.

LG
Petra

Beitrag von cinderella2008 31.03.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

das ist doch gar keine Zeit.;-)

Bei mir hat es bisher immer ca. 2 Monate gedauert, bis ich die Rückerstattung hatte. Im letzten Jahr waren es sogar fast 4 Monate.

Auf die Idee nachzufragen, bin ich ehrlich gesagt gar nicht gekommen.

LG, Cinderella

Beitrag von vwpassat 31.03.10 - 09:58 Uhr

Und warum willst Du anrufen und nachfragen?

Beitrag von merline 31.03.10 - 11:53 Uhr

um einmal in meinem Leben beim FA anzurufen? *g* Einfach so, bin halt mal ungeduldig................. :-p

Beitrag von windsbraut69 31.03.10 - 12:09 Uhr

Nach 2 Wochen?
Überleg Dir mal, dass Dein zuständiger Sachbearbeiter womöglich bei jedem Anruf die Sachen zur Seite legen und anschließend wieder von vorn anfangen muß....

Das verzögert die Abwicklung womöglich noch.

Gruß,

W

Beitrag von merline 31.03.10 - 13:09 Uhr

Ende Februar - das sind bei mir 4 Wochen! *g* Ich bin halt mal hibbelig dieses Jahr - die weiblichen Hormone, menno! ;-)

Beitrag von gr202 31.03.10 - 10:25 Uhr

Habt Ihr die Anlage K ausfüllen müssen? Hier (in Wuppertal, weiß nicht, ob auch noch in anderen Städten) gibt es ein Computerproblem und die Anträge, bei denen die K-Anlage dabei ist, können gar nicht vor Ende März bearbeitet werden.

Bei uns dauert die Bearbeitung ca 6 Wochen, vor 2 Jahren war das Finanzamt total unterbesetzt, da haben wir 5 Monate (!!!) auf die Erstattung gewartet. Dafür wurde aber auch alles abgehakt, was mein Mann (sehr kreativ) in das Formular eingesetzt hat.

Nachgefragt haben wir noch nie, wozu auch? Dadurch geht es auch nicht schneller!

Also, abwarten und #tasse trinken.
Gruß
GR

Beitrag von merline 31.03.10 - 11:55 Uhr

Wir sind in Heiligenhaus, also Finanzamt Velbert ;-) und Anlage K hatten wir nicht. Nur die ganz simple, sogar sogenannte "vereinfachte" Erklärung (Zusammenveranlagung)

>>Dadurch geht es auch nicht schneller!<<

Hast ja recht......... :-)

Beitrag von tinar81 31.03.10 - 10:49 Uhr

Wieso hast du es so eilig????

Ich kenne niemanden der soooo schnell die Unterlagen von der Steuererklärung bekommt.

Wir geben sie meisst erst Ostern rum oder noch später ab, dann ist die erste Flut schon abgeflaut, weil eben die meissten gleich im Januar die Unterlagen machen. Meisst braucht es dann 4-6 Wochen bis wir den Bescheid bekommen. Find ich auch okay.

Wir wissen ja eh immer ob Erstattung oder Nachzahlung - und haben im Falle einer Nachzahlung so meisst von Februar bis Mai/Juni Zeit das Geld zur Seite zu legen. Wissen wir das wir eine Erstattung kriegen ist das natürlich toll - kommt aber schon länger nicht mehr vor - aber wir "verplanen" dieses Geld dann eh nicht, weil eben immer so viele unvorhergesehene Sachen passieren.

LG MArtina

Beitrag von merline 31.03.10 - 11:57 Uhr

Das Geld ist weder verplant noch sind wir zwingend drauf angewiesen, wir sind nur etwas erstaunt, weil es halt sonst einfach immer superschnell ging, da hatten wir dann anscheinend immer Glück! :-) Nachzahlen mussten wir glücklicherweise noch nie!

Beitrag von litalia 31.03.10 - 12:39 Uhr

bei uns hat es diesmal, von antragsabgabe bis zum geld aufm konto 14 tage gedauert!!!! .... rekordzeit :-)

letztes jahr waren es 2 monate.

und das jahr zuvor 4 monate.

meine eltern hatten bei der steuererklärung 2008 .... 11 monate gewartet!

Beitrag von sassi31 31.03.10 - 12:58 Uhr

Garnicht. Es dauert halt alles seine Zeit und je nachdem, wieviel der Sachbearbeiter zu erledigen hat, dauerts halt mal länger als zwei Wochen. Und wenn dann noch dauernd Leute anrufen und nachfragen, wann der Bescheid und das Geld endlich rausgehen, dauerts gleich noch länger.

Gruß
Sassi