Triple-Test

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sexy-hexe 31.03.10 - 08:34 Uhr

wenn bei diesem test was negatives raus kommt kann man dies dann heilen oder ist der test nur zur gewissheit da?

Beitrag von mommy26 31.03.10 - 08:42 Uhr

Also meine Ärztin meinte das man den kaum macht,weil man damit früher die Leute in Angst und Schrecken versetzt hat.Kam wohl öfters falsche Ergebnise raus...

Beitrag von ninna80 31.03.10 - 08:52 Uhr

Der so genannte Triple Test wir heute nur nicht mehr so genannt weil er so verschrieen ist, gemacht wir der noch seehr oft, das ist nämlich die NFm + Bluttest+gen. Status, dies gibt keine sichere Erkrankung an sondern nur ein Risiko von 1:...., daher resultieren aus einem schlechten Ergebnis erstmal Folgeuntersuchungen wie Fruchtwasseranalyse oder Chorintozottenbiopsie, die dann allerdings ein Risiko für das Ungeborene bedeuten!
Diese Schäden, Chromosomenfehler sind in der SS nicht behandelbar! Auch wenn der Zwerg dann da ist sind sie therapierbar, aber nicht heilbar, eben genetisch!
ZB. Trisomie 21 ( tolle Kinder)

Beitrag von wir3inrom 31.03.10 - 09:40 Uhr

"ZB. Trisomie 21 ( tolle Kinder)"

Dem kann ich mich nur anschließen!!
Auch tolle Erwachsene übrigens!

Mehr unter www.ohrenkuss.de :-)

Beitrag von wir3inrom 31.03.10 - 09:39 Uhr

Du bist 21 Jahre alt.
Wenn in deiner Familie keine Chromosomenauffälligkeiten vorkamen, fällst du nicht im geringsten in die Risikogruppe und brauchst den Test auch nicht zu machen.

Das Ergebnis beim Tripletest gibt dir eine Wahrscheinlichkeit von 1: irgendwas raus.
Sprich, wenn das Ergebnis 1:4000 lautet, dann liegt bei 1 von 4000 Schwangeren, die den gleichen Wert hatten, beim Kind eine Chromosomenstörung vor. Diese ist NICHT heilbar.