Verabredungen mit anderen Kindern

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schneckchen2202 31.03.10 - 09:18 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 6 Jahre alt, aber noch gehöre ich in dieses Forum, da mein Sohn noch in den KiGa geht.

Nun mein "Problem":

In unserer Nachbarschaft wohnen nicht viele Kinder, nur noch der Freund von meinem Sohn (7). Die zwei spielen auch oft miteinander. Die anderen Kinder sind schon 12 Jahre alt oder älter, die spielen dann nicht mehr miteinander.

Mein Sohn möchte sich oft verabreden, was er auch macht. Aber fast immer gehen die Verabredungen von unserer Seite aus, also, dass wir fragen. Es wird zwar nie nein gesagt, aber von den anderen Seiten kommt sehr selten, ob unser Sohn sich mit den Kindern verabreden möchte. Ich schätze mal, das wird auch daran liegen, dass alle Kinder, mit denen mein Sohn sich verabreden möchte, in Neubaugebieten wohnen, wo ja Massen an Kindern wohnen - was ich auch toll finde.

Jetzt nun meine Frage: Da mein Sohn ständig fragt, ob er sich verabreden darf, ist es mir schon manchmal unangenehm bei den Eltern anzurufen und zu fragen. Wie würdet Ihr das handhaben, wenn von den anderen so gut wie nie was kommt?

Gruß Andrea & Finn #verliebt

Beitrag von kathrincat 31.03.10 - 10:10 Uhr

warum ladet ihr sie nicht zu euch ein?

Beitrag von schneckchen2202 31.03.10 - 10:34 Uhr

Die Kinder kommen sehr oft zu uns.

Gruß Andrea

Beitrag von kathrincat 31.03.10 - 11:43 Uhr

na dann ist es doch egal, wenn ihr anruft!

Beitrag von caidori 31.03.10 - 10:10 Uhr

Huhu,

wir haben leider auch garkeine Nachbarkinder, trotzdem geht es normal 1x pro Woche zum spielen.

Ist es denn schon immer so das es nur von dir aus kommt?
Bei uns war es so, das am Anfang die Überwindung groß war anzurufen, aber ich habs getan und schwupp, jetzt kennt man sich unter den paar Kindern mit denen unser großer befreundet ist und es klappt gut.

LG Cai

Beitrag von quickys1 31.03.10 - 10:28 Uhr

Hallihallo,

bei uns ist das auch meist so. Das liegt aber daran, dass unsere Kinder gerne miteinander spielen und so oft gar nicht auf die Idee kommen, andere Kinder zu fragen.
Wenn dann von anderen die Frage kommt sind sie natürlich immer ganz begeistert.

Es ist also überhaupt keine böse Absicht.

Vielleicht bringst du deinem Sohn mal bei, dass er selbst anruft. Bei uns klappt das ganz gut.
Erstens lernen die Kids dann schon mal den Umgang mit dem Telefon und zweitens macht es ihnen auch Spaß. Klar, am Anfang mußt du daneben stehen, aber im Laufe der Zeit funktioniert das ganz gut.

Liebe Grüße

Nicole

Beitrag von schneckchen2202 31.03.10 - 10:36 Uhr

Mein Sohn ist ja derjenige, der ständig bei anderen anruft. Er macht das auch schon selbst.

Mir geht es ja darum, dass die Initiative fast immer nur von uns aus kommt und die anderen sehr selten bei uns anrufen.

Gruß Andrea

Beitrag von onetta 31.03.10 - 11:10 Uhr

Hallo Andrea,

wir haben hier auch viele Nachbarskinder, die mit meiner Großen spielen. Außerdem habe ich immer 1000 Dinge im Kopf, so dass ich gar nicht daran denke, dass meine Maus ja auch mal mit anderen Kindern spielen könnte. So kommt es, dass wir auch eher nach einem "Spieletermin" gefragt werden, als das wir fragen.
Das ist überhaupt nicht böse gemeint, ich freue mich immer, wenn ein Kita Kind mit meiner Tochter spielen möchte.

Viele Grüße
Onetta

Beitrag von ich-halt 31.03.10 - 11:14 Uhr

Also bei uns ist es so, dass mein Großer seine Kumpels hat und da wird meist beim Abholen dann gleich was neues ausgemacht.

Beim Mittleren ist es so, dass er meistens fragt wenn ich ihn vom Kindergarten abhole (darf xy heute zu uns oder darf ich zu abc). Ich sag dann immer: Da musst du das Kind und die Mama selber fragen. Das macht er dann und meistens geht dann entweder er zu seinen Freunden oder die kommen dann zu uns. Ist selten das nein gesagt wird.

So ist es mir am liebsten, denn dann brauch ich nicht anrufen:-p;-)

lg ich-halt

Beitrag von schneckchen2202 31.03.10 - 11:29 Uhr

Wir müssen anrufen, da die Freundes meines Sohnes aus dem KiGa letztes Jahr in die Schule gekommen sind, die sind zum Teil ein Jahr älter. Früher haben wir es genauso gemacht wir Ihr.

Gruß Andrea

Beitrag von coconutkiss169 31.03.10 - 12:56 Uhr

Die Situation ist bei uns auch ähnlich wie du sie beschreibst.

In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es kaum/keine gleichaltrige Kinder. Im etwas entfernten Neubaugebiet dafür um so mehr.

Ich finde es völlig ok, wenn dein Sohn dann bei Freunden anruft und wegen Verabredungen fragt. Die Kinder, die auf einem "Haufen" wohnen, sehen sich schon beim "Aus-der-Hautür-gehen", dein Sohn muss halt anrufen. Solange keiner genervt tut und mit fadenscheiniger Begründung ablehnt, ist es doch in Ordnung.

Liebe Grüße und einen schönen Tag #sonne!