Wie fit waren eure 2-3 Wochen vor ET geborenen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von monab1978 31.03.10 - 09:18 Uhr

Liebes Forum,

ich gehöre hier momentan gar nicht hin, aber ganz bald!

Ich bin nun in der 36+4 SSW und liege wegen Beinbruch, schlechten Leberwerten, einer (gut eingestellten aber Insulinpflichtigen) SS Diabetes, hohen Blutdrücken (die aber auch ganz gut mit Medikamenten bekmpft werden) im Krankenhaus.

Die Ärzte möchten bei 37+0 einleiten. Ihre Argumente: Ich leide nun schon einige Wochen an den schlechten Leberwerten, das bringt mich nicht um, schadet meinem Körper aber und kann ganz schnell kippen. Weiterhin ist das Kind schon gross (3300 gramm, 34 KU geschätzt). Man will kein Risiko eingehen.

Ich kann gar nicht einschätzen, wie dringend es wirklich ist, weil subjektiv geht es mir gut. Andererseits macht es mich langsam mürbe hier zu liegen und ich würde auch gerne bald zu meiner Familie zurück (mein "Grosser" ist 16 Monate alt). Das allein sind für mich aber sicher keine Gründe für eine Einleitung.. schliesslich sol der kleine bekommen was er braucht.

Der Kleine würde zwischen 37+0 und 38+0 kommen, wie geht es Kindern denn die 2-3 Wochen früher kommen? Frühgeburten sind die nicht mehr, aber git es dennoch mehr Anpassungsschwierigkeiten? Und wie kann das aussehen? Was würdet ihr machen? Ich verzeihs mir nicht, wenn ich einleiten lasse und der kleine muss auf die ITS, aber andersrum auch nicht, wenn ich abwarte und die Lage kippt und einem von uns geht es wirklich schlecht.

Freu mich auf Meinungen!!

Mona

Beitrag von kiwi-kirsche 31.03.10 - 09:25 Uhr

Hallöchen,

Erstmal: Du hast mein volles Mitgefühl und ich wünsche die für den weiteren SS-Verlauf alles gute!

Mein NIklas ist bei 38+4 nach Blasensprung geboren worden. Anpassungsschwierigkeiten hatte er keine nur eine ziemlich heftige Gelbsucht. Allerdings glaube ich trotzdem dass er eigentli9ch noch früher geboren ist (d. h. das der ET falsch geschätzt wurde, da man es bei mri nicht ausrechnen konnte.....lange geschichte)
Er hatte zwar mit 3.210g ein normales Gewicht aber trotzdem....
Er hat es einfach nicht geschafft richtig an der Brust zu saugen (hatte aber auch kaum Milch) und deshalb erst sehr spät überhaupt zugenommen.....außerdem hat er die ersten 4 Wochen wirklich fast nur geschlafen, Tag und Nacht...

Mittlerweile ist er ein Lehrbuchbaby und wirklich toll entwickelt (und mit seinen 9 Monaten fast so groß wie ein 1,5 Jähriger;) )

ALles gute und Lg
Steffi & Niklas

Beitrag von spyro82 31.03.10 - 10:28 Uhr

Hey...

genau so ging es mir mit Nike auch...die ist bei 38+1 geboren und auch sie wollte ABSOLUT nicht an die Brust...#schmoll Hat sich gewehrt mit Händen und Füßen und hat auch aus der Flasche schlecht getrunken...aber trotzdem normal zugenommen!#gruebel

UND auch sie hat die ersten Wochen wirklich NUR geschlafen,ich konnte machen mit ihr was ich wollte!#schein


glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von beco. 31.03.10 - 09:27 Uhr

Meiner kam bei 34+1 mit 3600 gram und hatte garkeine Probleme, ihm gings richtig gut.

Meine Tochter kam bei 40+2 und der gings richtig dreckig, sie hatte ganz dolle Athemaussetzer und lag noch 1 Woche auf der Intensiv.

Ich denke das ist verschieden wie Fit so ein Baby ist.

LG und alles Gute.

Beitrag von schokoholic 31.03.10 - 09:27 Uhr

Hallo Mona,

meine beiden kamen per KS mit 37+0 bzw. 38+1...
Ich hatte auch SS-Diabetes und Gerinnungsstörungen und pipapo.
Sie waren beide topfit nach der Geburt- Apgar 9/10/10.
Beide wurden dann noch ein paar Tage überwacht-wobei mein Sohn mit 37+0 ein paar Sättigungsabfälle hatte,aber das kann auch am KS gelegen haben.
Ich denke ,die Kinder sind ab der vollendeten 37.Woche schon reif,aber halt auch nur,wenn sie bis dahin normal und gut versorgt wurden und nicht schon vorher was war...
Viel Glück!

Lg,Schoko


Beitrag von sanniundmarco 31.03.10 - 09:29 Uhr

hallo,

ich wünsch dir erstmal alles alles Gute für die Geburt!!Drück dir die Daumen,dass alles gut geht!

Unser Sohn ist bei 37+4 SSW geboren,ich hatte seit der 29.SSW eine Zervixinsuffizienz,war da auch mal stationär und hab wehenhemmer bekommen und lungenreifung.

unser kleiner hatte bei der geburt 3040g,49cm und 34cm KU.Er war sofort topfit,hatte gar keine Probleme.
Mussten lediglich nochmal in die Uniklinik wegen Hörscreening,weil das in der Klinik nicht geklappt hatte,aber das lag zum Glück nur an der vielen Käseschmiere im Ohr.

wünsch euch alles Gute!
LG
susanne und Jamie 7Monate

Beitrag von miau2 31.03.10 - 09:31 Uhr

Hi,
mein Großer kam bei 38+3 (Einleitungsversuch nach Blasensprung beim Wehenbelastungstest, sek. KS nach pathologischem CTG und Geburtsstillstand), er wog nur 2.270g und hatte grünes Fruchtwasser in den Lungen. Er kam direkt in die Kinderklinik, erst Nacht auf Intensivstation (aber wohl vor allem deshalb, weil das routinemäßig so gemacht wurde), und lag dann 6 Tage auf der normale Säuglingsstation, überwacht, mit AB-Infusion. Aber er war fit, hatte nur sehr leichte Anpassungsprobleme, die sich schnell gegeben haben, hat keinen Sauerstoff gebraucht. Ich hatte bei ihm insulinpflichtige, sehr gut eingestellte G-Diabetes, seine Zuckerwerte waren in Ordnung.

mein Kleiner kam bei 37+6 (nach einem Blasenriss beim Wehenbelastungstest sollte eingeleitet werden, war dann aber nicht mehr nötig - mein Körper hat die Initiative übernommen) spontan und problemlos. 2.570g war wieder relativ leicht, aber fit. Ich hatte wieder G-Diabetes gehabt, ohne Insulinpflicht dieses mal, und wieder mit absolut perfekten Werten (die aber vermutlich unter den 20 Stunden Wehen dann doch etwas schlechter wurden).

Er hatte leichte Probleme, die Temperatur zu halten (lag die ersten Stunden im Wärmebettchen, danach durfte ich diese "Funktion" übernehmen), und er hatte eine leichte Unterzuckerung. Aber es gab bei ihm keinen Anlass, ihn deswegen in die Kinderklinik zu verlegen.

Dass er dann doch 2 Tage da rein musste hatte einzig diverse Untersuchungen als Grund, die meine Entbindungsklinik nach Schwangerschaften mit "singulärer Nabeschlnurarterie" routinemäßig durchführt. Da dazu auch eine 48h-lange Monitorüberwachung gehört musste er halt in die Kinderklinik.

Beide Kinder haben sich prima entwickelt, sie waren ja auch weitestgehend reif, nur halt noch etwas leicht. Mein Großer ist auch heute noch kleiner und leichter als die meisten Kinder seines Alters, und auch der kleine ist eher "zart" - aber fit sind beide.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von motte1986 31.03.10 - 09:31 Uhr

hallo!

mein kleiner kam bei 37+5 und hatte klasse werte (apgar 10/10/10), hatte 3470g und 52 cm.

mein großer ist genau am ET gekommen und hatte die gleichen apgar werte und 3310 g und 50 cm, war auch top fit.

schau, wenn man sich mit dem eisprung vertan hat oder der sich verschiebt ist alles zwischen der 37-38.ssw und der 40.-42.ssw okay....das ist ja nur ein fenster, das einen gewissen spielraum darstellt.

mach dir keine sorgen, deinem baby wirds im normalfall nicht schaden!

glg

Beitrag von mansojo 31.03.10 - 09:32 Uhr

huhu,

Sofie kam 37+1
und alles fit
sie hatte 3442gramm auf den Rippen und hat mir von ANfang an klar gemacht wer hier der (Baby)boss ist#schwitz

ich hätt die Schwangerschaft auch nicht eine Minute länger ertragen
LG Manja

Beitrag von spyro82 31.03.10 - 09:49 Uhr

Hey...

also meine Maus ist bei 38+1 geboren und war fit wie ein Turnschuh,sie hatte keinerlei Schwierigkeiten oder sonstiges,wir sind ganz normal nach 3 Tagen nach Hause gegangen und alles ist gut!:-)

In einem Monat wird sie jetzt schon wieder ein Jahr!!!#schock#schmoll


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike #verliebt

Beitrag von claudi110405 31.03.10 - 09:56 Uhr

meine beide waren beide top fit soweit
ausser die kleine musste ich den ersten tag viel wärmen wegen ihrer temperatur
beide kamen bei 36+1
die hebamme hat sogar nachgeholfen....
weil hatte einmal ab der 20ssw wehen und einmal ab der 30ssw

alles gute euch und kopf hoch

Beitrag von nordseeengel1979 31.03.10 - 10:01 Uhr

Hallo Mona,

meine Kira ist letzte Woche geboren, 2 Wochen zu früh. Sie wurde auch geholt, weils mir so schlecht ging per Kaiserschnitt. Sie war da 51 cm, 3120 Gramm und 34 cm Kopfdurchmesser.

Ihr ging und geht es prima. Sie schläft und isst und knuddelt. Wir haben keinerlei Probleme ( bis jetzt :-) ) und ich hoffe dass es so bleiben wird.

Lg Nordseeengel & Kira Marie 24.03.2010 #verliebt

Beitrag von soulmate83 31.03.10 - 10:02 Uhr

Hi,

mein Kleiner ist bei 37+4 spontan nach BS geboren.Hatte auch insulinpflichtige Diabetes.
Er hatte 48cm und 2855g und ist ein putzmunteres Kerlchen gewesen,...entwickelt sich jetzt natuerlich auch prima#verliebt

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.Ich wuerde nach Bauchgefuehl gehn:-)

Wuensch dir und deinem Baby noch alles Gute fuer die letzten Tage SS und alles Gute fuer die Geburt!

glg,
soulmate

Beitrag von cherymuffin80 31.03.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

meine Maus wurde 3 Wo. vor ET per KS geholt, sie war superfit, brauchte keine Beatmung oder sonst etwas in der Art, habe sie nach dem Zunähen auch direkt noch nackig zum Kuscheln bekommen und sie hatte auch nie Probleme, sie war in ihren 10,5 Mon. die sie nun schon alt ist auch noch nie krank, nichtmal nen Schnupfen oder so.

LG

Beitrag von kleinemaus873 31.03.10 - 10:28 Uhr

Hallo Mona


Lenny wurde bei 38+1 geholt wegen Nabelschnurvorfall und weil es mir richtig schlecht ging.

Lenny hatte starke anpassungsschwierigkeiten musste die ersten paar stunden Sauerstoff bekommen. Hatte apgarwerte von 6/8/9 also nie eine 10..

Er hatte dann eine sehr starke trinkschwäche wo er nicht zugenommen hat und nicht an die hintere Milch kam. DAs ende vom Lied wir mussten mit 8Wochen abstillen#schmoll

so entwickelt er sich ganz gut er kann krabbeln und versucht zu laufen...


lg Kerstin

Beitrag von carrie23 31.03.10 - 11:18 Uhr

Erstmal solltest du auf deine Ärzte hören.
Bei mir wars eine SS Diabetes, superdünne Gebärmutternaht und Mariella musste bei 37+1 geholt werden ( sectio ) mein Sohn war gerade 13 Monate und 2 Tage alt.
Es ging ihr recht gut bis auf ein geringes Gewicht von 2240 Gramm und sie war nur 47 groß.
Anfangs schlief sie sehr viel, aber sie trank gut und sie konnte die Temperatur halten und trotz Kaiserschnitt sind wir nach 4 Tagen entlassen worden.
Mein Sohn kam bei 40+2, konnte die Temperatur nicht halten und musste wegen einer Infektion ( grünes Fruchtwasser geschluckt ) in die Kinderklinik und dort ne Woche bleiben.
Du siehst also dass unsere Kleine wesentlich weniger Probleme hatte wie der Große obwohl sie 3 Wochen früher geholt wurde.
Im Endeffekt weist du ncht was richtig ist und was nicht, deshalb entscheiden ja die Ärzte und bei deinen Problemen würde ich auf die Ärzte hören.

lg carrie

Beitrag von murmel72 31.03.10 - 11:40 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde bei 37+4 geboren und er war TOPFIT, wenn auch ein bisschen leicht.

Aber das ist er bis heute.

Gruss
Murmel

Beitrag von blucki 31.03.10 - 12:28 Uhr

hallo mona,

unsere tochter wurde bei 37+0 per ks geholt und sie war 49 cm groß und 2.940 g schwer. es ging ihr von anfang an super. sie wurde auch nicht als frühchen eingestuft.

sie hat im ersten halbjahr 20 cm zugelegt und wog bei mit 6 monaten satte 9,2 kg. mittlerweile ist sie 10 monate alt und fängt an zu laufen.

ich würde mir an deiner stelle da keine gedanken machen. deinem baby gehts bestimmt gut.

wünsche dir noch alles gute.

lg
anja

Beitrag von alkesh 31.03.10 - 20:33 Uhr

37+5, 2. Einleitungsversuch, sekundäre sectio, 3325g, 9/10/10, alles super! Wir hatten allerdings Bindungsstörungen, das kam aber wohl vom KS!

alkesh

Beitrag von knutchen 31.03.10 - 20:33 Uhr

Hallo Mona,
unser Tochter wurde bei 37+4 per KS aus medizinischer Indikation geholt. Habe eine Gerinnungsstörung, mehrere Hämatome in der SS, musste Wochenlang nur Liegen die komplette SS schonen und im Vorfeld 2 FG. Auch bei mir wollten die Ärzte kein unnötiges Risiko eingehen und so stand schon recht früh fest, dass man sie in der 38.SSW holen wird. Unsere Maus kam mit 3330g 52cm und KU 36cm auf die Welt. Sie war topfit und hatte keinerlei Anpassungsschwierigkeiten. Mit dem Stillen hat es bei ihr super geklappt. Rundherum super pflegeleicht von der ersten Minute an, und das hält zum Glück bis heute :-) 15 Monate.
Unser Sohn kam in der 40.SS ebenfalls per KS und hatte Schwierigkeiten beim Trinken......

LG und alles Gute
knutchen