übelkeit zum großen teil psychisch bedingt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hasifm 31.03.10 - 09:21 Uhr

hallo,

also ich war gestern bei meiner fä wegen der doch sehr schlimmen übelkeit, habe schon 10 kg abgenommen und muss mich wirklich dauernd übergeben.jetzt hat sie mir gesagt, das schon viel keton im urin ist und wollte mich dringend ins kh einweisen.das möchte ich aber nicht, habe ja noch 2 kinder und mein mann ist selbstständig.also habe ich nochmal für eine woche die chance bekommen, das ganze in den griff zu bekommen.
habe mir in der apo oral pädon gehlt, schmeckt zwar scheußlich, aber es hilft.
habe seitdem sogar weintrauben und ne schnitte essen können .mir ist zwar noch schlecht,aber es hält sich in grenzen.naja und dann habe ich ja permanent angst, das das herz nicht mehr schlägt und gestern beim ultraschall war alles ok, es hat gezappelt mit händen und füßen, das war so toll!!!!!!!!#huepf#verliebt#huepf
und wie gesagt, seit ich nicht mehr brechen darf, geht es irgendwie.
kennt das jemand?


lg susi ssw 10+1

Beitrag von monrouge 31.03.10 - 09:24 Uhr

hallo ;-)

also bei mir hilft wenn ich etwas cola trinke.. habe auch mit übelkeit und erbrechen zu kämpfen gehabt.. jetzt geht es langsam mir ist nur noch ab und zu übel ;-)
gute besserung .. und versuche mal mit der cola;-)

Beitrag von hasifm 31.03.10 - 09:25 Uhr

danke für den tip! bis nächste woche ist mir jedes( na fast jedes;-))mittel recht!

lg susi

Beitrag von monrouge 31.03.10 - 09:27 Uhr

lol verstehe dich!!!!

Beitrag von golden_earring 31.03.10 - 09:38 Uhr

hi!

Meine Mama hatte das auch, als sie mit mir schwanger war, weil sie nicht wußte wie sie es schaffen sollen (Papa Student, Mama im Außendienst tätig, Miniwohnung etc) und hat bis ich rauskam durchgekotzt..

Bei meinem Bruder war nix!
Sie meinte auch, dass ist wenn man sich psychisch fertig macht! versuch lockerer zu werden, sprich mit deinem Bauch und sieht POSITIV nach vorn!

Lg und alles gute

Nina mit 3#stern, Winne im #herzlich und #ei (9+2)

Beitrag von sonnenschein211104 31.03.10 - 09:49 Uhr

Hallo Susi!

Das kenne ich - und nein ich denke nicht, dass solch eine Übelkeit überwiegend durch die Psyche beeinflusst wird!!!

Ich habe auch 2 Kids zu Hause und unser erstes Kind damals in der 24 SSW gehen lassen müssen! Diesesmal ist es genauso schlimm gewesen wie in der ersten SS!! Und damals habe ich weder Angst gehabt - was sollte schon passieren, war ja erst 25, gewollt schwanger ... - noch großen Stress gehabt! Die beiden SS danach hatte ich deutlich mehr Angst aber keine bzw. kaum Übelkeit!

Diesesmal wieder extreme Übelkeit - mit KH Aufenthalt, da ich nichts mehr essen oder trinken konnte! Hinterher 4 Wochen Haushaltshilfe für 8 Std täglich!
Im KH meinte die Ärztin auch das die Psyche Schuld sei! Und wollte mich sedieren, da bin ich obwohl ich kaum Kräfte hatte fast die Wände hoch gegangen und einen Tag später nach Hause! Habe dann zu Hause noch weitere zwei Wochen nur durch Infusionen gelebt!

Geholfen hat mir Agyrax (früher Postadoxin/ Peremesin) aus Frankreich (über Rezept aus der internationalen Apotheke - besorgt die normale Apotheke).
Inzwischen geht es mir auch ohne Medis blendend!

LG Steffi

Und viel Glück

Beitrag von -sunshine-1985- 31.03.10 - 11:04 Uhr

Hallo, hier ist noch eine, die 5x im KH war (Dauerkotzerei & Co), auch sehr schlechte Urinwerte gehabt (Eiweiß, Blut, Keton usw.). Ich muss sagen, mir haben die Infusionen SEHR gut geholfen, zwar nur für zwei-drei Wochen, danach wieder KH, aber auch nur, weil ich sehr schlechte Venen habe und mir beim Arzt die Infusionen nichts bringen würden. Aber du kannst dir die Infusionen auch bei der Hebi oder beim FA geben lassen (dauert vll. nur 1 Std.)... ist immerhin besser als 5-7 Tage KH ;-)
Ich nehme seit der 20. Woche ATOSIL-Tropfen (verschreibungspflichtig) und seitdem wirklich nur paar Mal gek****. Übelkeit ist zwar da, aber ich behalte mein Essen wenigstens in mir. Die ersten vier Monate habe ich auch 8 kg abgenommen #schwitz
Ansonsten haben mir die Vomex A Zäpfchen gut geholfen, alles andere gar nicht #schmoll

Wünsche dir Gute Besserung #klee

Lg
Irene (37.SSW)

Beitrag von hasifm 31.03.10 - 11:20 Uhr

hallo,

danke für deine nachricht.
ist ja nicht so, das ich das alles nicht schon von meinen beiden anderen ss kenne;-).
wegen der ambulanten infusionsgabe habe ich meine fä gefragt, und sie meinte, das gäbe es nicht.sonst hätte ich das gleich machen lassen.
meinst du, das könnte man auch im kh machen lassen ambulant meine ich?


lg susi


Beitrag von -sunshine-1985- 31.03.10 - 11:58 Uhr

Hmm, also bei meinem FA geht es (das Problem ist bei mir, er findet keine einzige Vene ;-)), aber im KH geht es auch!! Zumindest wurde ich immer gefragt, ob ich es ambulant machen möchte oder ob ich stationär aufgenommen werden soll. Da es bei mir arg schlimm war, wurde ich immer 5-7 Tage stationär behandelt.
Ruf im Kreissaal an und frage nach... oder auch bei deinem Hausarzt. Die Vomex-Flasche wird in der Apo innerhalb von paar Stunden geliefert, kannste kaufen und ab zum Arzt ;-)

Lg

Beitrag von hasifm 31.03.10 - 12:40 Uhr

hallo,

also ich verstehe das nicht. habe gerade bei meiner hä angerufen und die machen sowas nicht.wieso gibts das hier bloß nicht?!


lg susi

Beitrag von -sunshine-1985- 31.03.10 - 12:53 Uhr

Also ich finde es auch komisch #kratz Mein FA macht das. Dann ruf im KH an und frag nach, in unserem geht es auch #hicks Hast du denn schon eine Hebamme?? Ich hatte meine Hebi auch schon seit der 14. Woche und sie hat mir seeeehr viele Tipps gegeben, ich hatte Akupunktur gegen Übelkeit und Migräne bekommen (die Migräne ist sogar jetzt weg). Ach ja, und sogar die im KH (Kreissaal) machen Akupunktur gegen Übelkeit.
Und die Übelkeit kommt oft vom "falschen Ernähren" in der Schwangerschaft. Meine Hebi meinte z.B. man darf auf nüchternen Magen nie mit Süßzeug anfangen, das fördert die Übelkeit. "Süßzeug bleibt immer für den Nachtisch" #hicks Und von Cola hatte ICH auch gek**** #schwitz

Lg Irene

Beitrag von hasifm 31.03.10 - 13:04 Uhr

hallo,

habe gerade sämmtliche kh durchtelefoniert und da geht nix, es ist zum in die luft gehen.habe sogar bei der ikk nachgefragt, die konnten mir aber auch nicht helfen.na super!

lg susi

Beitrag von -sunshine-1985- 31.03.10 - 13:16 Uhr

Ach Mensch. Sorry dass ich dir Hoffnung gemacht habe #gruebel Aber bei uns in der Stadt geht das #kratz
Ich wurde im KH immer gefragt, ob stationär oder ambulant.
Hat dir deine FÄ irgendwas verschrieben?? Vomex??

Beitrag von hasifm 31.03.10 - 13:29 Uhr

ne, sie hat mir ein anderes medikament empfohlen, das es leider in deutschland auf dem markt nicht mehr gibt und ich versuche es mir zu besorgen über ne auslandsapo.mal sehen!


lg susi

Beitrag von -sunshine-1985- 31.03.10 - 13:34 Uhr

Tja leider ist es mit den Ärzten so, dass sie sich nicht wirklich um einen kümmern. War wegen der Dauerkotzerei schon bei so vielen Ärzten und war frustriert #schmoll Aber Vomex Zäpfchen haben mir wirklich gut geholfen. Vielleicht versuchst du es ja damit, sind rezeptfrei.

Wünsche dir alles Gute!!

Lg
Irene