nach KS normal Geburt trotz verstellten Becken? hilfe,bitte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xschokix 31.03.10 - 09:40 Uhr

hallo ihr lieben,

im dezember 2007 wurde mein sohn nach 2 tagen einleitung und versuchter normaler geburt per kaiserschnitt geholt.
der muttermund ging nur 4 cm auf und der kopf war trotz heftiger wehen nicht im becken.
unser sohn wurde dann per teilnakose kaiserschnitt geholt und musste hinterher auf intensivstation, war wohn zu viel für unseren kleinen mann.
er hatte probleme mit der atmung und die entzündungswerte vom körper waren zu hoch!

nun hatte ich gestern ein gespräch mit meiner neuen hebi.
sie meinte das die chance zur normalen geburt 50:50 stehen.
durch meinen ängsten von der letzten geburt (intensivstation usw.) stehe ich mir wohl auch selber ein wenig im weg.
was meint ihr, hätte ich ne reale chance normal zu entbinden wenn ich da voll hinter stehe?
mein becken bleibt ja verstellt und dadurch eng und das zweite kind wird kaum kleiner...

weiß echt nicht weiter...

danke für antworten!


liebe grüße
schoki 17ssw

nun bin ich wieder schwanger und

Beitrag von sweet-eagle84 31.03.10 - 10:50 Uhr

Hallo,

also prinzipiell ist eine normale Geburt nach Kaiserschnitt möglich, wenn du einen Beckenschiefstand hast (oder hab ich das "verstellt" falsch verstanden?) kann deine Hebamme (kostenlos) dagegen was tun (wahlweise auch die Krankengymnastik, das kostet dann aber Zuschuss!) Das ganze nennt sich Dorntherapie und ist dafür da dass "verschobene" Knochen, Wirbel etc. wieder "normal" werden.... Hatte auch einen Beckenschiefstand, das hat man daran gesehen dass mein rechtes Bein gute 4,5 cm länger war als das Linke. 2 Behandlungen bei der Hebi, tut nicht weh und nun sind wir nur noch bei nem knappen halben cm.!!! Ansonsten frag doch einfach mal deinen FA oder eben Hebi oder Physio, die können dir da sicher helfen. Ales Gute und schönen Tag -

Jule (28+4)

Beitrag von miststueck84 31.03.10 - 11:20 Uhr

Ich weiß, dass ist nicht die Antwort die du gerne hättest, aber ich sag es dir trotzdem ;-)....

sprech mit deinem Arzt und deiner Hebi drüber!

Egal wie du dich entscheidest, ich wünsch dir alles Gute! #klee