Bin so arg enttäuscht *Frustpost*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyinsidex3 31.03.10 - 09:57 Uhr

Guten Morgen ihr lieben,

ich bin echt so enttäuscht da denkt man ja eig. man kann sich auf die eigene Familie verlassen weil man für die ja auch so einiges tut und dann?! Ich bin nun anfang der 10.SSW weiss so gut wie keiner das ich SS bin und wills auch erst mal nicht erzählen bei denen hat halt so seine gründe. Nun sind wir im totalen Umzugsstress, haben gestern erst die Schlüssel für die neue Wohnung bekommen :-[. Und dann kommen mein Bruder und meine Schwägerin mir total krumm, nur weil wir keine zeit haben ihnen was vorbei zubringen, da wir schon Möbel am abbauen sind und dann bekomm ich als antwort "Da können wir doch nichts für" HALLO?! Dann hab ich angeboten der Sohn meines Bruders könnte das ja abholen sobald wir alles in der neuen Wohnung haben, denn soweit weg von denen is das auch nicht, darauf bekomm ich dann " Ne geht nicht der hat selber genug zu tuen" dabei hieß es anfangs die ganze zeit er würde uns helfen. Aber als das noch nicht genug wäre mein Brunder und seine Freundin, die Patentante meiner Tochter ist, kommen nicht mal auf die Idee mich zu fragen ob sie mir für den Umzug die kleine abzunehmen damit sie nicht in dem ganzen kuddelmuddel da hängt und uns im weg ist Sie is ja immerhin erst fast 1 Jahr. Nein dafür muss nun meine Schwester herhalten die selber nen 5 Jährigen Sohn hat. Ich verlange doch echt nicht viel aber ich bin so am ende gewesen gestern Abend war nur am heulen weil die so sch**** zu mir sind.

Sry fürs viele #bla aber das musste einfach mal raus #heul

Schönen Tag wünsche ich euch noch LG von
der total gestressten Anna mit Fiona-Maron *06.04.09 und #baby im Bauch

Beitrag von margarita73 31.03.10 - 10:02 Uhr

Ach, die sind aber echt doof! Lass Dich nicht ärgern! #liebdrueck

Beitrag von hasi.1981 31.03.10 - 10:06 Uhr

Hast du denn gefragt, ob sie dir die Kleine abnehmen können? Ich finde von selber "verlangen" kann man das nicht unbedingt. Ich bin auch mit meiner 8Monate alten umgezogen und mein Mann ist 2 Tage vorher kurzfristig ins KH gekommen... - hatte zum Glück (auf nachfrage) Hilfe von der Familie - sonst wäre ich allein dagestanden. Die Kleine war im Tragetuch (und ich war am abend mehr als fertig ;-))....

Manchmal muss man eben Fragen - weil manche nicht auf die leichtesten Dinge kommen. Für mich wäre es auch selbstverständlich....aber bei vielen ist es eben so, dass sie erst darauf kommen, wenn sie gefragt werden bzw danach kommt - warum hast du nix gesagt.

Ich wünsche einen einigermaßen entspannten Umzug (falls sowas überhaupt geht ;-)...)

Beitrag von babyinsidex3 31.03.10 - 10:17 Uhr

Klar hab ich gefragt, da hieß es "Ich hab so Rückenprobleme das geht nicht (mein Bruder der hat nen leichten Bandscheibenvorfall) und Ich kann auch noch nicht so wie Ich will is also echt schlecht (meine Schwägerin die hatte Ende Feb. anfang März ne OP in der Leistengegend wegen ihrern Nerven dort)"
Aber wenn die was wollen von mir muss ich immer springen wenn die pfeifen weil die, wenn es nicht nach ihrer pfeife tanzt unzufrieden sind. Und das hab ich nun echt lange genug mitgemacht. Wäre nicht der erste umzug wo ich von denen keinerlein Unterstützung bekomme und da hab ich auch gefragt weil ich damals in der 7.SSW war und es nicht wusste anfangs..

Beitrag von hasi.1981 31.03.10 - 10:22 Uhr

Wenn du fragst und sie nicht helfen - sehr schade! - aber da kann man nichts machen. Allerdings würde ich dann auch im Gegenzug nicht helfen oder springen..... (was mir auch schwer fallen würde weil ich eigentlich immer helfe, wenn es geht). Vielleicht merken sie das nächste mal, wenn du nein sagst (und auch dazu sagst, dass ihr beim Umzug allein dagestanden ward) dass das eben nicht o.k. ist. Wenn man Hilfe bekommt sollte man die auch "zurückgeben"...

Beitrag von steffi-1985 31.03.10 - 10:13 Uhr

Hi.

Das ist natürlich doof das du so wenig unterstützung bekommst. Weis dein Bruder denn von der SS? Sprich ihn doch einfach mal direkt drauf an das du etwas Hilfe von ihm gebrauchen könntest. Wir sind im moment auch total im Stress weil wir eine Wohnung komplett sanieren. Wir haben aber zum Glück sehr viel unterstützung von unseren Familien und Freunden.

Lg Steffi

Beitrag von babyinsidex3 31.03.10 - 10:19 Uhr

Die Brüder von meinem Freund helfen uns, der eine hat Ferien der andere kommt nach der Arbeit, mein geistig behinderter Bruder hilft mir muss dazu sagen man merkt nicht unbedingt das er eine behinderung hat und ein Freund von meinem Freund hilft uns.. und ja wie gesagt meine Schwester nimmt mir die kleine ab.