Schwanger und Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seepferdchen142 31.03.10 - 10:34 Uhr

Hallo!

Muß hier mal meinem Ärger Luft machen :-[

Ich bin nach fast 5 Jahren endlich wieder (hatte August 2009 eine ELSS) durch eine Kryo Schwanger geworden und bin jetzt seit 2 Wochen krank geschrieben, da mir der ganze Stress bei der Arbeit zu viel wurde. Als ich meiner Cheffin sagte das ich schwanger bin, meinte diese nur sie erwarte die gleiche Leistung wie vorher auch und sie weiß nicht ob dies nicht zu stressig für mich und mein ungeborenes Kind sei.
Ich konnte nicht mehr schlafen, mir war dauernd übel, konnte an nichts anderes an die Arbeit denken und dann noch die Angst, ob diesmal alles gut geht.
Meine Ärztin hat mich dann 2 Wochen krank geschrieben, da sie meinte so gehe das nicht. Ich soll mal meinen Arbeitgeber fragen, ob er mich nicht umsetzen kann, denn dort würde es nicht mehr gehen.
Mein Arbeitgeber könnte mich umsetzen, aber ich hätte dann weniger Geld. Jetzt arbeite ich 100% und das andere wäre nur 70%.
Wir sind gerade am Bauen und das Geld würde uns dann fehlen :-[
Ich bin so sauer und auch unsicher, was ich tun soll?!

Sorry, mußt mich einfach mal ausko...

seepferdchen142

Beitrag von maikiki31 31.03.10 - 10:36 Uhr

WENN deine FA schon so reagiert wieso stellt sich nicht ein BV aus indem Du nur ein paar Std arbeiten darfst? Und dann darf dein AG dich ja nicht einfach auf eine andere Postion setzten bzw. nicht Dein Gehalt kürzen.

!!! Ich glaube das ist ganz wichtig das dein AG dein Gehalt nicht wegen der SS kürzen darf .....

LG Maike

Beitrag von seepferdchen142 31.03.10 - 11:05 Uhr

Hallo!

Danke.

Er möchte es ja auch nicht wegen der Schwangerschaft kürzen. Er kann mir (laut Auskunft) nichts anderes in meiner Position (stelvertr. Leitung) anbieten.

LG

Beitrag von castorc 31.03.10 - 11:12 Uhr

Ich glaube nicht, dass das so zulässig ist. Schließlich muss Dein AG ja die Mutterschutzbestimmung einhalten.

Mit gehaltskürzung und danach noch weniger Elterngeld? Ne, da würde ich mich querstellen. Wenn die keinen anderen Arbeitsplatz haben der die Bestimmungen erfüllt, dann ist das nicht Dein Problem.

Lass Dich da ja nicht über´m Tisch ziehen.

Beitrag von seepferdchen142 31.03.10 - 11:21 Uhr

Danke.

Genau das ist mein Problem, das heist auch weniger Elterngeld.
Werd da nochmal mit denen sprechen und zur Not einfach nochmal zu meiner FÄ gehen.

Beitrag von evebaby 31.03.10 - 10:37 Uhr

lass dir ein bv geben wenn es so schlimm ist.. lg

Beitrag von seepferdchen142 31.03.10 - 11:02 Uhr

Hallo!

Kann ich mir das einfach so geben lassen?

lg

Beitrag von castorc 31.03.10 - 15:52 Uhr

So einfach ist das gar nicht. Es muss Gefahr für Frau und/oder Baby bestehen. Sonst wird das nix.

Beitrag von ryja 31.03.10 - 10:38 Uhr

Hört sich an, als wäre krank schreiben dann die einzige Alternative.

Es gibt es auch, dass man wegen SS vom Arzt reduziert wird. (Bei Stress, hartem Bauch,.vorzeitigen Wehen......) Zwei Bekannte wurden von voller Stelle auf Dreiviertel reduziert. Eine sogar von voll auf Viertelstelle.
Weil das vom Arzt kommt, gibt es aber das volle Gehalt. Vielleicht gibt es sowas bei euch auch.

Beitrag von seepferdchen142 31.03.10 - 11:06 Uhr

Danke, da muß ich mal nachfragen.

LG

Beitrag von happymomi 31.03.10 - 10:40 Uhr

dann frage deinen fa nach einem beschäftigungsverbot weil du das nicht mehr aushälst und das dir dein baby wichtig ist und das du angst hast das was passiert durch den stress bei der arbeit weil du es seelisch auch n icht mehr schaffst.

wen du das BV bekommst bekommst du trotzdem dein vollen lohn.

vielleict konnte ich dir etwas helfen.

mein fä hat es mir ausgeschrieben gehabt bei meinem ersten.

Beitrag von seepferdchen142 31.03.10 - 11:08 Uhr

Danke!

Hattest du bei deinem ersten #baby ähnliche Probleme?

LG

Beitrag von berry26 31.03.10 - 10:50 Uhr

Hi,

also wenn es eine einfache Umsetzung an einen anderen Arbeitsplatz schon "richten" würde, dann bitte doch einfach deine FÄ um ein individuelles Beschäftigungsverbot.
Sie kann ja genau definieren was du noch arbeiten darfst und was nicht. Wenn es dann auf den anderen Arbeitsplatz hinausläuft, muss dir dein AG auch weiter das volle Gehalt zahlen.
Ehrlich gesagt weiß ich auch gar nicht ob so eine Gehaltskürzung so einfach möglich ist. Das wäre aber ein arbeitsrechtliches Problem.

LG

Judith