augen op beim 5 jährigen kind??Erfahrung???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moni191174 31.03.10 - 11:11 Uhr

Guten Morgen,

folgendes unsere Lena muss anfang nächsten Jahres an BEIDEN Augen operiert werden#heul (sie hat ne schielform nach aussen) nun ja ich habe dann heute morgen mal im kindergarten gefragt wie man sie auf einen Krankenhaus aufenthalt vorbereiten könnte sie empfahl mir auch ein Buch.
Nun ja wie es ja dann so ist haben wir uns darüber auch unterhalten und ich habe dann gesagt das Lena erst wieder in den kindi kommen würde wenn sie sich davon auch gut erholt hätte(sprich auch nicht mehr Bunt um die Augen wäre)
Als erstes konnte ich mir anhören das die Op totaaaaal schmerzhaft wäre(die ärztin sagte das die kids so ne op eigentlich sehr gut verpacken würden, das schlimmere wäre meist das sie dann sooo bunt um die augen wären)
das zweite war dann das die erzieherinn mir sagte das ich Lena eigentlich auch schnell wieder in den kindi bringen könnte und das die Farbe um die augen ja KEIN grund wäre die kleine länger als nötig aus dem kindergarten zu lassen:-[
Ich habe ihr dann aber gesagt das sie erst kommt wenn sie wieder richtig fit iss und sie halt wieder normal um die Augen aussehen würde:-[ nun ja das fand sie wohl net sooo lustig
Nun ja würdest ihr euer Kind mit bunten Augen in den kindergarten schicken??#kratz oder sehe ICH das einfach zu eng?ß

Um antworten wäre ich euch dankbar


Lg moni

Beitrag von clarks31 31.03.10 - 11:32 Uhr

Hallo,

ich würde das ganze erst einmal abwarten und spontan entscheiden.
So ein Hämatom kann ja ganz schön lange bleiben. Ich hatte einmal als Jugendliche ein so genannten Brillenhämatom nach einem Verkehrsunfall. Bis das komplett weg war hat es denke ich an die 3 Wochen gedauert, wurde natürlich immer heller bzw. weniger auffällig. Trotzdem bin ich nach 2 Tagen wieder zur Schule gegangen.
Wenn du sie nach einigen Tagen wieder in den Kiga schickst, könnten das doch auch die Erzieherinnen als Thema im Stuhlkreis aufnehmen. Die Kids wissen oft eine Menge dazu z.B. wer hatte schon blaue Flecken und warum oder wer wurde vielleicht auch schon operiert usw. Ich glaube wenn der Grund erklärt ist, nämlich die OP, dann gibt das mit den Kids sicher keine Probleme.
Ich würde sie schicken, wenn sie fit ist und sich wohl fühlt.

LG
Clarks

Beitrag von manu123456 31.03.10 - 11:48 Uhr

hallo moni !

warte doch erstmal die schiel-op ab.
wer sagt dir denn das die kids danach bund um die augen ausschauen ?

mein sohn hat bereits ne schiel-op hinter sich.
er hat nach innen geschielt.
das auge war danach etwas blutunterlaufen im weißen.
nach 2 tage klinik konnte er heim.
mußte fleißig augen tropfen und 1 woche im kigas pausieren.
14 tage nach der op sahen die augen wieder voll normal aus.

lg manu

Beitrag von moni191174 31.03.10 - 12:20 Uhr

Hallo manu,

das die augen sooo bunt wären hat mit die ärztin gesagt, aber es beruhigt mich von dir zu hören das es wohl doch nicht soo schlimm sein wird;-)

Hatte dein sohn denn Schmerzen und stimmt es das die Kids nach der op die Augen verbunden hätten??
Du siehst ich habe doch noch so einige Frgaen und es wäre nett wenn du mir von deinen erfahrungen berichten könntest.
Lg Moni

Beitrag von manu123456 31.03.10 - 12:31 Uhr

schmerzen hatte nicht direkt,hat halt etwas gebrannt.
die op fand morgens statt und abends wurde bereits der verband entfernt.
4 wochen mußten die augen getropft werden.schwimmen war verboten und auch das spielen im sand.
alle 2 wochen mußten wir in der ersten zeit zum augenarzt.
später waren zwischen jeden termin 3 monate und jetzt sind es 6 monate.



lg manu

Beitrag von a79 31.03.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

ich bin Orthoptistin und vielleicht kann ich ein paar Deiner Fragen klären...

Bei uns in der Klinik wurden viele Kinder im Vorschulalter operiert und wie Dir der Arzt schon sagte, stecken es die Kleinen erstaunlich gut weg. am Anfang, sprich, die erste Woche, tun extreme Augenbewegungen noch weh - die wird sie von allein meiden und lieber den Kopf etwas mehr drehen aber "Bunt" werden die Augen nicht#gruebel...es gibt keinerlei blaue Flecken oder sowas um die Augen herum...habe nie erlebt. Bei der OP wird ja auch nicht an der Haut um das Auge herum, sondern nur AM Auge selbst operiert. Hat man Dir aber sicher - zumindes hoffe ich das- alles erklärt. Das Einzige, was die ersten Tage auffallen wird, ist, dass das Auge selbst, sprich, die Bindehaut, rot ist und teilweise geschwollen. Die Schwellung klingt schnell wieder ab und das Rote kann bis zu 6 Wochen noch zu sehen sein, ist in den meisten Fällen aber auch früher schon wieder recht unauffällig.
Mach Dir also nicht zu viele Sorgen. Die meisten Ärzte empfehlen eine Woche Kindergartenpause und 6 Wochen kein Schwimmen.

Solltest Du noch Fragen haben, kannst Du Dich gern nochmal melden.

LG

Andrea

Beitrag von fusselchenxx 31.03.10 - 21:05 Uhr

Hallo Moni...

Ich bin selber als Tennie am Auge operiert worden.. Ich habe auch geschielt... Ich schildere dir also meine Erfahrung...

Ich bin einen Tag vor der Op ins KH.. Dort durfte ich dann ab abends nichts mehr essen und trinken (22 Uhr)... In dem KH waren auch viele Kinder, die operiert wurden am nächsten Tag...
Am nächsten Morgen ging es dann um 10 Uhr bei mir los.. Ich bekam was zur beruhigung und dann ging es ab in den OP...

Nachdem ich wach wurde traute ich mich erst garnicht die Augen zu öffnen... Aber ich musste ja... Und was soll ich sagen...
Schmerzen hatte ich keine... Man kann die Schmerzen mit Muskelkater vergleichen, da der eine Muskel gedehnt und der andere gekürzt wurde, um das Auge wieder richtig zu stellen...

Nach einer Woche durfte ich auch wieder in die Schule... Ich sollte eben nur noch aufpassen, dass kein Sand in die Augen kommt, aber das sind Sachen, die du vom KH schon gesagt bekommst....

Bunte Augen hatte ich keine... Am Anfang war es nur super schwer zu sehen... Ich konnte vor der Op nie 3 Dimensonal sehen... Ich sah also immer nur alle 2D... Und das ist, wie aufgemalt... nach der Op, hatte dann auf einmal ein Glas ein Loch... Treppenstufen gingen hoch etc.... Ich bin daher am anfang SEHR oft gestolpert.. Aber auch daran gewöhnt man sich sehr schnell..
Achja.. Ich war noch 2 Tage nach der Op sehr lichtempfindlich..

Alles in allem bin ich sehr froh, dass ich dieses OP machen konnte.. Mein Sohn schielt nun auch.. Und sollte sich das nicht sehr schnell bei ihm bessern, werde ich ihn auch operieren lassen...

Alles gute für die OP... Und mach dir nicht so viele Sorgen..

Achja.. Ich wurde in Giessen operiert...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 + Steven *23.03.09

Beitrag von moni191174 01.04.10 - 09:08 Uhr

hallo Fusselchen,

Danke das du mir deine Erfahrung geschildert hast,es beruhigt mich ja jetzt doch schon etwas mehr;-)

das mit den bunten Augen hat mir meine Ortophistin erzählt und wenn man sowas hört macht man sich dann ja doch schon verrückt.

Aber es wurde ja nun schon mehrfach geschildert das da nichts dran iss und somit stellt sich ja dann auch nicht mehr die frage mit den Kindergarten denn dann lasse ich sie wirklich nur solange da raus wie mir die Ärzte das empfehlen.
Mir sagte man das man bei Lena die Schielform in 2!! Op`s erst richtig korrigieren könnte denn der kopf wäre ja noch nicht ausgewachsen.
Die erste OP wäre damit beide Augen erstmal richtig in stellung gebracht würden(sie schielt aber nur auf einem auge) nun ja ich werde mir die fragen die ich bis dato noch habe auf einen Zettel schreiben und den Arzt(sehen wir im November)halt damit löchern.:-p

Trägst du heute auch noch eine Brille oder brauchst du das nicht mehr??

Übrigens Lena wird in Dortmund operiert.

Lg Moni

Beitrag von fusselchenxx 01.04.10 - 15:46 Uhr

Hi Moni...

Ja ich trage noch Brille, da ich Kurzsichtig bin... Das hat auch durch die OP nichts geändert.. Nur eben, dass ich nun 3D sehen kann, was ich vorher nicht konnte...

Meine Mutter konnte nie verstehen, warum ich immer daneben geleert habe, beim Einschenken von Saft etc... Bis sie es im KH damals mal erklärt bekam... Ich kenne es eben selber.. Und daher habe ich da auch super viel verständnis bei meinem SOhn...

Wenn deine Tochter 2 Ops braucht, dann hat sie einen sehr hohen Schielwinkel.. Bei mir war es relativ wenig... Und daher reichte bei mir eine Op.. Ich habe auch heute ncoh einen Schielwinkel.. Aber so Minimal, dass es für mein Auge bzw das Gehirn als normal zählt und mich nicht mehr beeinträchtigt... Bei mir wurde diese Op damals zu spät gemacht, was am Augenarzt lag....

LG Fusselchen

Beitrag von urmel09 01.04.10 - 18:26 Uhr

Hallo,

unsere Kleine muß auch nächstes Jahr operiert werden, sie ist dann ca 4,5 Jahre.
Laut der Ärztin in der Uniklinik dauert die OP 20min und danach sollte síe noch ein Nacht Bleiben (muß aber nicht). Anschliessend sollen die Augen ein bischen rot sein und leicht brennen, wobei alles wohl nur relativ kurz.

Mit dem Kindergarten schau ich dann mal als OP Tag ist bei uns der MO,MI oder Freitag möglich...da ich arbeite wird es der Freitag und dann schauen wir mal. Wegen der evt. Lichtempfindlichkeit wollen wir die OP auf jedenfall zwischen Nov. und Februar machen.