Wann haben bei euch die abstilltabletten geholfen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mandai09 31.03.10 - 11:22 Uhr

hallöchen... ich nehme seit montag abend abstilltabletten (bromocriptin morgens und abends eine).
momentan gehts mir nicht all zu gut, mir ist etwas übel und kopfschmerzen und müdigkeit :-( ich soll die tabletten 10 tage erstmal nehmen...

wann haben die bei euch angeschlagen/geholfen und wie ging es euch so dabei?

liebe grüße

Beitrag von isa-1977 31.03.10 - 11:25 Uhr

Hallo,

ich hatte diese Tabletten auch, obwohl mich so viele vor den Nebenwirkungen gewarnt hatten. Allerdings hatte ich überhaupt keine Nebenwirkungen. Mir gings wie immer. Die Milch war nach 3 Tagen komplett weg.

LGe Isa

Beitrag von mandai09 31.03.10 - 11:28 Uhr

ich habe leider immernoch ziemlich viel milch... keine ahnung ob es mir so geht wegen den tabletten...

Beitrag von karimba 31.03.10 - 11:38 Uhr

Was bei mir noch super geholfen hat, war kühlen.
Da ich aufgrund einer Brust-OP im KH abgestillt worden bin, hatte ich ,um den Verband zu stabiliesieren einen Ctg-Strumpf über dem Busen.Ich hab mir eingebildet, das durch diesen "Druck" es auch noch mal schneller ging.

LG

Beitrag von mandai09 31.03.10 - 12:41 Uhr

danke für deinen tipp..

Beitrag von baby2301 31.03.10 - 12:41 Uhr

Möchte dein Kind nicht mehr gestillt werden oder kannst du nicht mehr, wenn ich das richtig gelesen hab ist dein Kind doch erst 7 Monate da muss man doch nicht zwangläufig abstillen. Außer du musst wieder arbeiten oder hast Probleme dann versteh ich das natürlich.

Beitrag von mandai09 31.03.10 - 12:46 Uhr

er ist 7 monate und 19 tage... ich hatte durch das stillen ziemliche probleme mit meinem gemüt, leider. hatte eigentlich vorgehabt 2 jahre zu stillen. aber ich habe es länger wie 7 monate durchgehalten juhuu...
trotz abstillen bin ich stolz drauf :-)

Beitrag von goldengirl2009 31.03.10 - 16:23 Uhr

Sorry für die Frage, aber was meinst Du damit, dass Dir das stillen auf das Gemüt ging ?

Gruß

Beitrag von mandai09 31.03.10 - 16:29 Uhr

ich hatte ziemliche stimmungsschwankungen. hatte ziemliche probleme nach der geburt ( durch die geburt). wurde 4 mal danach operiert. musste die zeit immer abpumpen und dann wieder anlegen. und so ging das die erste zeit. als es mir dann endlich besser ging, ca zwei monate später, fing das mit dem stillen an, ich hatte dadurch ziemlich hoch`s und tiefs. hab mir aber gesagt, ich will mindestens die 6 monate schaffen, und daraus sind es 7,5 geworden...
bin in der woche leider alleine, der papa ist bei der bundeswehr und kommt nur am we heim *wein* aber das ändert sich im sommer wieder juhuuu...

ich hoffe das macht jetzt kein schlechtes bild von mir...