Was soll ich nur tun? 40ssw, otitis Externa und SCHMERZEN! ;-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von onnenbohne85 31.03.10 - 12:17 Uhr

Hallo Mädels!

Hab nen echt dickes Problem. Bin in der 40ssw und soll am nächsten Mittwoch wegen SS-Diabetes Eingeleitet werden.

Jetzt haben meine Hebi und ich beschlossen morgen mal das Baby zu "locken" damit eine Einleitung evtl vermieden werden kann... Hatte gestern auch schon schöne Wehen alle 5 Min. war jedoch nur Fehlalarm..

So. Jezt habe ich aber seit vorgestern EXTREME OHRENSHMERZEN!! War gestern beim HNO (mit Wehen..), er sagte das alles zugeschwollen sei und "gar nicht gut aussieht".
Es wäre eine Entzündung des äußeren Gehöhrgangs.

Mädels...es tut so weh - Zwiebelsäcken sind nen Witz, Belladonna Globuli auch. Nehme nun Paracantamol - aber wirken tun die auch nicht mehr. Hab nen Streifen im Ohr. Geschlafen hab ich heut Nacht 2 Stunden. Die Schmerzen sind einfach zu heftig!!!

Was soll ich nun tun??? Kann man während der Geburt die Schmerzen am Ohr durch Mittelchen wegbekommen so dass ich mich in Wehenpausen entspannen kann? Oder soll ich evtl die Einleitung verschieben?

Ich weiß das ich beides (Geburt und diese Schmerzen) nicht schaffe, bin ja jetzt schon total erschöpft...

Soll ich die Hebi die Kleine locken lassen und hoffen dass ich gut durchkomme??? Ich kann nicht mehr!:-[

Sorry ist lang geworden aber ich bin echt verzweifelt...#heul

Danke Sonja#herzlich

Beitrag von xanadoo 31.03.10 - 12:35 Uhr

Ich hab das chronisch seit ich schwanger bin, ich kenn die Schmerzen #liebdrueck
Paracetamol hilft da nicht mehr. Du kannst aber 1 oder 2 mal Novalgin nehmen, hab das im KH dagegen bekommen. Wenn du schon Streifen drin hast, wirds in 3 Tagen wesentlich besser sein! Ich halt das mit Essigwasser zur Zeit im Zaum, damits nicht wieder so extrem wird. Gute Besserung!

LG, Katharina 34.SSW

Beitrag von onnenbohne85 31.03.10 - 12:38 Uhr

Danke#liebdrueck

Beitrag von myimmortal1977 31.03.10 - 12:36 Uhr

Wenn Du nen streifen im Ohr hast, würde ich damit schnellstens zum Arzt oder ins Krankenhaus und mir ein Antibiotikum verschreiben lassen. Kann man auch während der SS nehmen, davon gibt es einige, musst nur vorher nochmal mit Deiner FA Rücksprache halten.

Wenn die Entzündung ins Innenohr wandert und weiterhin unbehandelt bleibt, droht Taubheit und vieles mehr.

Das ist Wahnsinn was Du machst!

Der Streifen im Ohr gibt ganz deutlich Anzeichen, dass es sich um eine bakterielle Geschichte handelt. Und das muss behandelt werden. Dringend!

Euch alles Gute!

Janette

Beitrag von xanadoo 31.03.10 - 12:39 Uhr

Sie meint einen Salbenstreifen, den der Arzt rein gemacht hat #liebdrueck

Beitrag von onnenbohne85 31.03.10 - 12:47 Uhr

Sorry, habe mich da wohl doof ausgedrückt.. Der Streifen ist vom HNO eingelegt worden und ist mit Antibiotika getränkt.

Danke für deine Antwort#herzlich

Beitrag von sunnykiss 31.03.10 - 12:40 Uhr

Hey...

oje, du Arme das klingt ja nich doll....

red doch mal mit deiner Hebi drüber...

eins ist allerdings ganz wichtig:

Du solltest nicht mit der Einstellung rangehen, dass du das nicht schaffst, denn dann wird das auch nix!!!!

Ich wünsch dir ganz viel Kraft!!!!

Beitrag von onnenbohne85 31.03.10 - 12:48 Uhr

Danke für deine Aufmunterung, ich geb mein Bestes#herzlich

Beitrag von simone-83 31.03.10 - 13:06 Uhr

das mit deinen ohren tut mir echt leid! fühl dich gedrückt. das muss echt sch... sein!

sag mal, warum wird bei der die entbindung eingeleitet? ist deine bauchmaus durch die ss-diabetes zu groß oder so? hab auch ne ss-diabetes, deshalb frag ich.

lg

Beitrag von onnenbohne85 31.03.10 - 13:15 Uhr

Hi, nein zu groß ist sie nicht. Ich muss allerdings Insulin spritzen - da ist das Risiko der Unterversorgung halt hoch.

Zudem habe ich zu wenig FW,

also wat mut dat mut:-p

LG Sonja

Beitrag von simone-83 31.03.10 - 13:20 Uhr

insulin spritz ich auch. bisher ist aber alles ok soweit.

ich drück dir ganz fest die daumen, dass alles gut geht!

lg