Bitte Eure Meinung!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bobb 31.03.10 - 12:30 Uhr

Hallöle!
Ich brauch mal Eure Meinung.Ich weiß,daß mir keiner konkret sagen kann,was ich machen soll,aber vielleicht könnt Ihr mir trotzdem helfen.
Bin grad erst in der 6.SSW und es weiß bisher kaum jemand. Nun ist es aber so,daß ich einen Nebenjob ausübe,der im Abwaschbereich in der Gastronomie ist.Ich arbeite abends meist 2x/Woche,einmal fang ich 17:30,einmal um 19:00 an und es geht meist bis 22.§0-23.00,kann auch später,Ostern wird es z.B.sicher später.es ist auch so,daß wir da ganz schön ranklotzen müssen,wenn gut zu tun ist,was natürlich Ostern und generell in der Ferienzeit ist,es ist auch ein großes Nobelhotel.
Ich sitze nun in der Zwickmühle,ob ich meinem AG dort schon Bescheid gebe oder nicht.Ich weiß,daß ich laut Mutterschutzgesetz bis 4.Monat nur bis 22:00,danach sogar nur bis 20:00 arbeiten darf,außer wir beantragen eine Ausnahmeregelung.
Ich möchte das gerne weitermachen,es bringt Geld und macht auch Spaß.ABER:ich hab schon eine FG erlebt und hab Angst,daß durch die Arbeit was schief geht.Weil es eben keine einfache Arbeit ist.(Muß dazu sagen,die FG hatte ich nicht wegen der Arbeit,da hatte ich den Job noch nicht.) Hab schon mit der Aufsichtsbehörde gesprochen und die meinte auch,sie würde kein Risiko eingehen und ich solle es so schnell wie möglich sagen.Nun muß ich heute Abend wieder hin und weiß einfach nciht,was ich machen soll.
Ich möchte gerne weitermachen,will sie dort auch so kurz vor Ostern nicht im Stich lassen,hab aber eine Heidenangst,daß es doch zuviel ist und was schief geht.
Wie würdet Ihr handeln?
Ich telefonier gleich noch mit meinem Gyn und frag den,aber vielleicht könnt Ihr mir schon was sagen.
Vielen Dank schon mal!

Beitrag von kathrinlorius84 31.03.10 - 12:36 Uhr

Hallo,

würde es Ihnen sagen!!!
Musst ja nicht gleich aufhören vlt kann man eine Lösung finden die beiden Parteien hilft.

Aber gehe bitte kein Risiko ein, da du schon eine FG hattest.

LG

Kathrin und Ben Luca 34+6

Beitrag von elias-2008 31.03.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

wenn es zu stressig ist, dann würde ich es lieber lassen. Ich selber hab bei meiner ersten SS bis zur 20 ssw gekellnert, meist von 20:00 Uhr bis 2:00 Uhr nachts. Als es nicht mehr ging und mein Bauch ständig hart wurde und geschmerzt hat, hab ich damit aufgehört. Hab allerdings meinen Chef ziemlich früh darüber informiert. Wenn das Baby gut eingenistet ist, dann kann auch nicht so viel passieren, die halten ganz schön was aus ;-).

LG Sandra mit Elias an der Hand #stern im Herzen und #ei im Bauch

Beitrag von lolliichen 31.03.10 - 12:42 Uhr

Hallo!
Die situation ist kompliziert für dich,das kann ich mir vorstellen.
Ich machte mir anfang auch solche gedanken ob ich was sagen solte oder nicht,weil ich viel heben muss auf der arbeit.
Mich quaelte immer der gedanke an mein "geheimnis"
nach einer woche sagte ich dann doch und die reaktionen waren nur halb so schlimm wie ich dachte und bin froh dass ich es so gemacht habe.

Wenn du es sagst kanns du ja trotzdem weiterhin arbeiten gehe,du bist ja trotzdem eine hilfe aber vielleicht nur ein bisschen langsamer.
Das wohl deines babys geht doch vor,aber eigentlich kannst nur du das entscheiden und wenn deine angst dich zu sehr quaelt würde ich es doch sagen.
Lg

Beitrag von die_eine85 31.03.10 - 12:44 Uhr

hallo,

sag es deinem chef! ihr findet bestimmt eine lösung die beide seiten zufrieden stellt.
aber eine intakte, gesunde ss bringt so schnell nix aus dem ruder! :-D

alles gute
janine, 34+0

Beitrag von jill82 31.03.10 - 12:51 Uhr

Hallo,
schwere entscheidung. Ich arbeite am stuhl beim zahnarzt u dort ist es auch strengstens verbotén als schwangere zu arbeiten. Ich hatte auch schon mehrere fg.Bei der ss mit meiner tochter habe ich bis zur 13 wo gewartet. Danach wurde ich dann sofort frei gestellt.
Ich war auch ständig hin u her gerissen.
Die entscheidung musst du für dich selber treffen.

gruss jill

Beitrag von august-mami2010 31.03.10 - 13:10 Uhr

Hey,

das mit dem Stress kenne ich selber gut genug. Arbeite selber in einer gehobenen Gastro als Restaurantleitung. Ich würde es deinem Chef mitteilen denn so kann man mehr Rücksicht auf deine Gesundheit nehmen. Ich denke auch das man sich auf gegenseitigkeit einigen kann indem du früher anfängst zu arbeiten. Ich hab in meiner ersten SS nach dem 4. Monat auch nur 11.00-20.00 Dienst gemacht bis zum Mutterschutz. Bei meiner jetzigen SS werde ich es wieder zu Hand haben. Ebenfalls können deine Kollegen Rücksicht nehmen wegen schwer tragen und so.
Vielleicht konnteich dirja weiter helfen....

Alles gute..

Beitrag von bobb 31.03.10 - 13:35 Uhr

Vielen Dank für die lieben Antworten!
Mittlerweile hab ich noch mit meinem Gyn und das 3.Mal mit meinem Freund gesprochen und eben mit meiner Chefin telefoniert.Sie hat sehr gut reagiert und versteht meine Ängste.Wir haben uns jetzt geeinigt,daß ich heute und Freitag,wie schon verabredet,noch arbeite,da es doch sehr kurzfristig für Ersatz ist und dann sprechen wir Freitag nach Feierabend nochmal.Sie will sich auch noch mal schlau machen,aber sie meinte auch,wenn was passiert,dann würde ich mir das nicht verzeihen und sie sich auch nicht. Sie kann es wohl gut nachvollziehen,daß ihre Tochte nur wenige Monate jünger als meine ist und beide in dieselbe KiGa-Gruppe gehen.da die Kids auch befreundet sind,können wir eh ganz gut zusammen .Aber privat und beruflich ist doch ein Unterschied.
Bin nun aber erleichtert,daß es raus ist und viel.können wir ne Lösung finden.

Zu der Idee,ich könne eher anfangen,das geht leider nicht.