Mag er keinen Brei mehr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von caro2512 31.03.10 - 12:48 Uhr

Hey ihrs.
Seit ein paar Tagen streikt Raphael was seinen Brei angeht. Haben erst gedacht es ist mal wieder ein Löffelstreik, aber beim letzten Mal war das komplett anders. Dann dachte ich die Zähne, aber es ist nichts zu sehen. Er verweigert wirklich alles was in Breiform ist. Mittagsbrei, Milchbrei sogar sein geliebtes Kompott lässt er links liegen. Das Komische ist, wenn ich ihm Brot, Keks oder Banane im Stück in die Hand geb, ist er das ohne Probleme. Will er plötzlich keinen Brei mehr oder ist das wieder nur eine Phase? Oder sollte ich es mal mit Fingerfood versuchen? Aber was gibt man da zum Mittag, Nachmittag oder zum Abendessen?
Wäre über ein paar Antworten wirklich glücklich, denn im Moment ist die beste Alternative zum Brei dann Milch, aber das möchte ich eigentlich nicht.
Liebe Grüße und ein schönes Osterfest :-)

Beitrag von nashivadespina 31.03.10 - 12:50 Uhr

Gib deinem Kind doch einfach Fingerfood :-)

Würde ihm aber erstmal weichere Sachen zum ausprobieren geben (also nicht grad sofort Gurke)...wie zB Kartoffel, Brot, Dinkelstangen, Bananen, gegartes Gemüse/ Möhre, Zartes Fleisch usw.

Beitrag von nashivadespina 31.03.10 - 12:57 Uhr

Achso und zu deiner konkreten Frage was du denn dann zum Morgen, Mittag und Abend geben kannst...das gleiche wie in Breiform :-) Milch kannst du ja vorerst weg lassen wenn dein Kind es im Becher nicht mag. Es bekommt ja auch noch Muttermilch/Flaschenmilch momentan.

Zum Frühstück kann es zum Beispiel Brot geben mit Fruchtaufstrich oder Margerine..Käse..oder zu dem umbestrichenem Brot etwas Obst..

Mittags zB Kartoffel, weiche Nudeln, Polenta, weicher Reis, Hirse, weiches Gemüse wie zB Möhre, zartes Fleisch, Fischfile usw.

Zwischenmahlzeit: Grissinis, Reiswaffeln, Brot, Obstschnitze (bei hartem Obst vorerst gedünstet) , feine Obst- oder Müsliriegel aus dem Bioladen o.ä.

Abends dann Brot mit Aufschnitt..verschiedenes Obst usw, Tomaten..

Als Flüssigkeit würde ich Wasser aus dem Becher anbieten.

Wenn es denn das kauen gelernt hat kann man langsam auch harte Sachen wie Gurke usw anbieten.

Beitrag von raevunge 31.03.10 - 13:08 Uhr

HUHU

das kenne ich von meinem RAFAEL :-D in dem Alter. Ich habe dann halt gestillt - was blieb mir anderes übrig?

Ansonsten würde ich auch Fingerfood geben und den Brei immer mal wieder anbieten, ohne ihn damit zu nerven und das zu sehr zu thematisieren. Nicht alle Babys sind Breifans, ich hab das auch schon sooo oft gehört, dass manche erst gern Brei gegessen haben und dann gar nicht mehr.

Vielleicht kann er ja auch schon manche Dinge von euch mitessen, z.B. wenn es Kartoffeln gibt, dann zerdrückst du ihm ein bisschen was - viele Kinder finden es halt auch super, das zu essen, was die Eltern essen.

Und zusätzlich: viel Geduld ;-)

LG