Schock.....schon wieder Kind verhungert....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babylove05 31.03.10 - 13:19 Uhr

Hab das gerade bei Punkt 12 gesehen ....

Boah ich find das immer so schrecklich ....

Ich weiss gehoert hier nicht her aber schockt mich gerade so .

Wieso kann man da nicht ein besseres Auge drauf haben .


Hier in Hessen sind die U untersuchen Pflicht und wenn man die nicht macht steht das Jugendamt vor der Tuer ( ich find das klasse )

Hat mich auch ein bissel Ueberrascht , da ich erst von Bayern her gezogen bin , und ich dort die U7 gemacht hab und dann aber gleich ein Brief vom Amt bekommen hab das ich die U7 vorweissen soll sonst kommen sie vorbei um sich das Kind anzuschauen ... Bin natuerlich gleich hin ( mit Kind ) und hab alles vorgelegt... Aber ich finde so sollten sie es ueberall machen .

Auch sollt es merh Pflicht untersuchungen geben .. und die Aerzte sollten mehr eingebunden werden ... ahhhh ich koennte echt heulen .

Lg Martina

Beitrag von cinderella0708 31.03.10 - 13:24 Uhr

Kann Dich verstehen, geht mir net anders, wenn man sowas wieder hört und im Moment, scheint es bei manchen (nennen wir sie mal vorsichtig Eltern) an der Tagesordnung zu sein, ihre Kinder verhungern/verwahrlosen zulassen.
So hart sich das anhört aber meiner Meinung nach sollten genau diese Leute Zwangssterilisiert werden.
Es gibt so viele Paare, die wundervolle Eltern wären und einfach keine Kinder kriegen können und die andern setzten einfach Kinder in die Welt, die qualvoll sterben müssen. Sorry, da hört Tolleranz und Verständnis auf. Im Zweifel gibt es Babyklappen bzw. Adoptionen, aber ein Kind sterben lassen.....

Mir fehlen echt die Worte.....


Beitrag von bebibella 31.03.10 - 13:24 Uhr

Schlimm ist das :-(
Frage mich, wo in solchen Fällen die Verwandten sind, bzw. ob die Nachbarn wirklich nichts mitbekommen haben #kratz

Beitrag von jenjo 31.03.10 - 13:26 Uhr

Die Nachbarn haben es ja mitbekommen und em JA gemeldet, aber das hat sich nicht gekümmert! DAS ist ja das schreckliche !!!

Kann sowas auch nicht verstehen :-[

Beitrag von susu896 31.03.10 - 13:26 Uhr

Eine Nachbarin hat das JA vor 3 Monaten verständigt und gemeint man sieht die Kids nicht mehr, Jalousinen immer unten, sie hätte angst das es den Kids nicht gut geht.

JA hat zugegeben das es versagt hat.

Beitrag von bebibella 31.03.10 - 13:28 Uhr

Achso! Ich hab bei dem Beitrag nebenbei gekocht und den Teil nicht mitbekommen. Ja dann ist es tatsächlich komisch, dass das Amt nicht eingegriffen hat. Oder wenn die so gar keine Kapazitäten frei haben, eben die Polizei.

Beitrag von erdwuermchen 31.03.10 - 13:24 Uhr

Ob es hilft mehr Pflichtuntersuchungen zu machen wage ich zu bezweifeln. Oft sind diese Familien schon betreut und die Betreuung funktioniert nicht.

Mir reichen die U-Untersuchungen wirklich aus. Ich möchte ehrlich gesagt nicht öfter mit gesunden Kindern in eine Arztpraxis. Reicht wenn die Kinder krank sind.

Wenn das noch mehr Untersuchungen werden, dann kann ich in der Arztpraxis einziehen.

Wir brauchen wieder mehr Menschen die hinsehen und Ämter einschalten, wenn ihnen was auffällt. Und vor allem weniger überlastete Jugendämter, wo Kinder nicht nur Fallnummern sind und am Schreibtisch bearbeitet werden.

Dann werden auch solche schrecklichen Dinge weniger passieren.

LG
erdwürmchen

Beitrag von babylove05 31.03.10 - 13:31 Uhr

Hallo


Was ich mir nun jetz ueberleg wieso passiert sowas so oft in Bayern ... damals die kleine Sarah war ja auch aus den Unterfranken ... und jetz die kleine Maus aus der Oberpfalz.. also genau da wo die U keine pflicht ist ....

Naja das problem ist wohl das die Nachbarin es ja gemeldet hat aber des jugendamt dort nciht reagiert hat. Da lob ich mir das Jugendamt in Wiesbaden....

Aber mit einem hast du total recht , das leider oft die Aemter total ueberlastet sind ...

Lg Martina

Beitrag von cathrin1979 31.03.10 - 13:29 Uhr

Hallo !

Die arme kleine Maus ! Hab es gestern bei uns in der Zeitung gelesen, da es bei uns in der Nähe passiert ist !

Ich finde das toll, so wie es von einer Userin hier beschrieben wurde. Von wegen U-Nachweise. Ob es was bringt ? Keine Ahnung ! Aber lieber versuchen oder ?

Ich zünde hier mal ein #kerze für die Maus an, damit sie ihren Weg in den Himmel hell erleuchtet vorfindet. Ich hoffe, sie findet dort jemanden, der sie liebt und sicher sind alle Sternenkinder schon angetreten um sie zu empfangen und ihr das zu schenken, was sie hier so schmerzlich vermissen musste: LIEBE ! Ich hoffe, mein Sternchen ist auch dabei und drückt die Kleine ganz lieb !



LG
Cathrin + Lukas *26.09.2006 + #baby Korbinian 23+5

Beitrag von babygirl2010 31.03.10 - 13:31 Uhr

In Bayern ist es auch Pflicht....

Beitrag von babylove05 31.03.10 - 13:35 Uhr

Hallo

Also ich hab 2 jahre in Bayern gewohnt , und dort war es keine Pflicht .... ( und auch noch in der naehe wo die kleine hergekommen ist )

Meine Bekannte hat nicht eine U untersuchung machen lassen ( sie sie die bei den Amis auf der Base machen gelasen hat ) und trotzdem kam nicht einmal ein Brief von irgendjemand

Aber hier in Wiesbaden schon . Z.b Ist eine Freundin von mir aud Amerika her gezogen und innerhalb von einen Monat stand das Jugendamt vor der Tuer und wollte die U untersucheung sehen , die sie ja nciht hatte da sie in der USA gelebt hat ...

Und ich find es Klasse des die Hessen so da dran sind

Lg Martina

Beitrag von babygirl2010 31.03.10 - 13:40 Uhr

Ich wohne schon immer in Bayern und dort ist es Pflicht... habe gerade nach gefragt...

Beitrag von babylove05 31.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo

Naja dann wohnst du vieleicht in einen anderen Teil , aber ich kenn es eben nicht aus Bayern . Und wie gesgat wir haben 2 jahre dort gewohnt . Und ich hab immer noch einige Freunde dort, und sie muessen nie was vom Arzt ausfuellen lassen . Was wohl aber In der Pfalz und auch im Saarland und eben auch in Hessen so ist.

lg Martina

Beitrag von babygirl2010 31.03.10 - 13:47 Uhr

Komisch... habe gerade nach gefragt..
naja wie auch immer ich finde es auch sehr wichtig das es Pflicht ist... damit eben sowas evt. verhindert werden kann.

Beitrag von muckelina81 31.03.10 - 13:48 Uhr

hab ich auch gesehen;ich könnt der "Mama" sowas von:-[:-[.....
ihr bestimmt auch.
Ich finde es schlimm wenn sowas passiert,die kleinen können sich nicht wehren gegen solche Menschen und müssen es über sich ergehen lassen#heul#heul#heul

Icvh frag mich nur;die Kinder weinen doch bestimmt und brüllen wie am Spieß wegen Hunger und Durst;das so ein bitterliches weinen keine Mama berührt kann ich mir nicht vorstellen#heul
Schon allein bei dem Gedanken wird mir total anders#heul
Bei manchen sollte das Jugendamt täglich Visite machen;
ich wohne ja nicht soooo weit weg von Tirschenreuth;erschreckend das es solche Menschen gibt die ihre Kinder "töten"
Ich würde dieser Frau ins Gesicht springen würd ich sie treffen:-[
LG Jasmin passt bitte gut auf eure Engelchen auf#heul

Beitrag von lilly7686 31.03.10 - 13:49 Uhr

Hallo!

Ich habs zwar nicht gesehen, aber solche Meldungen gibts ja leider immer wieder.
Hier in Österreich sind die Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen zwar nicht direkt Pflicht, aber wenn man die nicht nachweisen kann, bekomm man kein Geld bzw. muss das Elterngeld zurück zahlen. Das kann teuer werden!

Hier wurde vorige Woche auch ein Mädchen gerettet. Sie lebte in ner total dreckigen Wohnung, war kurz vorm Verhungern und hatte diverse Verletzungen. Sie ist erst 3 Jahre alt. Und kurz zuvor war angeblich noch das JA dort und hat gemeint, dem Kind gehts eh gut...

Ich finde es immer wieder schlimm, sowas zu lesen oder zu hören. Oder gar selbst mitzubekommen! Ich versteh einfach nicht, wie man einem Kind sowas antun kann. Es gibt so viele Möglichkeiten! Man kann sich Hilfe holen, das Kind abgeben wenn man wirklich nicht klar kommt usw.

Aber leider kann man nicht überall sein und sich um alle Kinder kümmern. Schade.

Beitrag von honigkruemel 31.03.10 - 13:54 Uhr

Also hier sind die U-Untersuchungen auch Pflicht aber die kleine war zwei da ist die Zeitspanne ja schon recht groß zwischen den Untersuchungen.
Verstehen kann ich sowas auch nicht.
Wir haben mal die Polizei gerufen weil beim Nachbarn das Kind so lange schrie und uns keiner aufmachte.
Die sind auch dann rein und haben geschaut war wohl nix. Der Polizist meinte wenn was gravierendes ist würden sie das Kind gleich mitnehmen da gibt es wohl bestimmte Ärzte die die Kids untersuchen.
Allerdings ist Bremen seit dem Kevin auch echt feinfühlig geworden. Dafür die JA Mitarbeiter total überlastet.

Naja die Nachbar war böse auf uns auch wenn wir versucht haben es zu erklären. Das Kind geht aber nunmal vor.

Find das schrecklich das sowas überhaubt sein muß es gibt Babyklappen und KH`s in denen man Anonym entbinden kann. Wer es rechtzeitig merkt kann abtreiebn.

Schrecklich was so kleine Wesen da durchmachen müßen :-(
Meist leben die Tiere in solchen familien besser als die Kinder :-( :-[

Beitrag von kimben 31.03.10 - 14:14 Uhr

hallo !!!!

hab es auch gehört-finde es auch unfassbar!
hier sind die u untersuchungen zwar in dem sinne keine pflicht(so weit ich weiß) aber ich bin mit meinen jungs immer rechtzeitig hin-will ja schließlich auch wissen ob sie sich normal entwickeln.mein kleiner hat morgen seinen letzten u termin-werde aber wohl auch die j untersuchungen machen lassen-denke das es sinnvoll ist.muß man zwar selber zahlen, aber das müßten einem die kinder wohl wert sein:-)

schade,das hinterher immer gesgat wird,keiner hätte was bemerkt-ich denke es gibt heute viel zu viele egoisten die einfach wegschauen wollen!

mir tut das kind nur leid-von dem menschen enttäuscht zu werden dem es am meisten vertraut.....
aber ich denke da oben hat sie es jetzt besser und diese frau/eltern gehören für mich weggsperrt!die sollte man mal tagelang ohne essen und trinken lassne-dann wüßten sie mal was ihre kleine durchmachen mußte.....

lg

simone