Wie oft zum Arzt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sumni 31.03.10 - 13:36 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich gebs ja von Anfang an zu...es ist meine erste SS und dadurch, dass ich schon ein paar Mal am UL operiert wurde, bin ich vielleicht etwas zu ängstlich...
das schonmal vorne weg.

Ich bin jetzt in der 8. ssw und soll in 4 Wochen wieder zur Kontrolle. Ich hab gelesen, dass sich -logischerweise- gerade in der ersten Zeit alles bildet und diese Zeit leider häufig mit Problemen verbunden ist?! Angeblich soll es daher auch einen vermehrten Anstieg von Fehlgeburten zwischen der 8. -10. Woche geben.
Nun frage ich mich, wenn das doch eine so schwierige Zeit ist, warum soll man dann nur alle 4 Wochen zum Arzt? Ich bin sicher nicht die einzige, die ihr Kind am liebsten jede Woche "sehen" möchte...ich weiß aber auch das das Quatsch ist, nur frage ich mich wirklich wie man mit diesem "Halbwissen" 4 Wochen umkriegen soll?! #zitter

Lieben Gruß mit den ersten Sonnenstrahlen

Beitrag von heidi.s 31.03.10 - 13:38 Uhr

Bei meinem ersten Kind dachte ich auch, dass ich die 4 Wochen bis zum nächsten Termin nicht überstehe und hatte zwischenzeitlich Sorgen dass was passiert. Du wirst schnell merken dass die Zeit total schnell vergeht.

LG Heidi

Beitrag von teddy3 31.03.10 - 13:38 Uhr

Wenn deine Angst zu Groß ist, bitte deinen Arzt um einen Termin in ca. 14 Tagen. Auch ich hatte große Hindernisse beim KiWu und meine Ärztin hat mir meinen Wunsch erfüllt.

LG

Beitrag von dominiksmami 31.03.10 - 13:40 Uhr

Huhu,

normalerweise reichen die 4 Wochen locker um alles wichtige abzuklären.

Wenn deine Nerven das nicht mitmachen, sprich mit deinem Arzt, viele Praxen haben da Verständniss für und kontrollieren zwischendurch mal.

lg

Andrea

Beitrag von jersy1983 31.03.10 - 13:41 Uhr

Die erste Zeit ist voll happig. Aber man kann nichts dagegen tun. Ich musste zum Glück nur 3 Wochen warten. Solange du keine Probleme oder Blutungen hast, ist bestimmt alles ok. Man darf sich einfach nicht verrückt machen. Für mich war die Zeit jetzt auch sehr heftig, aber ich habe es ja bald geschafft. Wenn du dir mal nicht sicher bist, oder das Gefühl hast, es stimmt was nicht, dann geh zum FA. Meiner sagt auch immer, dass ich jederzeit kommen kann wann ich das Gefühl habe was stimmt nicht....

Liebe Grüsse

Beitrag von hardcorezicke 31.03.10 - 13:42 Uhr

huhu

du kannst doch öfters gehen.. nur kann es sein das du den ultraschall selber zahlen musst...

Beitrag von sumni 31.03.10 - 13:42 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!

@Teddy: Daran hab ich schon gedacht, aber ich komm mir so hysterisch vor :( Kann / muss man solche Zusatztermin privat bezahlen?

Beitrag von teddy3 31.03.10 - 13:44 Uhr

Quatsch. Das ist nicht hysterisch.
Nur Verständlich!

Frage ihn einfach. Wenn er will, kann er das mit der Kasse abrechnen.
Bei mir wurde alle 14 Tage lang die ganze Schwangerschaft durch Ultraschall gemacht und ich habe keinen Cent dazubezahlt.;-)

LG

Beitrag von babylove05 31.03.10 - 13:46 Uhr

Hallo

ich denk des es vieleicht auch daran liegt , des wenn es zu eine Fg in einem so fruehen Statium der ss kommt , der Arzt nichts wicklich machen kann um sie zuverhindert ( so schrecklich es ist )

Aber ich denk wenn du dich verrueckt machst dann geh und frag ob er dich nicht oefters untersuchen kann....

Nur wiegesagt Machen koennte er dann so oder so nix

lg Martina

Beitrag von nana13 31.03.10 - 13:47 Uhr

Hi,

In der ersten zeit wird alles angelegt organe und co.
da kan natürlich sehr viel schief gehen.

aber in dem du jede woche zum ul gehst kanst du das nicht verhindern.
auch eine fehl geburt, welche desewegen passieren, kan man auch nicht verhindern.

ich bin zum allerersten mal bei zur fä, als ich schon in der 12 ssw war.

auch jetzt bin ab morgen in der 40ssw, kan immer noch etwas pasieren, und wen das kind da ist sowiso.

versuche dich zuentspannen und die ss zu geniesen.

ich bin in der ersten ss so wie auch in diser ss alle 6 wochen im wechsel zur fä und zur hebamme
hatte "nur"3 ul.

mein letzte kontrolle ist bald 3 wochen her. am samstag habe ich den nächsten termin bei der hebamme.
hatte noch kein ctg und mumu kontrolle auch nicht.

aber wen so weit alles in ordnung ist reicht das auch völlig

lg nana

Beitrag von elsa84 31.03.10 - 13:57 Uhr

Hallo Sumni,

ich bin jetzt in der 16. SSW. Mein letzter FA-Besuch liegt 5 Wochen zurück und muss noch 3 Wochen bis zum nächsten Termin warten. Also somit 8 Wochen!! Ich hatte und habe Angst, dass in diesen 8 Wochen ne Menge passieren kann. Vor allem, weil ich ständig krank war. In meinem Bekanntenkreis ist jede alle 4-5 Wochen zum FA gegangen.
Als ich bei meinem FA nachfragte, meinten die, dass das ganz normal sei. Also muss ich mich wohl oder über noch 3 Wochen gedulden. Ich kanns kaum erwarten zu sehen wie mein Kleines sich entwickelt hat.#verliebt

Lieben Gruß und eine schöne Wartezeit. #tasse

Beitrag von babylove05 31.03.10 - 14:17 Uhr

Hallo

8 wochen find ich extrem lang ....

Lg Martina

Beitrag von liv79 31.03.10 - 14:26 Uhr

Häufigere Untersuchungen bringen zu dem Zeitpunkt gar nichts, da man sowieso nichts ändern könnte, falls eine Fehlgeburt droht. Außer enormen Kosten für das Gesundheitssystem hätte das also leider keine Konsequenzen. - Soweit mal vom rationalen Standpunkt.

Aber du kannst natürlich trotzdem häufiger gehen.
Wenn du z.B. eine Vorgeschichte hast, gibt's sicher häufiger eine Kontrolle. Ich hatte bereits 2 FGs und durfte deshalb - in erster Linie um mich zu beruhigen - alle 2 Wochen kommen.
Wenn dein Arzt für dich da keinen Grund sieht, kannst du vielleicht immer noch auf eigene Kosten zusätzliche Untersuchungen machen.