Elternzeit überschneidet sich nur 5 Jahre Elternzeit??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nici22 31.03.10 - 14:22 Uhr

Meine Tochter ist am 02.11.2007 geboren, mein Sohn ist am 11.11.2009 geboren. Elternzeit für die Tochter habe ich bis zum 01.11.2010 bei meinem AG beantragt. Nun habe ich ein neues Schreiben aufgesetzt und für meinen Sohn 1 Jahr beantragt beginnend ab dem Ende der Elternzeit für Kind 1. Daraufhin habe ich einen Brief von meinem AG bekommen:"...wir möchten Sie an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass die Elternzeit für das 2. Kind auch bis zum 10.11.2011 beantragt werden kann und sollte, womit ich dann die ersten 24 Monate der mir zustehenden 36 Monate für Kind 2 ausgeschöpft habe.

Klartext: man rechnet bis 2011 schon mit 24 Monate, ich hatte mit 12 Monaten gerechnet, wird mir jetzt 1 Jahr von dem 2. Kind genommen, weil der Zeitraum in den Zeitraum des 1. Kindes fällt??

Beitrag von susannea 31.03.10 - 14:28 Uhr

Dein AG erzählt murks, du beantragst Elternzeit vom 2.11.2010, musst dich aber für 24 Monate festlegen. Sagst du, du nimmst nur 12 sind die restlichen 12 weg und du kannst nur noch das 3. Jahr übertragen lassen!
Somit wären dann indirekt doch 24 Monate weg.

Eine neue Elternzeit beendet die ander nicht automatisch und nein, du brauchst auch keine gleichzeitig nehmen!

Beitrag von nici22 31.03.10 - 14:30 Uhr

muss man sich immer für 24 Monate entscheiden, dass wusste ich nicht. Ist das gesetzlich?

Beitrag von susannea 31.03.10 - 15:06 Uhr

Ja, das ist im BEEG so festgelegt.

Beitrag von knutschka 31.03.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

wie es rechtlich aussieht, kann ich dir nicht sagen, aber dir wird doch kein Jahr genommen?!

Du hast genauso wie bei deiner Tochter das Recht, die ersten drei Lebensjahre bei deinem Kind zu bleiben... Dafür, dass du die beiden Kinder relativ kurz hintereinander bekommen hast, kann niemand etwas (außer auch natürlich ;-) ).

Insgesamt klingt das Scheiben aber so, als wäre auch deine Variante möglich, aber eben vom AG nicht gern gesehen.

Viele Grüße
Berna

Beitrag von nici22 31.03.10 - 14:36 Uhr

Du meinst, den wäre es lieber, wenn ich mich gleich für einen längeren Zeitraum entscheide?

Beitrag von knutschka 31.03.10 - 14:42 Uhr

So klingt es, aber wie gesagt: ob sie ein Recht dazu haben, weiß ich nicht.

Allerdings sieht es so aus, dass du rechtlich gesehen, deine Elternzeit von Kind 1 unterbrechen und dann an des Ende der Elternzeit von Kind 2 anhängen kannst (Sagt zumindest Wiki: "Laut Urteil des Bundesarbeitsgerichtes steht es Arbeitnehmern nach Geburt eines weiteren Kindes während laufender Elternzeit zu, die erste Elternzeit vorzeitig zu beenden und die nicht verwendete Elternzeit an das Ende der zweiten Elternzeit anzuhängen, sofern dem keine wichtigen betrieblichen Gründe entgegen stehen.")

LG Berna

Beitrag von susannea 31.03.10 - 16:47 Uhr

Ja, neuerdings geht das, aber sie muss es nciht. Sie kann auch ihre Vairiante wählen, aber muss sich eben für 2 Jahre mindestens erstmalig dann fürs 2. Kind festlegen.