Brustschreiphase? Evtl. Fläschchen geben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von weddi73 31.03.10 - 14:46 Uhr

Hallo zusammen,

mein Joshua, fast 19 Wochen alt, macht mal wieder totales Theater beim Stillen... heute besonders schlimm, saugt 2-3 mal und fängt dann an zu brüllen und lässt sich kaum noch beruhigen... Das Spielchen machen wir dann eine ganze Zeit, dann "packe ich ein". Da das aber schon das 2 x heute war, habe ich abgepumpt und ihm die Milch aus der Flasche gegeben (von 150 ml hat er 110 getrunken). Ich habe abgepumpt, weil ich dachte, er mag die Milch nicht, da ich gestern im Essen etwas Spargel hatte und dachte, dass die Milch vielleicht danach schmeckt?

Aber daran liegt es wohl nicht, sonst hätte er ja die Milch aus der Flasche nicht getrunken...
Ist es richtig, ihm dann die Flasche zu geben? Oder soll ich stur sein und durchhalten: nach dem Motto: wer Hunger hat, wird schon trinken? Nicht, dass er sich an die Flasche gewöhnt und ich ständig so ein Theater habe - bei uns ist das Stillen eh nicht ganz einfach, und sowas macht es uns bestimmt nicht leichter...

hat jemand Erfahung damit und kann mir einen Rat geben?

Danke und lg, Claudia

Beitrag von petriheil80 31.03.10 - 15:37 Uhr

hallo!

versuchs mal mit stillhütchen. das hatte mir geholfen, als mein mittlerer mit 8 Wochen in den "stillstreik" getreten ist. nach ein paar tagen ging es dann auch wieder ohne!
ich würde nicht aufgeben!

Viel viel Glück!!

Beitrag von zwillinge2005 31.03.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

wer Hunger hat wird auch an der Brust trinken - das siehst Du schon richtig.

LG, Andrea

Beitrag von frierschaf 31.03.10 - 15:45 Uhr

Hallo,

das klingt doch eindeutig nach der berühmten Brustschreiphase. Das hatte mein kleiner Schatz auch. Man wusste vor dem Stillen nie, wie es wird. Mal hat er ganz normal getrunken und dann hat er mich auch wieder zusammengeschriehen. Ich kann dir da nur eins empfehlen: durchhalten und auf keinen Fall die Flasche geben, sonst ist es der Anfang vom Abstillen. Und ich kann dich nur ermutigen, denn die Phase geht vorbei. Im Anschluss ist es eigentlich nur noch schön.

Wenn mein Schatz so geschrieen hat, habe ich ihn immer eine Weile im Fliegergriff herumgetragen und habe dann noch einmal angelegt. So nach ca. 15 Minuten hatte er sich dann meistens wieder beruhigt und hat dann schön getrunken. Und wenn dein Kleiner mal etwas weniger trinkt, ist das auch nicht so schlimm. Beim nächsten mal holt er das wieder nach.

Also: Gute Nerven und Durchhalten!!!
LG
frierschaf

Beitrag von nashivadespina 31.03.10 - 15:56 Uhr

Keine Flasche geben..sonst bekommst du ihn vielleicht garnicht mehr an die Brust

kontaktiere eine atillberaterin: www.lalecheliga.de

und lege immer nach bedarf an...wenn er nach der brust schreit immer wieder versuchen anzulegen.
Gibt sich normalerweise schnell genug wieder.

Beitrag von doreensch 31.03.10 - 23:39 Uhr

Ruhe bewahren, Nerven behalten, ich hab dann einfach die andere Seite angeboten, wurde die auch angebrüllt hab ich 15 Minuten Pause gemacht und dann wieder Brust angeboten ich habs halt so lange wiederholt bis sie sich satt getrunken hat

Diese Phase ist der erste Schritt zur Selbstständigkeit, sie kapieren das die Brust nicht zu Ihnen gehört, sondern zur Mutter die ihnen die Brust auch entziehen kann, der Zugang zur Brust ist also nicht vom Baby steuerbar und das wird ihnen bewußt, deshalb schreien sie

Es ist nur eine Phase und die geht auch wieder vorbei dauert nur wenige Tage