Umfrage zur professionellen Stillberatung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sabrinimaus 31.03.10 - 15:04 Uhr

Hallo Zusammen,

wer hat eine professionelle Stillberatung in Anspruch genommen? Wenn ja, welche und warum (welche Probleme hattet ihr) habt ihr euch eine professionelle Beratung geholt?
Und dann hätte ich natürlich noch gerne gewusst, obs was gebracht hat!

Über viele Antworten würde ich mich freuen!

LG Sabrina mit Viktor(3) und Rosalie (9 Wochen)

Beitrag von bieni-maja 31.03.10 - 15:21 Uhr

Hi,

ich hatte stressbedingte Stillprobleme und war nervlich total down .... hatte ne Stillberaterin von LaLecheLiga .... kostenlos und echt klasse #pro Beratung zuhause und so oft du willst ..... meist haben diese Beraterinnen auch noch ne Stillgruppe in petto .....

Viel Glück bei der Suche z.B. im Internet unter http://www.lalecheliga.de/

LG bieni-maja - die nach 4 Wochen Flaschenfütterung erfolgreich zum vollstillen gekommen ist dank Stillberaterin #freu

Beitrag von zwillinge2005 31.03.10 - 15:42 Uhr

Hallo,

schon in der Zwillingsschwangerschaft habe ich Kontakt zu einer afs-Stillgruppe aufgenommen von der ich viel hilfreiche Infos bekommen habe.

Nach der KH-Entlassung bin ich auch bis zum Ende der Stillzeit 13,5 Monate dorthin gegangen.

Zusätzlich gabs im KH eine IBCLC-Stillberaterin. Die Zwillinge waren Frühchen mit Trinkschwäche etc. Auch dort bin ich zum "Stillfrühstück" gegangen.

Der Austausch mit anderen Stillenden macht einfach auch Spass.

Auch in dieser SS habe ich wieder die Stillgruppe besucht (neue Leitung). Allerdings bisher nur 3 mal, v.a. weil man dort auch SS-Literatur ausleihen kann.

Eine Stillgruppe braucht man nicht nur bei akuten Problemen.

Meist geht es um Austausch. Mütter, die Kontakt zu einer Stillgruppe haben BEVOR sie Stillprobleme haben - bekommen meist keine Probleme - oder machen aus der bestehen Situation kein Problem, weil sie informiert sind.

LG, Andrea

Beitrag von raevunge 31.03.10 - 15:44 Uhr

HUHU

ich hatte auch eine Stillberaterin von der LLL - mein Kleiner hat ab Woche 7 ständig gestreikt und ich war echt fertig mit den Nerven.

Beraten hat sie mich "nur" per Mail und telefonisch, aber das war suuuper, sie war total nett und hat mir wirklich geholfen. Ich stille übrigens immer noch, nach 16 Monaten #huepf Aber hätte mir das damals jemand gesagt...

Kann ich nur empfehlen!

LG

Beitrag von nashivadespina 31.03.10 - 15:54 Uhr

ja über www.lalecheliga.de

damals hatte mir eine hebamme erzählt, dass ich mindestens einen 3-stunden abstand einhalten soll...das hatte mich verunsichert und zum glück hat mir die stillberaterin von lalacheliga auch geraten nach bedarf zu stillen. weiterhin hatte ich blutige bristwarzen...das lag nicht an der anlegetechnik sondern einfach daran, dass meine brustwarzen sich erst gewöhnen mussten. die stillberaterin empfahl mit lanolin von der firma lasinoh und damit gings ganz schnell weg

Beitrag von 20girli 31.03.10 - 16:35 Uhr

Ich hatte damals eine von LaLecheLiga...weil ich bei meinem damals 8 Monate jungen Sohn ein paar mal die Flasche zu oft gegeben hatte. Dank der Stillberatung....- bei mir war Sie nur übers Telefon - konnte ich meinen Sohn noch Monate lang Stillen - ohne Flasche :-)

Die sind echt zu empfehlen wenns mal schwierig ist.

Lg Kerstin

Beitrag von emmi25 31.03.10 - 17:28 Uhr

Ich habe mich per E-Mail von einer Beraterin von der AFS beraten lassen. Ich hatte über 8 Wochen immer wieder Schmerzen beim Stillen, wogegen nix geholfen hat hat, also keine Salben, Stilleinlagen, Auffangschalen oder ähnliches.
Da der FA Soor ausgeschlossen hatte, wußte ich einfach nicht mehr weiter.
Im Endeffekt, wars dann doch ein Soor, den ich mit einem Mundgel ganz schnell wieder losgeworden bin.

Ich war und bin über die schnelle und kompetente Hilfe mehr als begeistert und werde ab Mai eine Stillgruppe besuchen, die von eben dieser Beraterin geleitet wird.