Frage an die Selbskochmamis

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wolleknuffel 31.03.10 - 16:20 Uhr

Hi,
vielleicht kann mir eine erfahrene Selbstkochmama #koch oder auch Hausfrau weiterhelfen.
Ich wollte eigentlich in den naechsten Tagen anfangen fuer meinen kleinen zu Kochen, also Karottenbrei und sowas. Nun wuerde ich gerne auf Vorrat kochen und das einfrieren. Nur ist meine Frage wie bekomme ich das wieder warm wenn ich ihm das eingefrorene geben moechte? Microwelle haben wir nicht und normal im Topf aufwaermen macht doch alles kaputt (Vitamine,...) #schwitz ? Und andere Wege und Moeglichkeiten hab ich im Netz nicht gefunden, bin in der hinsicht keine gute Hausfrau.

Danke und schon mal schoene Ostern
Wolleknuffel

Beitrag von mandai09 31.03.10 - 16:32 Uhr

hallöchen... also ich mach es in der mikro warm, aber du hast du ja nicht. naja, und topf ist doch auch möglich. ist ja nicht so, das du dem kleinen komplett vitaminloses gibst...

aber warum schaffst du dir denn keine mikrowelle an. ist ganz nützlich bei kindern :-)

Beitrag von frierschaf 31.03.10 - 16:32 Uhr

Hallo,

am besten erhitzt du den Brei im Wasserbad - d.h. einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Dann stellst du die Schale mit dem Brei hinein und rührst immer mal um, bis der Brei die richtige Temperatur hat. Kochen muss er ja nicht mehr.

Zum Auftauen kannst du den Brei ja schon am Morgen aus dem Frost holen und im Kühlschrank langsam auftauen lassen.

Viel Spaß beim Kochen.
LG
frierschaf + Max (fast 11 Monate), der jeden gekauften Brei verabscheut ;-)

Beitrag von wolleknuffel 31.03.10 - 16:38 Uhr

Danke fuer die schnellen Antworten. Mit dem Wasserbad das hoert sich gut an.
lg wolleknuffel

Beitrag von dudelhexe 31.03.10 - 16:50 Uhr

Kauf dir einen Babykostwärmer/Flaschenwärmer. Kosten etwa 20€.

LG dudelhexe

Beitrag von bina2603 02.04.10 - 10:06 Uhr

wie soll ich denn bitte in einem Flaschenkostwärmer selbt gekochten und eingefrohrenen Brei auftauen und aufwärmen? Häh.... versteh ich nicht#klatsch

Beitrag von dudelhexe 02.04.10 - 10:49 Uhr

Na, das hast du doch in einem Gefäß eingefrohren, z.B. in einem Avent Becher. Den stellst du dann in den Kostwärmer...

Beitrag von mukmukk 31.03.10 - 18:08 Uhr

Hallo!

Mehr Möglichkeiten außer Wasserbad und Mikro gibt es ja auch nicht! ;-) Gut... man könnte es vielleicht noch in den Ofen stellen aber das wäre wohl nicht so die tollste Variante...

Ich fülle den Brei portionsweise in die Avent-VIA-Behälter und friere sie darin ein. Aufgewärmt wird im Kostwärmer. Ich nehme morgens einen Becher aus dem TK und lasse ihn antauen. Etwa eine halbe Stunde vor dem Mittagessen stelle ich ihn in den Kostwärmer (Stufe 2). Zwischendurch umrühren und dann passt die Temperatur! :-) Wenn es mal sehr schnell gehen musste, habe ich auch schon in der Mikro aufgetaut.... Aber wenn Ihr keine habt, fällt das ja eh´ aus.

LG,
Steffi

Beitrag von doreensch 31.03.10 - 23:35 Uhr

Ich fülle mein selbstgekochtes in ehemalige Gläschen, die kann ich im Gläschenwärmer erwärmen, tiefgefroren auf Stufe 3 ca. 20 Minuten rein und ist Eßbar

Beitrag von shira1978 01.04.10 - 14:54 Uhr

Hallo zusammen!

Ich habe von ner Ernährungsberaterin gelernt, dass man Eingefrorenes AUF JEDEN FALL vor dem Verzehren kurz aufkochen soll wegen den Keimen, die beim Einfrieren entstehen können!
Vom kurz Aufkochen gehen auch keine Vitamine kaputt!

LG Shira