Langer Arbeitsweg- wieviel soll ich mir zumuten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frosty82 31.03.10 - 16:47 Uhr

Hallo,

Ich pendel jeden Tag 60 km zur Arbeit und zurück und bin somit täglich mindestens zwei Stunden mit dem Auto unterwegs.
Seit einigen Wochen plagen mich zum Teil extreme Müdigkeit und ganztägige Übelkeit.
Nach einem langen Arbeitstag bin ich froh, wenn ich wieder heile zu Hause bin, da mir nicht selten beim Fahren die Augen einfach so zufallen und ich echte Probleme habe, wach zu bleiben. Und das, obwohl ich täglich so früh schlafen gehe, wie nur möglich.

Mir graut schon vor der berüchtigten Schwangerschaftskugel, da ich durch das lange Sitzen in Büro und Auto kaum Ausgleich habe und ich jetzt schon unter Rückenschmerzen leide. Außerdem bin ich im Sommer schon ganz schön schwanger und in mein Büro, wo es keine Klima-Anlage gibt, scheint den ganzen Tag lustig die Sonne rein, so dass wir hier mit hohen Temperaturen zu kämpfen haben und wir haben hier mit der Arbeit im Sommer Hochsaison, insofern ist auch Superstress angesagt.

Geht es jemandem ähnlich, besonders mit dem Arbeitsweg? Ich weiß, dass ich mich wahrscheinlich auch mal krank schreiben lassen könnte, aber mir ist es so unangenehm, zum Arzt zu gehen und ihm den ganzen Mist vorzujammern. Ich weiß nicht so genau, wo meine Rechte liegen und in wieweit ich mein Wohlbefinden und das meines Kindes verteidigen sollte oder kann.

Vielleicht könnt ihr mir von euren Meinungen oder Erfahrungen erzählen...

Beitrag von kat1985 31.03.10 - 16:56 Uhr

hi! ich habe jeden tag 90 km zur arbeit. das bedeutet am tag 180 km!!! bis jetzt war es noch "ok". langsam spüre ich jedoch das es mich ganz schön belastet. aufgrunddessen arbeite ich jetzt 4 tage anstatt 5 dank meinem lieben arbeitgeber. keine ahnung wie lange ich das noch mitmachen kann...

lg kat

Beitrag von frosty82 31.03.10 - 17:02 Uhr

180 km sind echt viel. Fährst du über Autobahn oder auch Landstraßen? Wie machst du das mit der Müdigkeit? Bist du auch schon mal wegen irgendwelcher Beschwerden krankgeschrieben worden oder hast du bis jetzt wacker durchgehalten?
Ich bin nur einmal wegen Übelkeit zu Hause geblieben (am Schwangerschaftsbeginn allerdings ein paar Wochen wegen Blutungen ins Bett verbannt worden)und beisse sonst aber noch die Zähne zusammen. Ich bin mir unsicher, wo ich die Grenze ziehen soll.
Bin abends immer ganz schön fix und alle und kann nur noch ins Bett fallen.

Beitrag von frosty82 31.03.10 - 17:10 Uhr

Hallo, ich muss mich korrigieren. In der Anfangsschwangerschaft bin ich nicht wegen Übelkeit, sondern Blutungen krank geschrieben worden!!!
Bin schon wieder total durcheinander...!!!!

Beitrag von kat1985 01.04.10 - 07:40 Uhr

sorry hatte gestern keine zeit mehr zurück zu schreiben. also ich muss immer ca. 40 minuten landstrasse fahren und 20 minuten autobahn. wäre mir natürlich viel lieber wenn es anders rum wäre aber dem ist nicht so. an dem ort wo ich wohne haben wir keine direkte autobahnanbindung. :-(
bis jetzt war ich noch nicht krank geschrieben, ich hatte eigentlich keine grossen probleme ausser halt in der frühschwangerschaft bis zur 13. ssw übelkeit und extreme müdigkeit. habe mich schon um 20:00 Uhr ins bett gelegt. #gaehn . nach der 13. ssw kamen aber langsam die kräfte wieder und ich habe mich total fit gefühlt. jetzt kommen aber wieder solche tage wo ich echt nur noch pennen könnte. ich weiss nicht warum vielleicht kann es auch am wetter liegen? naja also ich denke mal ich beisse die zähne zusammen und ziehe es noch durch aber versuch all meinen urlaub vor dem mutterschutz zu nehmen,damit ich noch eher daheim bleiben kann.

lg kat

Beitrag von sockikatze 31.03.10 - 17:14 Uhr

ich kann dich gut verstehen! Ging mir in der SS ähnlich. Aber die Müdigkeit lässt bestimmt bald nach. Wenn jedoch der Bauch wächst und vorallem deine Maus gegen Ende viel Platz braut wird es sehr anstrengend. Sorry das ich das sagen muss, aber ist leider so.
Ich konnte in der SS auch schon mal eher nach hause, wenn´s nicht mehr ging. Zuhause hab ich dann mehr oder weniger nur noch auf dem Sofa gelegen um dann so zeitig wie möglich ins Bett zu fallen!
Also, sobald du zuhause bist - ausruhen und deinen mann mal machen lassen!

LG sockikatze

Beitrag von anja1384 15.04.10 - 09:10 Uhr

Hallo!!!
endlich habe ich auch mal welche gefunden, die das selbe problem haben. also mal zu mir: ich fahre auch jeden tag 160 km. bin jetzt 25. ssw und mein rücken macht sich bemerkbar. ich sitze am tag über 2 h im auto und zusätzlich 10 h im büro. ich bin auch am überlegen wie ich es mache. werde auf jeden fall meinen ganzen urlaub vor dem mutterschutz nehmen.
also je dicker der bauch um so unangenehmer wird die sache. mein FA schreibt mich deswegen nicht krank. ich habe so viele meinungen im inet schon gelesen. ich kann auch nicht zum arzt gehen und direkt nach krankschreibung betteln...ist nicht mein ding.
stress hab ich dennoch ich studiere in einer abendschule und mobbing herrscht bei uns auch auf arbeit. also "beste" bedingungen für eine ss. bin deswegen auch ganz schön gereizt. doch ich denke jeder hätte verständnis, wenn man sich das bald nicht mehr antut.
Gerne hätte ich ein BV bekommen, aber nicht wegen dem Arbeitsweg, denn ich hab mal gelesen, dass das kein grund ist, weil die werdende mutter sich vorher im klaren ist, was sie auf sich nimmt. find ich voll doooooof. schließlich kann man sich das schlecht aussuchen und man ist ja froh, wenn man arbeit hat!

was meint ihr so dazu???