Krankenwagen?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von heikosschatz0109 31.03.10 - 17:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hab mal ne blöde Frage, wir haben leider keine Auto und man weiß ja nie wann es losgeht mit der Geburt...

Jetzt wollte ich mal wissen wie das ist, wenn man den KW ruft, ob man dann die kosten auch selber zahlen muss??#kratz


Danke für alle Antworten

LG Lisa

Beitrag von wir3inrom 31.03.10 - 17:21 Uhr

Ruf einfach mal vorab bei der Taxizentrale an und frage, ob dich ein Taxi auch bei Wehen ins KH fahren wird.

Beitrag von tuttifruttihh 31.03.10 - 17:21 Uhr

Nein, man muss die Kosten nicht selbst übernehmen. In Hamburg gibt es einen Krankenbeförderungsdienst, den man rufen kann, vielleicht gibt es sowas bei Euch ja auch. Ansonsten würde ich mir vielleicht ein Taxi rufen, allerdings nehmen die einen mit geplatzter Fruchtblase nicht unbedingt mit. Ich werde mal abwarten, wir haben nämlich auch kein Auto. Entweder es findet sich jemand, der mich fahren kann oder ich rufe den Beförderungsdienst bzw. ein Taxi.

Lg

Beitrag von nana13 31.03.10 - 17:22 Uhr

Hi,

das weis ich nicht, aber könnte es mir schon vorstellen.

da ruft ihr besser ein taxi an.
oder klärt mit bekannten und nachbarn ab ob jemand bereit währe tag und nacht euch ins kh zu fahren.

aber einen kw zurufen nur weil ich wehen habe könnte ich mir so gar nicht vorstellen.

lg nana

Beitrag von tuttifruttihh 31.03.10 - 17:26 Uhr

Warum denn nicht? Ein Krankenwagen ist dazu da, einen ins Krankenhaus zu transportieren, wenn man nicht mehr selbstständig (also z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln) in der Lage dazu ist. Und das ist mit Wehen nunmal der Fall. Ein Taxi muss eine hochschwangere Frau mit geplatzter Fruchtblase nicht mitnehmen und sich nur auf Bekannte zu verlassen finde ich eher gewagt (was, wenns auf nem Samstagabend los geht und derjenige etwas getrunken hat?). Schließlich ist es schon ein längerer Zeitraum, in dem es losgehen könnte.

Beitrag von m_sam 31.03.10 - 17:23 Uhr

Denke, mit nem Taxi kommst Du günstiger weg....allerdings vorher dort anrufen und fragen, ob sie auch Schwangere in den Wehen mitnehmen!

Einen Krankenwagen kannst Du auch rufen, aber da kann es durchaus sein, dass Du eine Rechnung bekommst, denn es ist ja kein Transportunternehmen.

Ich habe vor paar Wochen mal in der Rettungsleitstelle angerufen und mich erkundigt, ob ich das Recht habe, bei drohender Sturzgeburt einen KW zu rufen. Da ist es wohl ok, weil wir soweit wegwohnen, dass wir es unter keinen Umständen rechtzeitig zum KH schaffen würden.
Trotdem will ich versuchen, dass wir es evtl. mit eigenem Auto schaffen und notfalls den RTW unterwegs rufen, wenn es nicht mehr anders geht.

Aber im Falle einer normal zu erwartenden Geburt, kann das mit dem KW rufen schon mal ne teure Angelegenheit werden.

LG Samy

Beitrag von papatya82 31.03.10 - 17:26 Uhr

also, das weiss ich leider auch nicht...

habe mir aber letztens gedanken darüber gemacht... habe gelesen, dass man bei eine geplatzten fruchtblase innerhalb 24 std im kh sein sollte... also gehe ich mal davon aus, dass das nicht als "notfall" gesehen wird und dadurch die kosten für einen krankenwagen doch entstehen...

frag doch einen netten nachbarn, ob du ihn/sie in dieser situation anrufen kannst, um ins kh gefahren zu werden?! ich denke mal, da sind bestimmt einige nachbarn bereit...

LG

Papatya

Beitrag von tuttifruttihh 31.03.10 - 17:30 Uhr

Naja, die Frage war ja eher, was wäre wenn es losgeht. Mit ner geplatzten Fruchtblase ohne Wehen hat man ja noch 24 Std. Zeit und findet bestimmt eine Möglichkeit ins Krankenhaus transportiert zu werden. Ich würde vielleicht sogar mit der Bahn fahren (unser Krankenhaus ist gut erreichbar) wenn ich nicht viel Fruchtwasser verliere. Aber wenn sie regelmäßige Wehen hat kann sie natürlich mit dem Krankenwagen fahren, ohne dass es ihr in Rechnung gestellt wird.

Beitrag von mama78 31.03.10 - 17:27 Uhr

Ne, eigentlich musst du das nicht selber bezahlen.
Mein Mann hatte mir mal wegen einer anderen Geschichte einen Krankenwagen gerufen, weil unser Auto in der Werktstatt war. #rofl#hicks Auf die Idee, dass ich einfach mit dem Taxi fahren könnte, war er gar nicht gekommen. #ole Die KK hat die Kosten ohne Probleme übernommen, obwohl es kein Notfall war!
Als ich das letzte Mal bei der Schwangerschaftsvorsorge war, habe ich vom Arzt eine Art "Überweisungsschein" für einen Krankentransport bekommen, für den Fall das es losgeht. Naja, ich hoff nicht, dass ich den brauchen werde. Der Krankenwagen bringt einen ja nur ins nächste KH und da will ich nicht unbedingt hin...

LG

Beitrag von tuttifruttihh 31.03.10 - 17:32 Uhr

Ich wurde gefragt, in welches KH ich gebracht werden möchte (mit Verdacht auf Blasensprung in der 24.SSW). Hab mich dann in unsere Entbindungsklinik fahren lassen, obwohl eine andere näher gewesen wäre. Also zum Teil machen die das wohl, solange es kein rieeeesiger Unterschied ist.

Beitrag von mama78 31.03.10 - 17:42 Uhr

In meinem Fall wäre es ein rießiger Unterschied... wir haben unser städtisches KH gleich um die Ecke, maximal 2km weg. Meine bevorzugte Entbindungsklinik ist ca 40km entfernt. Das könnte ich mir vermutlich nicht aussuchen, wenn ich auf einen KW angewiesen wäre. Ich würde an deiner Stelle einfach mal bei deiner Kasse nachfragen, wie die das handhaben. Scheinbar sehr unterschiedlcih, wenn man die ganzen Antworten so durchliest.

Liebe Grüße

Beitrag von trieneh 31.03.10 - 18:38 Uhr

also,ich fahre ehrenamtlich rtw und bei uns wird es so gehandhabt,dass man selbst entscheiden kann (solange man ansprechbar ist und keine lebensbedrohlichen erkrankungen hat) ,in welches kh man gebracht werden möchte...wie das mit den kosten ist weiß ich leider nicht.aber ich habe mal einen rtw benötigt,obwohl es kein notfall war und ich musste nur den eigenanteil von ich glaube 10 euro zahlen.

Beitrag von dlk_2k3 31.03.10 - 18:43 Uhr

Hi,
also ich bin vor der Entbidung mit geplatzter Fruchtblase mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren. Hab mir sogar das KH ausgesucht. Musste dafür nichts bezahlen. Wieso auch?
Wenn jemand besoffen Auto fährt und in den Graben fährt kommt ja auch der Krankenwagen, oder wenn sich jemand von ner Brücke stürzt...Finde das nur gerecht!
Alles Gute ;-)

Beitrag von muffin357 31.03.10 - 19:12 Uhr

es gibt tatsächlich Fälle, wo frauen bezahlen mussten, weil die KK es nicht übernommen hat ...

eine bekannte von mir, die dort arbeitet hat mir mal den tip gegeben, dass man bei "notfällen" nix berechnen darf, -- das wird schon beim MELDEN in der NOTRUFLEITSTELLE hinterlegt, -- also muss man beim Krankenwagen anrufen nur sagen, dass man schmerzen hat, oder leichte BLutungen oder so -- udn einfach bissi auf "dramatisch" machen (einfach so: wehen oder fruchtblase geplatzt ist kein notfall) .--- dann wirst du als notfall "eingebucht" und kriegst nie ne nachfrage geschweige denn Rechnung ....


lg
tanja