Ausbildungsplatz im Brautmodengeschäft? Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ...melle... 31.03.10 - 17:40 Uhr

Huhu

jedesmal wenn ich in die Stadt fahre, fahre ich an einem Brautmodengeschäft durch.

Und ich bin jedesmal von den ganzen Kleidern begeistert #verliebt

Auch als ich damals mein eigenes Kleid gesucht habe, habe ich gesagt, das wäre mein Traumjob.

Lauter schöne Kleider, glückliche Frauen, Kundenkontakt,...

hat schonmal jemand von euch eine solche Ausbildung gemacht und kann etwas berichten??

Gruß Melle

Beitrag von honolulumieze 31.03.10 - 20:05 Uhr

Das ist doch nur eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau, oder? Die kann man doch im Baumarkt machen, im Supermarkt, in einem Obstgeschäft etc. etc. oder eben in einem Brautmodenladen. Auf das Geschäft an sich kommt es doch dabei nicht an. Ich finde den Beruf einer Verkäuferin nicht gerade erstrebenswert. Schlecht gelaunte Kunden, schlecht bezahlt, schlechte Arbeitszeiten. Auch am Wochenende und an verkaufsoffenen Sonntagen. Nein danke.

Beitrag von ...melle... 31.03.10 - 20:16 Uhr

Ich arbeite zur Zeit als Verkäuferin. Oh schande ;-)

und es macht mir Spass..auch wenn es kein Vorbilds-Job ist :-p

Beitrag von windsbraut69 01.04.10 - 05:50 Uhr

Ja, warum fragst Du dann?
Wenn es Dein Traum ist, für wenig Geld weiterhin bescheidene Arbeitszeiten und -bedingungen zu haben, dann bewirb Dich doch!

Gruß,

W

Beitrag von ...melle... 01.04.10 - 10:42 Uhr

Weil ich wissen wollte ob schonmal jemand speziell in einem Brautmodengeschäft eine Ausbildung gemacht hat #augen

Beitrag von windsbraut69 01.04.10 - 11:23 Uhr

Ja, wo genau liegt denn für Dich der Unterschied?
Im Brautmodengeschäft verkaufst Du Brautkleider an überdrehte Frauen, im Schuhgeschäft Schuhe...

Ob diese weißen Kleidchen nach längerer Zeit noch so toll für Dich sind oder die mühsame Prozedur, sie jemandem zu verkaufen, wird Dir dann die Erfahrung zeigen.

Gruß,
W

Beitrag von ...melle... 01.04.10 - 13:42 Uhr

Das diese Ausbildung eine normale Verkäuferausbildung ist wusste ich nicht.

Ich dachte, man lernt in dieser Ausbildung Sachen über die verschiedenen Stoffe, etc.

Deswegen meine Frage. ;-)

Beitrag von king.with.deckchair 01.04.10 - 21:30 Uhr

Lernt man mit Sicherheit, denn noch immer gibt es durchaus auch so genannte Fachverkäufer.

Beitrag von windsbraut69 02.04.10 - 08:52 Uhr

Aber meines Wissens dann für Textil/DOB und nicht speziell für Brautmoden.

Sie könnte ja einfach mal in dem betr. Geschäft nachfragen, ob dort überhaupt ausgebildet wird.

LG