was soll ich nur machen? baby 10 wochen mit schlafproblemen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von taro82 31.03.10 - 19:47 Uhr

mein kleiner ist ein schreikind.. obwohl das eigentlich in den letzten wochen schon viel besser geworden ist, will er einfach nicht ein- bzw durchschlafen.
ich lege ihn hin u. warte bis er eingeschlafen ist. manchmal braucht er dafür bis zu 3 stunden u. will alle 3 minuten den schnuller haben.
und wenn er dann eingeschlafen ist, wacht er ständig auf und weint. und die flasche will er im moment alle 2-3 stunden haben nachts. obwohl er eigentlich schonmal 5-7 stunden ausgehalten hat.

habe ihn vorhin um 7 hingelegt. er ist auch gleich eingeschlafen. dann um halb acht fängt er an zu weinen. seitdem bin ich schon 4 mal da gewesen u. musste ihn beruhigen u ihm den schnuller geben.

was soll ich nur machen? er weint schon wieder.. bin langsam am verzweifeln

Beitrag von alkesh 31.03.10 - 19:54 Uhr

Nimm es mir nicht übel, aber das haben Babys so an sich!

Mein Sohn hat auch schon 12 Std. durchgeschlafen und plötzlich brauchte er wieder 2-3 Flaschen nachts, dann mal eine zeitlang nur eine, letzte Nacht gar keine, das ändert sich ständig. Da jetzt von Schlafproblemen zu sprechen, das ist absoluter Blödsinn!

Dein Kind verarbeitet abends/nachts den Tag, das ist nicht immer leicht, dazu wächst es und natürlich hat so ein Zwerg in dem Alter auch nachts Hunger!

Hast Du das vorher nicht gewusst?

alkesh

Beitrag von taro82 31.03.10 - 19:58 Uhr

das er nachts die flasche will ist ja auch nicht das problem. das problem ist dass er nach 30 min aufwacht u. schreit u erst kurz vor der nächsten mahlzeit richtig wieder einschläft. auch danach ist er ständig unruhig u. weint

Beitrag von alkesh 31.03.10 - 20:15 Uhr

Also in dem Alter konnte ich unseren Sohn auch noch nicht um 19 Uhr hinlegen, wir haben ihn in sein Bett gelegt wenn wir ins Bett gegangen sind. In dem Alter ist er auch noch nicht von alleine eingeschlafen.

Du erwartest zu viel von dem Zwerg!

alkesh

Beitrag von elistra 31.03.10 - 20:56 Uhr

ich vemute jetzt mal, das er alleine schläft. wenn das so ist, dann ist es völlig normal das er nach ca. 30min wach wird und schreit.

jeder mensch schläft in phasen, erwachsene wie kinder und säuglinge. diese schlafphasen sind beim erwachsenen länger als beim säugling. ein säugling wacht nach ca. 30min auf, checkt die lage und schläft wieder ein, wenn alles ok ist. da es für einen säugling aber eine bedrohliche situation ist, wenn er alleine ist, wird er wach und schreit um hilfe. eine ganz normale reaktion, die in den instinkten des kindes fest gelegt ist. es weis ja nicht das wir keine natürlichen feinde mehr haben und es allein in seinem bett sicher wäre.

auch bei erwachsenen ist das so, das sie nachts aufwachen. unsere schlafphasen sind allerdings etwas länger und wir schlafen, wenn alles normal ist, einfach wieder ein und erinnern uns am nächsten tag nicht daran. ich grübel grad, ich meine die schlafphasen bei erwachsenen liegen bei 60 bis 90 min, aber ich bin mir nicht mehr sicher.

also dein kind hat kein schlafproblem, es ist ganz normal. man muss es eher von der anderen seite betrachten, die eltern haben ein problem mit dem normalen schlafverhalten des kindes.

Beitrag von anya71 31.03.10 - 19:54 Uhr

Hallo,
ich weiß nicht, ob er schon zu alt ist um damit anzufangen, aber hast du schonmal versucht ihn zu pucken?
Dass er schonmal länger schlief und jetzt wieder nicht, ist ganz normal. Das Schlafverhalten wird sich im ersten JAhr noch oft ändern.
Wenn ich gar keine Nerven mehr habe, ständig hinzugehen, nehm ich Luzie auch nochmal raus, leg sie zu mir aufs Sofa und versuch es 1/2 Stunde später nochmal.
Gruß Anja

Beitrag von qrupa 31.03.10 - 19:56 Uhr

Hallo

auch wenn es anstrengend ist: gib deinem Baby die Nähe, die es braucht. Dein kelienverhält sich für sein Alter völlig normal. Die kleinen brauchen Mamas Nähe zum schlafen. Er weiß noch nciht dass du ihn nicht verlassen hast und er sicher in seinem bettchen liegt.
Noch hat er nichts außer seinen Urinstinkten, die nicht auf ein sicheres Bettchen in einer sicheren Wohnung ausgerichtete sind, sondern auf Steppe in der jeden Moment ein Säbelzahntieger um die Ecke kommen kann was den sichere Tod bedeuten würde.

LG
qrupa

Beitrag von karin3 31.03.10 - 19:58 Uhr

Hallo,

da dein Baby 10 Wochen alt ist kann es auch der 12 Wochen Schub sein, das er nachts wieder öfter trinken will.
http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub1.htm

Folgendes hat bei UNS geholfen
Stillen nach Bedarf wurde LANGSAM durch stillen alle drei Stunden ersetzt.
Da sie schon immer morgens die beste Laune hatte, wurde zuerst vormittags das einschlafen "geübt". Dazu habe ich sie wieder wach und satt schlafen gelegt. Danach habe ich ihr dann die ganze Zeit meine Hand zum festhalten hingehalten und sie immer zu gestreichelt. Ich habe sie nur wieder hoch genommen, wenn sie sich gar nicht beruhigen wollte. In diesen Fällen habe ich ihr nochmal die Brust angeboten, sie Bäuerchen machen lassen und dann meistens schlafend hingelegt.
Inzwischen schläft sie problemlos wieder vormittags ein und mittags nur noch mit ein bisschen quengelnd. Abends üben wir noch.

Der Grund für das stillen nach Uhr war das einschlafbrüllen und das sie nachts zum Schluss stündlich trinken wollte und ich nicht mehr konnte.


LG Karin

Beitrag von taro82 31.03.10 - 20:01 Uhr

tagsüber klappt das auch ganz gut mittlerweile nur nachts macht er so viel "theater" ich schlaf ja höchstens 1 std am stück u. insgesamt nur 5 std#schwitz

Beitrag von karin3 31.03.10 - 20:05 Uhr

Und wie fütterst du tagsüber, nach Bedarf oder nach festen Zeiten?

Beitrag von taro82 31.03.10 - 20:08 Uhr

nach bedarf. meistens alle 3-4 std

Beitrag von karin3 31.03.10 - 20:18 Uhr

und wenn du tagsüber konsequent nach Uhr stillst und/oder nachts das Flasche geben rauszögerst?
Wieviel schlimmer kann es denn noch werden?

Beitrag von taro82 31.03.10 - 20:20 Uhr

ich will ihn ja nicht hungern lassen

Beitrag von karin3 31.03.10 - 20:24 Uhr

wieviel trinkt er denn nach nur 30Minuten schlaf? Ist es wirklich Hunger oder verstärktes Saugbedürfnis?

Beitrag von lissi83 31.03.10 - 20:53 Uhr

Wer stillt denn heute noch konsequent nach Uhr und zögert das fütter heraus#kratz Genau davon wird abgeraten!

Beitrag von karin3 01.04.10 - 10:58 Uhr

Hallo,
ich mache das!
Abgeraten wird doch eigentlich vom ewig langen schreien lassen bis zur nächsten Mahlzeit aber nicht vom Rhythmus ansich. Und den habe ich ja nicht mit der Holzhammermethode eingeführt.

Gruß Karin

Beitrag von lissi83 31.03.10 - 20:05 Uhr

Hi!

hm, ich weiß garnich wo ich anfangen soll!

Dein kleiner ist erst 10 Wochen alt, der kleine muss absolut garnicht durchschlafen!!!! Es ist ganz normal, dass ein so junges baby MEHRMALS in der nacht wach wird!

Einschlafen, muss ein so junges baby auch nicht alleine!
Was machst du denn dann ganze 3 Stunden? Vielleicht möchte er einfach nur deine Nähe! Lass ihn bei dir einschlafen, versuche es mit pucken! Wenn er 3 Stunden lang nicht schläft, dann wirds wohl kaum nur am Schnuller liegen! Sorry, aber was erwartest du denn von deinem Baby? Ist nicht böse gemeint aber manchmal verstehe ich es einfach nicht so ganz und frage mich ob sich manche, keine Gedanken machen#gruebel....

Alle 2-3 Stunden die Flasche........DUhuuuuu, das ist NORMAL! Selbst wenn er schon mal ne Zeitlang länger durchgehalten hat! Es tut mir leid aber das könnte man wissen!

Ich glaube du solltest deine Erwartungen runterschrauben, das ist das erste!
Lass dein Kind einfach bei dir! Es bringt nichst, immer wieder rein und wieder raus! Leg ihn in deine Nähe! Ein so kleines Baby möchte einfach nicht alleine sein!

Ansonsten hilft pucken und du kannst ein Kirschkernkissen warm machen und den Schlafplatz deines Babys anwärmen! Das kann helfen! Ansonsten kann ichs nur wiederholen...dein Kind ist zu klein um friedlich alleine zu schlafen, zu klein um durchzuschlafen und darf alle 2 Stunden hunger haben!
Nimm ihn zu dir und wenn du willst auch mit ins Bett!
Alles gute!

Beitrag von taro82 31.03.10 - 20:11 Uhr

er soll ja auch nicht durchschlafen. nur generell mal schlafen.. und nicht immer 30 min nach der flasche wieder wach werden.. ich schlafe ja bei ihm.. und trotzdem ist es so

Beitrag von lissi83 31.03.10 - 20:50 Uhr

Naja, dann hast du dich falsch ausgedrückt....! Du hast geschrieben, er schläft nicht ein, bzw. durch!!

Beitrag von yorks 31.03.10 - 20:15 Uhr

Ach du Arme. #liebdrueck Louis war auch ein Schreibaby. Bei ihm lag es daran das er 3 Monatskoliken hatte und schnell mit allem überfordert ist. Jede andere Person außer mich oder etwas neues bringt ihn aus dem Konzept. Er scheint jeden Tag auf einem neuen Planeten aufzuwachen und sich zu wundern wo er ist. So stelle ich es mir jedenfalls seine Sicht der Dinge vor.

Als Louis so geschrien hat war gar nicht daran zu denken ihn einfach ins Bettchen zu legen. Ich habe ihn immer bei mir gehabt. Er ließ sich nicht ablegen und er wollte auch nur bei mir sein. Es ist anstrengend aber so wird er sich schneller beruhigen. Schreibabys brauchen ganz viel Liebe (klar andere auch-nicht falsch verstehen) und vielleicht kannst du ihn einfach auf deinem Arm einschlafen lassen.

Wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.

#liebdrueck es wird bald besser.

LG yorks mit Louis (morgen 15 Wochen alt)

Beitrag von monab1978 31.03.10 - 20:56 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum Baby!!!

(Jetzt mal ehrlich, was hast du denn gedacht, wie das ist mit nem Baby.... ich bin überrascht, dass du so überrascht bist!)

Mona

Beitrag von emilylucy05 31.03.10 - 23:36 Uhr

Ich find es auch immer wieder lustig. :-)
Dabei kann man sich doch 40 wochen lang informieren. Kann mir nicht vorstellen das es Schwangere gibt die GARNICHTS über das leben mit Baby lesen.

LG

Beitrag von tragemama 31.03.10 - 20:56 Uhr

Füttere nach Bedarf und gib ihm viel Nähe - so viel Dir irgend möglich ist, so bekommt er irgendwann mehr Sicherheit. Tagsüber viel Tragen, nachts Familienbett und mit Körperkontakt schlafen.

Andrea

Beitrag von kiwi-kirsche 31.03.10 - 21:05 Uhr

Kinder können sich auch ohne Tragen und Familienbett sehr wohl fühlen....soviel erstmal zu der urbia-standard-antwort über mir...


Niklas hat mit 8 Wochen durchgeschlafen und tut es bis heute.....wir hatten abends immer Rituale (z. B. Baden, Singen, Kuscheln etc) und dann ist er anfangs noch bei mir (entweder auf meinem bauch oder eben neben mir) eingeschlafen und ich habe ihn in sein Bett gebracht un dort schlief er dann 12 Stunden.....Mit 3 Monaten ist er auch prima selbst in seinem Bett eingeschlafen...
Du musst geduld haben...dein Kind ist total normal...so sind Babies eben...

lg
Kiwi

Beitrag von lissi83 31.03.10 - 21:17 Uhr

Klar kann das auch ohne gehen....!

Aber hier in dem Fall geht es ja darum, dass es Probleme gibt und DANN kann man es auf andere Weise versuchen!

Auf Urbianisch;-)....oder so!

Ist ja nur ein Tipp, der klappen kann oder nicht!

lg

  • 1
  • 2