Paulas schöne Geburt per geplantem KS

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von bamiha 31.03.10 - 19:56 Uhr

Hallo!
Ich möchte euch von der schönen Geburt meiner Tochter vor einer Woche berichten.
Sie lag in Querlage in meinem Bauch, deswegen die Sectio.

Wir kamen morgens im Kreißsaal an und wurden von der sehr netten Hebamme begrüßt.
Im Wehenzimmer (in dem ich schon bei Mikas Geburt war) stand schon mein Bett. Da durfte ich mich erstmal drauflegen und es wurde CTG geschrieben.
Danach kam die Ärztin und stelle sich vor und machte nochmal einen US.
Jetzt wurde mir ein Zugang gelegt, zum Glück nicht an der Hand, sondern am Arm und ich hab eine Elektrolyte-Lösung bekommen.
Der Anästhesist kam auch noch schnell rein, stellte sich vor und dann ging es auch schon in den OP. Ich bin selbst rüber gelaufen. ;-)
Dort angekommen setzte ich mich auf den OP-Tisch und die Spinale wurde gesetzt. Das war total unspektakulär und ging ganz fix. Mein Po wurde ganz schnell taub, dann meine Beine und quasi zeitgleich haben sie mich hingelegt. Ich hab dann untenrum schon nichts mehr gespürt und erst jetzt wurde der Blasenkatheter gelegt. Das war mein Wunsch. :-D
Dann kam ein kurzer Moment, in dem mein Kreislauf in den Keller ging. Mir wurde etwas übel und leich schwarz vor Augen. Da hab ich ein bisschen Schiss bekommen. Der Anästhesist hat mir was IV gegeben und dann wurde es gleich besser.
Danach haben sie mit einem kalten Spray gecheckt, ob ich noch etwas fühle. Dem war nicht der Fall und so konnte es los gehen.
Ich hatte den "Vorhang" vor meiner Brust und mein Mann saß hinter/neben meinem Kopf. Er und der Anästhesist haben mich etwas unterhalten. Kurz hab ich mal so Schnippel-Geräusche gehört, aber da hab ich dann schnell um Unterhaltung gebeten. ;-)
Dann ging es recht schnell und es war vielleicht ein ganz kleines bisschen wie bei einer natürlichen Geburt.
Mir wurde gesagt, dass die Maus jetzt gleich da ist. Das Köpfchen wäre schon zu sehen und jetzt sei es draußen und nun der Rest.
Da hat sie sich schon gaaaaaanz laut beschwert! :-D
Bei mir flossen ein paar Tränchen und da hatte ich sie auch schon bei mir. Sie wurde noch ganz kurz in ein warmes Tuch eingepackt, mir wurde das OP-Hemd weggeschoben und ich hab die Maus direkt auf die Brust bekommen.
Sie hat mich sofort mich wachen Augen angesehen und mein Mann und ich konnten sie streicheln. :-D
Ich wurde dann wieder zugemacht. Danach ging mein Mann mit der Maus und der Hebamme raus und ich wurde aus dem OP gefahren. Sie haben mich dann wieder in mein Bett gelegt und ich kam in das Wehenzimmer zurück wo die Hebi mir dann sofort die Kleine auf die Brust legte.
Paula hat sofort an beiden Seiten gestillt. Mindestens 45 Minuten! :-D

Ich habe die Geburt als wirklich schön und entspannt erlebt! Kein Vergleich zu meiner ersten Geburtserfahrung.

Ich bin am selben Abend das erste mal schon kurz aufgestanden und in der Nacht bin ich mit der Schwester zur Toilette gegangen. Dann kam der Katheter raus und ab da bin ich tapfer immer alleine aufgestanden.
Die Schmerzen sind schlimmer als beim ersten KS. Das liegt wohl daran, dann bei der OP altes Narbengewebe und Verwachsungen entfernt werden und so die inneren Wunden einfach großflächiger sind. Die ersten Male aufstehen waren wirklich höllisch.
Allgemein bin ich aber fitter und einfach nicht so elend wie beim letzten Mal.

Am 3. Tag habe ich mich selbst entlassen. Ich hatte einfach keine Lust mehr auf das KH. Schmerzen hab ich hier und dort gleichermaßen und ich kann mich zu Hause einfach besser erholen.

Paula ist eine zuckersüße, ganz ausgeglichene, ruhige Maus. Sie schläft viel. Wenn sie wach ist, stillt sie oder schaut sich ein bisschen um.

Mika ist total verliebt in seine Schwester!

Beitrag von yorks 31.03.10 - 20:58 Uhr

Das klingt sehr schön, vor allem scheinst du die Ruhe selbst gewesen zu sein. Ich war sowas von aufgeregt vor dem KS...hätte am liebsten alles abgesagt aber Baby muss ja irgendwie raus. ;-)

Also dann herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit deinen Zwergen.

Beitrag von bamiha 31.03.10 - 23:55 Uhr

Ja, ich war eigentlich ganz ruhig.
Nach der Erfahrung einer abgebrochenen Geburt mit Not-KS vor 2 Jahren, war das dann doch wirklich eine entspannte Sache. ;-)

Beitrag von aschuste 01.04.10 - 13:31 Uhr

super schöner Name ;-) wünsche euch viel spass mit der kleinen Paula

schöne osstern ;-) aschuste mit Paula (19.12.2003)

Beitrag von nana-k 01.04.10 - 16:54 Uhr

hallo,

ein schöner geburtsbericht, der mich in meinem Vorhaben des WKS bestärkt :-)

lieben gruß, nana mit Nila ( 27ssw)

Beitrag von creola83 06.04.10 - 10:57 Uhr

Es tut gut solche Berichte zu lesen.

Meine Maus liegt in BEL, Po fest im Becken.

Haben leider kaum noch Hoffnung auf eine natürliche Geburt. Was mir große Probleme bereitet.

Kann mich einfach nicht mit einem Kaiserschnitt anfreunden, da ist es beruhigend Berichte von Frauenzu lesen, die alles positiv sehen und so gut überstanden haben.

lg

Beitrag von stef68 13.04.10 - 16:44 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eurer Tochter Paula auch von mir noch! #fest#glas Und eine schöne Kennlernzeit!
Danke für Deinen Bericht. Bei mir wird es wohl auch auf einen KS hinaus laufen. Deinen Bericht zu lesen tat sehr gut!

LG
Stef