Übelkeit- was tun? was besser nicht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von -baby2010- 31.03.10 - 20:10 Uhr

Hallo meine Kuglis, ;-)

ich leide- wie sicherlich so viele hier- an Übelkeit (ohne Erbrechen) meistens vormittags.

Wenn ich was esse, geht es denn nach einer Zeit besser. Dann lege ich mich hin und hab das Gefühl, die Übelkeit wird schlimmer. #augen
Bilde ich mir das ein?

Kann es sein, dass sich die Übelkeit durchs Liegen verschlimmert?

Oder kommt mir das nur so vor?

Was macht ihr gegen die Übelkeit?

Lg, Mally.

Beitrag von waffelchen 31.03.10 - 20:30 Uhr

Ich fand die Übelkeit auch im Liegen schlimmer, was das Schlafen erschwert hat. Ich hab immer versucht hoch zu liegen und hab Mini-Portionen gegessen, dafür sehr oft.

Beitrag von -sunshine-1985- 31.03.10 - 20:37 Uhr

Tipp: Wirklich sehr oft - kleine - Mahlzeiten zu sich nehmen. Ich muss auch jetzt noch jede zweite Stunde spätestens was essen, sonst #augen
Und bei mir ist es auch so, dass wenn ich mich nach dem Frühstück hinlege, die Übelkeit schlimmer ist. Fange ich an aufzuräumen oder gehe sogar raus (Einkaufen & Co), gehts mir gut #hicks
Versuche Nausema, Vitamin B6 ;-)
Lg
Irene (37.SSW)

Beitrag von cristmas 31.03.10 - 20:37 Uhr

HAllöchen

ich hab mir ingwer Tee geholt in der Apotheke bzw. im normalen Lebensmittelgeschäft..... der hat mir hervorragend geholfen ...... ich konnte so wenigstens etwas essen ......

lg cristmas

Beitrag von woelkchen1 31.03.10 - 20:39 Uhr

Ganz oft essen! Die Übelkeit kommt vom niedrigen Blutzuckerspiegel. Darum hab ich mir bei Scarlett immer große Obstteller geschnitten, und hab da immer wieder ein paar kleine Stücken gegessen. Dann ging es mir gut!

Zur Not auch mit was ins Bett nehmen,und falls du in der nacht wach wirst (Toilette?), dann ein wenig essen- dann gehts beim aufwachen nicht so schlimm!

Beitrag von kathie2808 31.03.10 - 20:39 Uhr

Hallo, ich hab auch wenns sein musste schon um 5 uhr ne banane gegessen. danach legte sich die blöde übelkeit . ist echt voll unangenehm. mit regelmäßigen kleinen portionen hab ichs irgendwie aushalten können, obwohl ich mich sehr oft übergeben hab.

gute besserung

gruss kathie

Beitrag von thalia72 31.03.10 - 20:53 Uhr

Hi,
mir geht`s auch schlechter, wenn ich ruhe. Bin ich in Action geht`s mir viel besser.
Ich kann sogar gut Hunger vertragen, habe ich aber gegessen, wird`s mir erstmal übel.
Vielleicht ist der Spuk ja bald vorbei, in der 1.SS hat das länger gedauert als die 12 Wochen, war aber nicht so schlimm.

vlg tina + justus 17.06.07 + #ei11.SSW

Beitrag von flammerie07 31.03.10 - 21:26 Uhr

ablenken ist die devise!

hab im nachhinein festgestellt, dass es mir gut ging, solange ich was wichtiges zu tun hatte - z.b. arbeiten ;-)
und natürlich wie schon geschrieben, mini-portionen essen (das mit dem obsttellen fand ich gut als ich´s eben gelesen hab) ich hab damals ein "notfallset" von meinem mannn geschenkt bekommen. darin waren salzstangen, etliche öle, deren geruch wohl bei übelkeit helfen sollte und nochwas...habs vergessen... fand ich damals soooo süß von meinem männe #verliebt#verliebt#verliebt

im nachhinein hab ich noch gelesen, dass übelkeit wohl auch mit akupunktur in den griff zu bekommen ist...werd ich beim nächsten mal ausprobieren wenn´s wieder so wie letztes mal ist....(von früh bis spät) uff...

so und nun wünsch ich dir gute besserung.

beste grüße
flammerie

p.s. noch ein tipp... geh nie in ein theaterstück, dass sowas von schlecht ist, wenn´s dir sowieso schon schlecht ist.... #rofl
hab ich nämlich gemacht und es war der horror...