KS Termin absagen....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jekyll 31.03.10 - 22:17 Uhr

ich hab nächste woche einen termin für einen geplanten ks. grund dafür ist hauptsächlich die größe und der ku des babies. in meiner ersten ss konnte ich deshalb meinen sohn nicht normal bekommen und es wäre fast brenzlig geworden. deshalb soll es nun direkt ein ks werden.

sicherlich gebe ich zu, dass ich panik habe. denn mein erster ks war die hölle. aber ich habe auch irgendwie immernoch die hoffnung dass es vielleicht doch anders gehen kann ich uns nur die chance geben muss. es haben zwar drei ärzte unabhängig voneinander die empfehlung für den ks gegeben aber irgendwie lässt mir das keine ruhe und je näher der termin rückt desto mehr habe ich das bedürfnis ihn abzusagen. mein mann versteht mich nicht und ist schon fast sauer deshalb....
ich weiß gar nicht genau was ich machen soll.....

lg
jekyll

Beitrag von lilly7686 31.03.10 - 22:25 Uhr

Hallo!

Ich hab leider (oder zum Glück) keine Erfahrung damit.
Aber vielleicht könntest du es mit Einleitung versuchen? Vielleicht gehst du morgen mal zu deinem FA oder ins KH und sprichst mit einem Arzt darüber? Sprich über deine Ängste und vielleicht gibts die Möglichkeit, die Geburt einleiten zu lassen. So könntest du vielleicht normal entbinden. Oder es zumindest versuchen. KS kannst du dann immernoch machen lassen, wenns nicht klappt, oder?

Aber wie gesagt, ich hab damit keine Erfahrung...

Auf jeden Fall wünsch ich dir alles Liebe!

Beitrag von jekyll 31.03.10 - 22:27 Uhr

die ärzte sind der meinung dass es schon jetzt von den maßen und meinem becken her nicht geht. damals wurde ich ja mehrmals eingeleitet und es passierte nix. da beim ks sehr viel schief gelaufen war und alles sehr hecktisch war...ich ein trauma davon getragen habe, sollte mir diese art und weise wie es jetzt laufen soll helfen....allerdings hilft mir das eben grad gar nicht.

lieben dank für deine nette antwort

Beitrag von sternchen.83 31.03.10 - 22:32 Uhr

hallo
ich sollte in der 1. ss auch einen ks bekommen aus medizinischer sicht, wegen becken und rückenproblemen und wegen der größe des kindes. hatte mich auch ganz auf einen ks eingestellt. jedoch hatte ich tierische panik davor...
habe dann eine 3. meinung eingenommen (orthopädisch) und die haben sich alte röntgenaufnahmen von meinem "kleinen" becken angeschaut und dann das ok für einen spontane geburt gegeben.
habe an dem tag des geplanten ks dann eine 2,5 std. geburt gehabt.

und der kleine war nicht so groß und schwer wie ausgerechnet !!!!

Beitrag von jekyll 31.03.10 - 22:35 Uhr

ach mensch das wäre so schön. aber nach der vorgeschichte mit der ersten geburt ist das bei mir halt eher unwahrscheinlich.....aber ich würde es so gerne probieren....kann mich mit so einem termin nicht abfinden...

Beitrag von lucie75 31.03.10 - 22:30 Uhr

hallo jekyll,
es ist natürlich schwierig, dir da einen rat zu geben
hast du mal mit einer hebamme darüber gesprochen? (als ausgleich zu den 3 ärzten)
ich weiss nur dass das gewicht der babies bis zu 20% abweicht von dem was der arzt misst. (gilt als + oder -). ich kenne mehrere die die geburt verfrüht eingeleitet haben wegen zu grosser kinder und dann war es nur 3kg.

vielleicht war dein ks so schlimm weil er ungeplant war? ich hatte selbst einen der war zwar auch ungeplant aber mit pda und ich hab alles mitbekommen fand es nicht schlimm. ansonsten kannst du sicher auch eine vollnarkose bekommen.

was ich dir auf jeden fall sagen möchte: es ist deine schwangerschaft, deine geburt und deine entscheidung. du musst nachher damit leben. erkläre das auch deinem mann.

LG und gute Entscheidug (ich habs auch noch vor mir aber noch etwas zeit... ;-))
Carola mit Muriel *28.07.07 und #ei SSW25

Beitrag von jekyll 31.03.10 - 22:34 Uhr

danke für die nette antwort.
das mit den messungen würde ich mir gerne als hoffnung nehmen. aber da der erste schon diese ausmaße hatte....ist bei uns wohl genetisch. der zweite hatte in der 34. ssw schon einen KU von 34 cm......

ich versuche mal mit meiner hebamme zu sprechen. die ist eigentlich auch dafür....war jetzt eine weile krank....vielleicht sollte ich auch einfach ins bett gehen und warten was der morgige tag bringt. vielleicht geht es mir dann besser....

lg und alles gute für deine ss

Beitrag von lucie75 31.03.10 - 22:38 Uhr

gute nacht #liebdrueck

Beitrag von tragemama 31.03.10 - 22:35 Uhr

Puh, schwierig. Ich würde auf die Ärzte hören (zumal ich in ähnlicher Situation war und die Ärzte absolut recht hatten). Andererseits: Es ist NUR Dein Körper, aber eine normale Geburt kannst Du wahrscheinlich nur durchstehen, wenn Du total hinter dem stehst, was Du da tust. Vielleicht solltest Du Dir eine Hebamme suchen, zu der Du Vertrauen hast und das mit ihr besprechen?

Alles Gute,
Andrea (mit 2 KS-Kindern)

Beitrag von annetteingo 31.03.10 - 22:43 Uhr

Hallo Jekyll,
auf der einen Seite kann ich deine Angst absolut nachvollziehen. Allerdings denke ich rührt die eher daher, dass deine erste Geburt/ Kaiserschnitt zur Hölle wurde, weil es scheinbar nicht geplant war. Ich denke, der Kaiserschnitt diesmal wird bestimmt nicht so, weil du dich damit ganz anders auseinander setzen kannst. Davon mal ab, dass deine Ärzte dir aufgrund des KU, welchen sie bestimmt ausgemessen haben #gruebel, dazu raten. Ich würde dann eher darauf hören.
Anderseits hab ich damals bei der Geburt meiner Tochter auch was anderes erfahren müssen. Meine damalige Bettnachbarin im KH hatte auch aufgrund ihres damaligen großen Kindes wieder einen KS. Die Ärzte rieten ihr deshalb wieder dazu, weil das Kind scheinbar diesmal sogar noch größer war. Das Kind kam dann mit guten 300g weniger als die erste Tochter auf die Welt. Meine Nachbarin war deswegen ziemlich enttäuscht gewesen, denn sie hätte es gerne auch spontan versucht.
Es ist eine schwierige Entscheidung, aber ich glaube, in der Hinsicht würde ich den Ärzten vertrauen.
Hast du vielleicht sonst eine Hebamme, die dir bei der Entscheidung behilflich sein könnte und mit ihrem fachlichen Wissen entscheiden oder urteilen kann?

LG Annette + Jeremy (05.08.05), Zoe (22.03.07) + Jesse (22.12.08)

Beitrag von katarina2009 31.03.10 - 23:10 Uhr

hey lass dich mal erst #liebdrueck.. Es ist keine leichte entscheidung aber ich würde auch auf die ärzte hören.. Ich hatte auch ein KS der eigen. nicht geplant war.. Eine Einleitung ist auch nicht ohne bei mir hat es nicht geklappt und es war auch ein wunsch von mir ein KS zu bekommen. Nächsten tag bekam ich dann den KS und ich finde es war der traum mit pda... Ein geplanter KS ist nicht dasselbe bei mir ging alles sehr easy und es ist nicht soo wie bei einem not da muss alles schnell gehen die ärzte haben kein zeit etc.. Klar musst du die entscheidung treffen und willst dein baby die chance geben aber es geht auch um deine Gesundheit...

Wünsch dir alles alles gute und ein schöne vorallem schnelle leichte geburt..

GLg Katarina mit #baby Nisa #verliebt (16.01.2010)

Beitrag von hanana 31.03.10 - 23:33 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur sagen, dass sich die Ärzte öfter vermessen, und zwar vor allem bei großen Kindern. Das kann sogar ein Kilo Unterschied sein.
Also nur wegen der Größe des Kindes würde ich keinen KS machen.

Aber du hast eine Narbe. Hat die schon mal jemand vermessen? Ist sie nur 3mm dünn oder weniger, steigt dein Risiko für eine Ruptur. (Risiko heißt nicht, dass das dann auch passieren muss!) Sprich die Ärzte mal drauf an. – Die Gefahr steigt auch bei Einleitung. Also, wenn schon spontan, dann würde ich es nur machen, wenn das Kind bis zum Termin kommt (plusminus ein, zwei Tage, je nachdem, wie stark deine Nerven sind). Überträgst du und redet dann jemand von Einleitung, würde ich nur bei einer sehr dicken Narbe ab ca. 5mm zustimmen.

KS können sehr unterschiedlich sein. Ich hatte auch einen schrecklichen und beim zweiten Mal einen schönen. Der erste war sekundär in Hektik und Panik mit PDA, der zweite vorbereitet mit Spinalanästhesie. Ein himmelweiter Unterschied!

Hol dir Infos und dann mach das, womit du dich sicher fühlst!

Beitrag von jekyll 01.04.10 - 07:52 Uhr

danke für die antwort. ja das mit der narbe kommt noch dazu, die ist recht dünn....

dass die sich vermessen können weiß ich aber die wahrscheinlichkeit ist recht gering, da der erste ja schon ähnliche ausmaße hatte und es eher unwahrscheinlich ist, dass ich jetzt plötzlich nur ein 3kg baby mit winzigem kopf bekomme. denn der kopf ist bei uns genetisch bedingt etwas zu groß geraten ;) ich selbst war deshalb schon ein ks baby.....

Beitrag von beco. 01.04.10 - 08:04 Uhr

Ich würde auf die Ärzte hören ich war auch so blöd und wollte normal entbinden.

Ende vom Lied war ganz schlechte Entscheidung, ich hätte mich und mein Kind fast umgebracht.

LG

Beitrag von qrupa 01.04.10 - 08:51 Uhr

Hallo

ich hab emien Tochter per KS bekommen weil es nicht voranging, der Kopf nicht ins Becken rutsche und er Mumu nicht weiter aufging. geburtsgewicht waren 4240g, KU 36cm. Trotzdem will und werde ich es nächstes Mal wieder spontan und sogar zu hause versuchen.

Mein Rat wäre, frag eine gute Hebamme um Rat. Mir wollte der US ein 5000g Baby mit 40cm KU verkaufen.
meine Hebamme lag nur um 40g daneben. Außerdem sidn sie die Experten für Geburten und nicht die Ärzte, auch wenn die sich gerne dazu machen.
Ich würde eher dafür sorgen dass die Umstände für eine spontane Geburt so gut wie möglich sind.
Ein relatives Mißverhältnis bedeutet nur das eben dieses eine Baby nicht gepasst hat. Nicht selten ist es leioder nur der medizinische Ausdruck für "wir haben es verbockt".
Es bedeutet nicht, dass ein nächstes und sogar größeres Baby nicht plötzlich flutschen kann.

Zum Thema Narbendicke: das sagt herzlich wenig aus, denn man kann ein und dieselbe narbe an gleicher Stelle aus unterschiedlichen Winkeln unterschiedlich Dick messen. Da ist nahezu alles möglich.

Hör auf dein bauchgefühl. Ich persönlich würde mir selbst in den Hintern beißen, wenn ich nen geplanten KS machen lasse und dann am Ende ein Baby rauskommt, das problemlos gepasst hätte. Und nach zwei KS ist der Zug fast immer abgefahren um es nochmal spontan zu versuchen.

LG
qrupa

Beitrag von jekyll 01.04.10 - 09:40 Uhr

danke für deine antwort. genau das hab ich mir auch gedacht. wenn die da nachher doch einen zierlichen rausholen...bin ich sauer....

aber das mit dem riesen kopf ist bei uns genetisch. ich selbst hatte 38,5 und mein sohn eben 39 cm. ich hab eine schon fast männliche hüfte und drei unterschiedliche messungen haben ergeben dass er wohl wieder ein dickschädel wird.
ich habe eine hebamme, die hausgeburten macht. aber selbst sie, hat mir von einer natürlichen geburt abgeraten was mich jetzt letztendlich total fertig gemacht hat.

lg

Beitrag von qrupa 01.04.10 - 10:54 Uhr

Hallo

wie würde es dir denn sonst mit einem Mittelweg gehen? KS erst bei einsetzenden Wehen. Oder erstmal spontan anfangen und sehen wie es läuft. Man muß im zweifelsfall mit dem KS ja nicht solange warten bis fast alles zu spät ist. Hör auf deinen bauch, den sowohl eine spontane Gbeurt als auch ein KS mit dem du nicht völlig im reinen bist wird sehr wahrscheinlich ein traumatisches Erlebnis werden.

LG
qrupa

Beitrag von kati24la 01.04.10 - 11:02 Uhr

Hallo!

Also manchmal verstehe ich die Menschen nicht! Wenn dir drei Ärzte bestätigt haben, das du KS machen sollst, was überlegst du dann?
Ist dir eigentlich klar, das du das Leben deines Kindes mit einer spontan Geb. aufs Spiel setzt? Ob sich der Arzt nun vermisst um ein paar Hundert Gramm oder nicht, spielt keine Rolle, wenn die Gefahr Grundsätzlich bei dir höher ist.
Willst du dein eigenes Ego bestätigen oder ein gesundes Kind haben!
Ich an deiner Stelle würde selber erstmal zurückstecken mit meinen Wünschen und evtl. auch Ängsten. Jeder hat Ängste ob nun spontan oder KS, das gehört dazu wenn man entbindet, aber deine Gedanken kann ich nicht nachvollziehen.

Augen zu und durch!!!

Viel Glück und alles gute vorallem für dein Baby inside!

LG Kati