Pille danach und Abtreibung!?!?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von naja doch lieber so.. 01.04.10 - 02:29 Uhr

Sorry schreibe normalerweise nie in Schwarz .....

Eine gute Freundin meinens Mannes hat Anfang März die Pille danach Verschrieben bekommen und sie eingenommen (haben 2 Kinder und wollten keine Kinder mehr )..nun hatte sie ein Gespräch mit ihrer Familie wo die Einahme der Pille danach im Vergleich zur Abtreibung gestellt worde ....

Die Familie war sich uneinig ob man die Einahme mit einer Abtreibung gleich stellen könnte ?!!??

Ich war natürlich erstmal schockiert das ""solch ein Thema"" bei Kaffe und Kuchen Grund disskutiert worde...

Ich weiss ist ein sehr emotionales Thema ....aber

Was würdest ihr sagen ....???

Beitrag von charlotte24435 01.04.10 - 07:48 Uhr

Wenn die "Pille danach" wirkt, ist es keine Abtreibung bzw. Unterbrechung der SS.
Aber, auch eine Unterbrechung bis zur 12. SSW ist ja bekanntlich straffrei. Also, was soll die Familiendiskussion???? die tatsächlich nicht am Kaffeetisch gehört.
Charlotte

Beitrag von lataria 01.04.10 - 08:59 Uhr

Hallo!

Also dieses Thema gehört wirklich nich an den Kaffeetisch!

Ich habe selbst einmal die Pille danach genommen. Ich war 18 und wirklich alles andere als reif für ein Kind. Es ist in dem Sinn für mich keine Abtreibung, weil man ja gar nicht weiß ob eine Befruchtung stattgefunden hat. Als ich damals beim Arzt war konnte der zwar sagen das bis zu diesem Zeitpunkt keine Befruchtung stattgefunden hat, aber was in ein paar Stunden oder so passiert wäre kann auch der beste Arzt nicht vorhersehen. Das ist für mich wie wenn man die Antibabypille ebenfalls mit Abtreibung gleichsetzt, die verhindert ja auch eine Schwangerschaft.
Klar, die Pille danach wirkt anders aber das Ziel ist das Gleiche: das verhindern einer Schwangerschaft.

Liebe Grüße
Lataria

Beitrag von s.cheri. 01.04.10 - 09:21 Uhr

hallo,

die pille danach hat verhindert doch die einnistung der eizelle, also verhindert sie, dass es überhaupt zur schwangerschaft kommt.

was soll das mit einem schwangerschaftsabbruch zu tun haben?? Da wird nichts "abgetrieben".

lg
s.cheri.

Beitrag von anyca 01.04.10 - 09:57 Uhr

Auch eine nicht eingenistete, aber befruchtete Eizelle ist ja schon ein werdendes Leben, ein Individuum (und keine theoretische "es könnte zu einer Befruchtung kommen" Möglichkeit mehr.

Daß man den Schwangerschaftsbeginn erst bei der Einnistung und nicht schon bei der Befruchtung ansetzt, ist ja eine reine Definitionsfrage.

Juristisch gesehen ist es sicher keine Abtreibung, aber moralisch, philosophisch, theologisch etc. gesehen kann man auch bei einer verhinderten Einnistung sagen, man hat ein konkretes Kind "vernichtet".

Beitrag von s.cheri. 01.04.10 - 10:31 Uhr

ok, ich verstehe den ansatz. :)

aber ich finde einfach, man kann es auch übertreiben.

wenn jemand so sehr dagegen ist ein "werdendes leben" zu verhindern, dann darf derjenige gar nicht verhüten. sondern alles nur dem schicksal, gott oder was weiß ich wem in die hände legen.
das sei natürlich jedem vergönnt, der das gern so haben mag.

Beitrag von anyca 01.04.10 - 10:34 Uhr

Das wäre dann die Perspektive des Papstes, aber ich glaube, da bleibe ich doch lieber evangelisch, als daß ich mir ne Fußballmannschaft zulege ;-)

Beitrag von s.cheri. 01.04.10 - 10:46 Uhr

ich bin zwar katholisch, aber bei dem thema werden der papst und ich nie freunde. ;-)

Beitrag von *** 01.04.10 - 10:04 Uhr

Es gibt zwei verschiedene Pillen danach. Die eine verhindert den Eisprung, so denn er noch nicht stattgefunden hat. Das wäre dann definitiv keine Abtreibung, da eine Befruchtung verhindert wird. Es gibt noch ein andere Pille danach, die die Einnistung verhindert.Da könnte man dann wiederum diskutieren, ob es eine Abtreibung ist oder nicht.

Schau mal:
http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Verhuetung/Sicherheit+Notfall/Pille-danach-281.html

Aber abgesehen davon verstehe ich nicht, wieso sowas am Kaffeetisch diskutiert wird (ich würde sowas wie die Einnahme der Pille danach vermutlich außer meinem Partner eh niemanden erzählen, denn ich finde, die Familie muss das gar nicht wissen).

Beitrag von naja doch lieber so ... 01.04.10 - 11:42 Uhr

Danke das ich da mit meiner Meinung bezüglich dem Thema Pille danch und disskussionen am Sonntags Tisch nicht alleine bin ....
Ich habe meinen Mann direkt gefragt wie man den in einer ""solchen Runde"" (eigentlich allgemein) auf diese Thema zu sprechen kam ...#kratz
Also Verstehen kann ich es bis jetz nicht .....

Danke für euren Antworten #danke

Beitrag von 20girli 01.04.10 - 12:00 Uhr

Hi,

ein sehr heiles Thema :-)
Es gibt sogar wenige Ärzte die sagen das es eine Frühabtreibung ist.

Und zwar deshalb....weil die Pille danach oder auch die normale Pille nicht immer den Eisprung verhindert. Und wenn der nicht verhindert wird..befruchten sich Eizelle und Samen und die verbindung für ein neues Leben ist entstanden.

Die Pille oder auch die Pille danach haben noch eine zweite Wirkung und zwar die...falls es doch zum Eisprung kommt...das Einnisten des Befruchteten Eies zu verhindern.
Das EI kann sich nicht einnisten....verhungert und stirbt ab und wird mit der nächsten Regel eben rausgespült.

Ich für mich persönlich benutzte kein Verhütungsmittel was nicht 100% eine Befruchtung verhindert.

Aber das ist für jeden Unterschiedlich. Viele sehen das Leben erst ab dem Zeitpunkt wenn es sich einnistet...um weiter zu überleben oder eben sogar erst wenn es noch nicht den 3 Monat im Bauch vollendet hat.

Wichtig für mich persönlich ist eben die Verschmelzung von Samen und Eizelle...weil dann schon feststeht welch ein Mensch das werden wird...welche Augenfarbe, Haarfarbe, ob Mädchen oder Junge...etc...solch eine Konstallation gibt es dann kein zweites mal mehr. Einzigartig also...und für mich der beginn eines neuen Lebens.

Lg Kerstin

Beitrag von sternchen-80 03.04.10 - 00:57 Uhr

Wenn ich keine Kinder mehr will dann Verhüte ich auch dementsprechend #kratz