Er ist nur noch sch*** zu mir :-(

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von klilalu 01.04.10 - 06:48 Uhr

Mir ist klar das ihr mir jetzt sagen werdet das ich selbst schuld bin weil ich mir das bieten lasse aber ich schaffe es einfach nicht micht zu trennen.

Mein Freund ist einfach nur noch scheisse zu mir. Er sagt er liebt mich. Doch er hat mich bereits mehrmals betrogen und belogen. Er wohnt nicht bei mir-sind 4 Jahre zusammen-er schafft es auch nicht zu mir zu ziehen weil er Grieche ist und an seiner Familie hängt. Wohnt 200 KM weg von mir -wohnt aber noch daheim. Ich dagegen besitze ein Haus einen guten Job und bin eigentlich nicht die Frau die sich so behandeln lässt.

Seit Jahren verspricht er mir das er zu mir zieht (er ist arbeitslos und ich hätte hier Arbeit für ihn). Ich bin nicht esund möche über kurz oder lang Kinder-auch das verspricht er hält es aber nicht-zieht immer wieder den Schwanz ein :-(.

Er verheimlicht unsere Beziehung vor seiner Familie-Anfangs wussten alle Bescheid doch als sie heraus bekommen haben das ich nicht zu ihnen ins Haus ziehen möchte war ich die BÖSE und nun läuft das alles im STillen.

Ich erreiche ihn kaum-sehe ihn kaum-und wenn er gestresst ist lässt er es an mir aus. Nur von was ist er gestresst? Er arbeitet nicht-liegt bis 15 Uhr im Bett und ist bis Morgens um 5 Uhr wach!???

Ich dagegen habe einen verantwortungsvollen Job bin eher spießig und mag nicht so in den Tag leben. Ich habe meine geregelten Abläufe und liebe diese auch.

Wir waren schon mal auseinander-es war so schlimm für mich das ich es kaum ertragen konnte. Ich weiß nicht warum ich diesen Mann nicht aus meinem Leben werfe. Ich habe nichts von dieser Beziehung. Mir geht es nicht gut dabei-und trotzdem packe ich es nicht.

WAS kann ich tun? Weiss jemand RAT? Wie schaffe ich es endlich????

DANKE

die TRAURIGE und RATLOSE was sich selbst nicht versteht...

Beitrag von swety.k 01.04.10 - 07:15 Uhr

Hey, was für einen Rat willst Du? Du weißt doch selbst, daß Du Dich trennen mußt. Und keiner sagt, daß eine Trennung leicht ist. Ich hab mich auch schon mal getrennt und das war sehr schmerzhaft und ich habe viel geheult und es hat lange weh getan.

Vielleicht versuchst Du, einen anderen Mann zu finden. Muß ja nix dauerhaftes sein, aber eine neue Beziehung hilft sehr gut dabei, eine alte zu beenden.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von katzejoana 01.04.10 - 07:40 Uhr

Guten Morgen,

du redest hier von einer Beziehung! Wo bitte ist das eine Beziehung? Er steht nicht zu dir, kommt nur wenn er was im Bett will (oder?), zu dir ziehen will er nicht, betrügt dich mit anderen Weibern, und am besten lebt er noch auf deine Kosten-schickst ihm Geld, damit er über die Woche kommt? Du gibst und gibst und er nimmt und nimmt und wenn er die Nase voll hat fährt er wieder bei "Mutti"-sofern er wirklich zu seiner Mutti geht.
Hast du keine Achtung vor dir, dass du dir sowas bieten läßt?
Ganz ehrlich-trenn dich von dem Schmarotzer und such dir einen Mann der zu dir passt.

LG

Beitrag von So nicht 01.04.10 - 08:03 Uhr

Du wirst Dich trennen können, wenn der Leidensdruck zu hoch ist. Vielleicht, wenn Du einsiehst, dass Du wertvolle Zeit mit einem Mann verplemperst, der Dich als Mätresse hält, Dich aber nicht von Herzen liebt. Du könntest sicher schon längst schwanger sein, wenn Du Dich, statt auf ihn zu warten mit anderen Männern getroffen hättest.

In grosser Einsamkeit geht man eben Kompromisse ein. Nur, damit man nicht immer alleine sein muss. Dass man dabei aber einsamer ist, als jeder Mensch ohne so einen faulen Kompromiss merkt man erst danach..

Beitrag von lene77 01.04.10 - 08:59 Uhr

Hm ... ich frage mich gerade was Du von so einer Lusche willst?
Ich meine, Du scheinst eine intelligente, erfolgreiche Frau zu sein und bist so "abhängig" von einem arbeitslosen Schluffi der nichts für die Beziehung macht ...
Sagst Du Dir nicht selbst manchmal "Ich habe was Besseres verdient" ??
Einen Mann z.B. der zu Dir steht, seine Launen nicht an Dir ausläßt und mit beiden Beinen im Leben steht, sprich, einen Job hat.
Du hättest Arbeit für ihn hast Du geschrieben, aber er hat Null Interesse diese einmalige Chance zu ergreifen?
Ja was sagt das denn über ihn aus? Das er gar keine Lust hat arbeiten zu gehen. Willst Du ihn Dein Leben lang durchfüttern?
Stell Dir vor er würde zu Dir ziehen, nicht arbeiten gehen (wollen) und den ganzen Tag auf der Couch rumliegen, durchs TV zappen und dann die Nacht zum Tag machen während Du einen "soliden" Lebensstil führst. Das würde Dir sicher nach ein paar Wochen tierisch auf den Geist gehen!
Oder "klammerst" Du Dich vielleicht an ihn weil Du meinst sonst niemanden mehr zu finden?
Du weißt selber das Du ohne ihn besser dran wärst, dann zieh den Schlußstrich. Die erste Zeit nach der Trennung wird hart, das weißt Du ja selber, ihr hattet ja schonmal eine Trennung, aber wenn Du dieses Tal der Tränen erstmal hinter Dir gelassen hast wirst Du aufatmen und sicher froh sein den Schritt getan zu haben. Und hey, die Sonne und Wärme kommt langsam aber sicher wieder. Bekanntermaßen fühlt man sich allgemein im Frühling/Sommer besser als in der dunklen Jahreszeit.
Der Zeitpunkt wäre so passend. Du könntest Dich mich Freundinnen ablenken und Deine neugewonnene Freiheit genießen!

LG, Marlene

Beitrag von s.cheri. 01.04.10 - 09:06 Uhr

hallo,

um mit so einem mann glücklich zu werden muss man vom gleichem kaliber sein.

das bist du aber anscheinend nicht.

du wirst dich immer weiter quälen - und dich später maßlos über dich ärgern, weil du so viel zeit mit diesem mann verplempert hast.

um schmerzen bei der trennung kommst du nicht drumherum wenn du ihn so liebst. ich glaube, da kann dir auch niemand einen rat geben, wie du diese relativ sanft überstehst.
augen zu und durch, bleib standhaft und lenk dich ab. geh mit freundinnen weg, stürz dich in deine arbeit, verreise, such dir ein zeit füllendes hobby....

lg
s.cheri

Beitrag von seelenspiegel 01.04.10 - 09:47 Uhr

<<<Mir ist klar das ihr mir jetzt sagen werdet das ich selbst schuld bin weil ich mir das bieten lasse aber ich schaffe es einfach nicht micht zu trennen. >>>

Ok....was willst Du dass wir Dir ansonsten vorlügen?

Wird sich schon alles einrenken? Er wird sich sicher ändern?

BULLSHIT !

Es gibt Menschen (meistens Frauen) die sind lieber aus dem dümmsten Gründen mit jemandem zusammen, egal wie scheisse sie behandelt werden, als dass sie aus den richtigen Gründen alleine sind.

Beitrag von 3546 01.04.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

ich war auch mal mit einem Griechen zusammen, nie wieder!! (bin heute eh glücklich verheiratet, von daher....)

Nun ja, was Du da geschildert hast, kam mir zum Teil halt bekannt vor.
Ich meine, eigentlich sollte man es nicht an der Nationalität fest machen.... aber auch mein damaliger Freund hat nicht zu mir gestanden, mich immer "versteckt"
Z.B. saßen wir immer getrennt an verschiedenen Tischen im Cafe, er mit seinen Kumpels, ich mit meiner Freundin.
Sowas überhaupt schon ist echt nicht schön (weiss heute auch nicht, wieso ich sowas überhaupt mitgemacht habe!)
Dann ist er irgendwann raus, hat mir nur so ein Signal (Augenzwinkern...) gegeben und ich bin dann hinterher... Schön blöd!!
Nun ja ich war damals sehr jung, knapp 18!!
Auch seinen Eltern hat er mir immer vorenthalten, einmal war ich ganz ganz kurz bei ihm daheim, es gab eine schnelle Nummer Quickie *räusper und dann hat er einen Anruf bekommen dass seine Mutter gleich nach Hause kommen würde, und zaaaackkk! hat er mich schnell nach Hause gefahren!!

Echt unmöglich, naja damals war ich halt sooo verliebt und blind vor Liebe, keine Ahnung!

Ihr beide scheint ja völlig andere Lebensansichten zu haben! Während er lange schläft hast Du schon gearbeitet, ...

Stell Dir mal die Frage, hat das Sinn auf Dauer??

LG

Beitrag von sandra_1967 01.04.10 - 10:44 Uhr

Was dich bei ihm hält?

Ich glaube, du hast dir zum Ziel gesetzt, ihn zu disziplinieren und auf den Pfad der Tugend zu bringen.

Ich seh zwar nicht, was du gibst aber deine Forderungen sind beständig. Warum forderst du, wenn dir klar ist, dass es eh keinen Sinn hat.

Ich sehe keinen Grund um mit ihm gerne zusammen zu sein.

Außer dem Wunsch, euren latenten Machtkampf für dich zu entscheiden!

Beitrag von jade_ffm 01.04.10 - 23:42 Uhr


>Ich glaube, du hast dir zum Ziel gesetzt, ihn zu disziplinieren und auf den Pfad der Tugend zu bringen.<

das denke ich auch!

hatte mal eine ähnliche "Beziehung" und ich dachte ich könne aus ihm einen "Mann" machen.

es ist ein Trugschluß. Solche Menschen kann man nicht mehr auf den Pfad der Tugend bringen. Warum auch immer...

lg

Beitrag von xyz74 01.04.10 - 11:32 Uhr

Du solltest Dich einfach mal fragen WARUM Du darauf stehst, schlecht behandelt zu werden.
Dafür muss ja es ja irgendwo einen Auslöser geben.
Scheinbar ist Dein Leben auch nicht sonderlich ausgefüllt und erfüllend wenn DU Dir Zeit nehmen kannst Dich mit so einem "Mann" auseinander zu setzen.
Du scheinst Dich selber auch nicht sonderlich zu mögen und wertzuschätzen.
Vor allem für wie wertlos muss man sich selber halten, wenn man von so was auch noch ein Kind will?
Willst Du Deine Gene tatsächlich mit so einem mischen?
Gefällt Dir der Gedanke, dass so einer 50% Deines Kindes ausmachen würde?
Fragen über Fragen!

Beitrag von jeannylie 01.04.10 - 11:41 Uhr

Hi,
also ich glaube auch, Du solltest mal auf die Suche nach dem WARUM gehen. Warum läßt Du Dich so behandeln?
Du hast ja alles treffend analysierst, hast aber Angst vor Einsamkeit und Schmerz.
Verständlich, aber gesunde psychische Mechanismen sorgen eigentlich dafür das (fast) jeder Mensch irgendwann zur Einsicht kommt.
Also entweder leide halt noch ein bischen, oder such Dir Hilfe in Form von Freundinnen, ähnlich leidenden oder sogar professionel um dem Spiel ein Ende zu setzen!

Zieh Dich selbst aus der Scheiße bevor Du untergehst!
Oder zu mir hat mal jemand gesagt, als ich in einer furchtbar unglücklichen Beziehung steckte:

"Ballast muss man abwerfen".

Genauso sehe ich dass mittlerweile.
Alles Gute

Jeannylie

Beitrag von kilalu 01.04.10 - 18:19 Uhr

DANKE für eure Antworten. Diese haben mir gut getan und mir auch gezeigt das mein Kopf schon begriffen hat :-).

Ihr habt Recht-es gibt einen Auslöser dafür das ich mch so behandeln lasse. Mein VAter war Alkoholiker und nicht gut zu meiner Mutter. ICh habe das als Kind mit angesehen und kann mich gut drann erinnern. Als er dann weg war wurde ich krank-niemand konnte mir helfen-aus Sehnsucht nach ihm weil ich ihn so sehr geliebt habe :-( klar er ist mein VAter. Mir wurde gesagt ich halte wohl nun auch immer noch an dem fest obwohl es schlecht für mich ist-ich übertrage dies auf meine Männer. HAbe es bis jetzt immer verdrängt doch es ist wohl so! Das witzige ist das ich eigentlich nicht so ein Mensch bin-ich bin super selbsbewusst und mache Karriere! Stehe mit beiden Beinen im Leben nur wenn es um IHN geht bin ich so ein Weichei und lasse alles mit mir machen :-(

Ich werde versuchen das alles um zu setzen.

DANKE :-)

kilalu

Beitrag von julia.hufnagel 01.04.10 - 21:59 Uhr



Trennung

Der erste Tag war leicht
der zweite Tag war schwerer
Der dritte Tag war schwerer als der zweite

Von Tag zu Tag schwerer:
Der siebente Tag war so schwer
dass es schien es sei nicht zu ertragen

Nach diesem siebenten Tag
sehne ich mich
schon zurück

[Erich Fried]

Beitrag von xyz74 02.04.10 - 16:05 Uhr

Hallo Kilalu,

frad Dich WARUM DU das Leben Deiner Mutter führen willst?
Hoffst Du die Geschichte anders ausgehen lassen zu können?

Was wäre wenn ihr ein Kind hättet?
Dir ist sicher klar, dass Dein Kind DEIN Leben wiederholen müsste.
Dieser Mann, würde Dein Kind genauso im Stich lassen, wie Dein Vater Dich.
Willst Du das einem Kind antun?

Oftmals ist es sehr schwer selber aus so einem Teufelskreis heraus zu kommen.
Ein Coach oder Therapeut wäre sicher hilfreich.
Schau mla ob Du hier vielleicht Tipps für den richtigen Coach für Dich findest.
http://www.emotion-coaching.de/de/homepage/default.aspx
Mir selber hat mein Coach sehr gut getan.
Habe dadurch gewisse Strukturen durchschaut und auch gelernt diese zu durchbrechen.

Beitrag von manavgat 02.04.10 - 10:59 Uhr

Es gibt nur einen Menschen der sch*** zu Dir ist:

Du selbst!


Wirf diesen Schmutzbeutel aus Deinem Leben.


Alternativ: lerne leiden ohne zu jammern.

Gruß

Manavgat