Fahrradsitz vs. Anhänger?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von skihase17 01.04.10 - 08:29 Uhr

Hallo,

wir stellen uns die Frage was wir uns zulegen sollen?

Was würdet ihr empfehlen - was sind vor und Nachteile?

Bei den Sitzen - welcher ist gut aus Eurer Erfahrung?

#danke schon mal und lg
Skihasse17

Beitrag von widowwadman 01.04.10 - 08:33 Uhr

Der Nachteil bei ne Sitz ist, dass es im Falle eines Unfalles viel gefaehrlicher ist fuer's Kind, als ein Anhaenger, der ja dann als Rollkaefig wirkt.

Mein Mann hat sich im Dezember ne Rippe gebrochen, weil jemand ne Autotuer geoeffnet hat ohne zu gucken und ihn dabei am Lenker erwischt hat. Ich moecht gar nicht drueber nachdenken, was da haette passieren koennen wenn er die Kleine hinten drauf gehabt haette.

Beitrag von claerchen81 01.04.10 - 08:51 Uhr

Hallo,

wir haben/hatten beides.

Vorteil Sitz:
- praktisch für kurze Strecken (kein an- und abhängen)
- Fahrrad passt besser in Fahrradständer/ benötigt weniger Platz
- Fahrrad ist leichter/ wendiger im Verkehr

Nachteil Sitz:
- Unfallsicherheit (!!!)
- man kann nur wenig mitnehmen (Gepäckträger ist meist auch für Fahrradtaschen nicht mehr nutzbar, d.h. es bleibt nur ein kleiner Rucksack für dich, ist dieser zu groß sitzt dein Kind mit der Nase drin)

Vorteil Anhänger:
- sicher (!!!!)
- viiiieeeel Stauraum

Nachteil Anhänger
- relativ schwer, unkomfortableres Fahren
- nicht besonders wendig
- teuer


Wir haben den Hänger letztes Jahr verkauft, weil ich so selten damit gefahren bin - er war mir einfach zu schwer, ich kam die Hügel nicht mehr rauf. Allerdings hatten wir einen Burley, ich würde heute nur noch Chariot kaufen - und die sind sehr teuer. Aber es lohnt sich. Wir bekommen jetzt unser 2. Kind und ich habe keine Ahnung, wie ich die beiden gemeinsam mit dem Fahrrad transportieren soll..... Nun gut, der große fährt Laufrad, aber optimal ist das nicht.

Ach ja: Vorteil vom Hänger ist noch, dass man ihn quasi ab Geburt nutzen kann, den Sitz erst ab Sitzalter, frühstens 9 Monate, würde ich sagen.

Viel Spaß beim Entscheiden, ich fand es sehr, sehr schwer und bin immernoch nicht glücklich mit der Entscheidung.

Clärchen

Beitrag von gussymaus 30.04.10 - 08:53 Uhr

"Vorteil Sitz:
- praktisch für kurze Strecken (kein an- und abhängen)
- Fahrrad passt besser in Fahrradständer/ benötigt weniger Platz
- Fahrrad ist leichter/ wendiger im Verkehr "
wieso abhängen?! mach ich nur, wenn ich abends ohne kinder unterwegs bin, onst bleibt der dran... und geparkt wird eben neben dem ständer... dafür hab ich dann icht kind in gepäck in der hand...
ob ich nun auf die klappe fliege wenn ich nen engen schlenker mache und das kind sich zur falschen seite schmeißt, oder ob der schlenker gar nichterst möglich ist (wobei ich auch mit gespann auf der stele drehen kann#kratz) bleibt doch gleich?! und wo platz für räder ist, findte sich auch platz für nen anhänger wenn man etwas übung hat... dafür das er breiter ist braucht er ja keine luft, weil er nicht wackelt...

also och habe bisher keinen grund gefunden, weshalb ich einen kindersitz nehmen wollen würde... außer vielleicht den preis...

Beitrag von loeckchen_2004 01.04.10 - 09:01 Uhr

Wir habe einen Anhänger den CX1 von Chariot und ich würde ihn immer wieder kaufen#huepf

Das ist unser Fahrradanhänger, wir nehmen ihn zum Inliner fahren und als Kinderwagen. Ich habe noch nichts negatives festegestellt


Unser Anhänger hat folgende Vorteile:

-er ist sicherer als ein Sitz
-bequemer fürs Kind und ich finde auch für den Fahrer
-man hat gleichzeitig noch Stauraum
-man kann ihn als Kinderwagen nehmen
-das Kind kann darin problemlos schlafen
-einstellbare Blattfederung, was gut ist für die Gesundheit und den Komfort fürs Kind
-das Kind sitzt geschützt vor Regen, Wind, Sonne, Insekten
- man kann sich als Fahrer nach hinten umsehen und sieht den Verkehr komplett


Nachteile:
Keine

Natürlich ist es aber hier wie bei allem anderen auch, man muß auf Qualität achten;-)

Beitrag von reethi 01.04.10 - 09:01 Uhr

Hallo!

Ich fand die Entscheidung auch schwierig.
Ich habe auch Testberichte gelesen. Wir haben uns für einen Anhänger entschieden (für einen Croozer, der ist nicht so teuer wie der Chariot). Für uns waren folgende Punkte ausschlaggebend:
- Schlafen: Ich finde es sieht immer furchtbar unbequem aus, wenn ich schlafende Kinder im Kindersitz sehe. Viele hängen halb raus (weil sie evtl. auch nicht richtig angeschnallt sind?) Im Anhänger kann unsere Maus bequem schlafen
- Regenschutz: Dadurch dass man den Anhänger komplett zumachen kann ist es quasi egal, wenn man mal von einem Schauer überrascht wird
- Hänger als Kinderwagen nutzbar: Das war für mich der ausschlaggebende Punkt. Ich kann so mit Hänger zB in die Stadt oder in den Tierpark fahren, und ihn dort als Kinderwagen nutzen. Wenn ich einen Kindersitz habe müsste ich entweder das Kind mit Fahrrad schieben, oder das Kind tragen, oder einen kleinen Buggy mitschleppen

Viel Spaß für was auch immer Ihr Euch entscheidet :-)
Neddie

Beitrag von gussymaus 30.04.10 - 08:54 Uhr

das waren bei uns auch die ausschlaggebenden punkte. nur das wir eben auch ein zweites kind mitnehmen wollten, und das ist auf dem rad ja praktisch nicht möglich, oder lebensgefährlich, auch wenn man auf stauraum gänzlich verzichtet...

Beitrag von nicole9981 01.04.10 - 09:02 Uhr

Hallo!

Wir haben uns aus Sicherheitsgründen für einen Anhänger entschieden. Lass mal was passieren und dann sitzt das Kind auf dem Gepäckträger. Im Anhänger sind sie sicherer. Laut ADAC werden die oft "nur" weggeschoben wenn es knall. Meine Freundin ist mal mit dem Rad gestürzt und hat sich verletzt, aber der Anhänger ist stehen geblieben.

Ist es hügelig achte auf einen leichten Hänger. Also Chariot. Oder wir haben den Blue Bird in der "light" Aluversion. Suche mal im Netz bnach Testberichten. ADAC z.Bsp. Der Blue Bird war damals ein mittelteurer guter Fahrradanhänger (März 2008) den man nehmen kann wenn man nur ab und zu fährt. Der Chariot ist sehr teuer aber auch sehr gut. Ich persönlich würde mir den aber nur kaufen wenn wir kein Auto hätten und ich Sommer wie Winter ständig damit rumfahren müsste.

LG Nicole

Beitrag von tragemama 01.04.10 - 09:12 Uhr

Wir haben beides. Die Große fährt im Sitz, die Kleine im Hänger - einfach deshalb, weil die beiden in einem Doppelhänger kaum Platz hätten.

Sicherer ist der Hänger (wir haben den Chariot CX1)!

Andrea

Beitrag von susannea 01.04.10 - 09:30 Uhr

So haben wir das letzte Jahr auch gehandhabt. Neben dem MC ging einfach kein zweites Kind mehr rein!

Beitrag von loeckchen_2004 01.04.10 - 09:36 Uhr

MC soll aber nicht Maxi Cosi bedeuten oder doch?#schock

Beitrag von susannea 01.04.10 - 09:54 Uhr

Nah klar soll das Maxi Cosi bedeuten, warum denn nicht. #kratz

Es ist erlaubt Babschalen genau wie die Weber-Schale mit Spanngurten im Anhänger zu sichern. Sicherer kann man sein Baby gar nciht mehr im Anhänger transportieren. Aber dann passt da zumidnest bei uns kein zweites Kind mehr rein!

Beitrag von inajk 01.04.10 - 13:51 Uhr

Ich habe nur Sitze, kann also nur darueber reden. Und zwar die von Bobike (wie der Rest von Holland :-)). Und ja, man kann damit problemlos 2 Kinder transportieren. Bei mir sitzt die Kleine im Vordersitz, die Grosse hinten. Hier gibt es auch Sitze, mit denen man hinten 2 Kinder drauf haben kann, also insgesamt 3 :-p

Ich finde es haengt auch sehr von der Wohnsituation ab. In der Grossstadt hat man kaum Platz fuer einen Haenger, weder zu Hause noch in der Stadt zum Parken. Das Problem hat man mit Sitzen nicht.

Was ich einen Riesenvorteil der Sitze finde (und Nachteil der Haenger) ist dass man im Sitz die Kinder ganz dicht bei sich hat. Das Kleinste im Vordersitz sitzt direkt zwischen deinen Armen, man kann sich problemlos unterhalten, auf was aufmerksam machen, beruhigen, wenn das Kind durch einen Krach erschreckt, oder sowas. Auch mit dem Kind auf dem Hintersitz kann man problemlos reden. Das ist mir total wichtig. Gerade bei laengeren Touren! Da machst du eine Radtour mit der Familie und kannst stundenlang mit dem Kind nicht reden weil es hinten im Haenger hockt? Das faende ich bloed...

LG
Ina

Beitrag von jovilover74 02.04.10 - 10:14 Uhr

Guten Morgen!!
Wir haben auch beides.
Einen Anhänger von der Firma Croozer: Sehr sicher, wettergeschützt, viel Stauraum, mit den beiden mitgelieferten Räder auch als Kinderwagen oder Jogger zu gebrauchen... Wir nutzen mittlerweile jedoch nur noch für längere Touren... haben ihn aber auch in Verbindung mit der Weberschale ab Geburt nutzen können...
Ansonsten nutzen wir für kurze Strecken einen Farradsitz von der Firma BOBIKE für vorne: Für mich das allerschönste: man kann mit dem Kind sprechen, ihm alles zeigen und ich fühl mich wohler meine Tochter "im Blick" zu haben, denn das habe ich nicht, wenn sie hinter mir sitzt!
Ich würde sagen beides hat seine Vor- und Nachteile und natürlich ist es auch eine Preisfrage, da die Anhänger nicht gerade günstig sind und man sollte lieber etwas mehr ausgeben um einen sicheren und guten Anhänger zu haben.
Viel Spaß bei er Entscheidung und natürlich: Gute Fahrt!!!:-D
Liebe Grüße
jovilover74