veränderter Zyklus

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von beachmaus13 01.04.10 - 09:21 Uhr

Hallo alle zusammen,

seit geraumer Zeit bin ich bei Urbia unterwegs. Bisher habe ich mich noch nicht am Forum-Leben beteiligt, aber jetzt bräuchte ich euren Rat.

Also seit 5 Zyklen üben wir. Also noch kein Grund zur Panik. Anfang März war ich beim FA (Routine). Da ich gerade wieder am Anfang meines Zyklusses war, hat sie mir jetzt aber doch schon Blut abgenommen, um meinen Hormonhaushalt zu überprüfen etc. Des Weiteren hat sie mir Folsäure und Mönchspfeffer mit auf den Weg gegeben. Das nehme ich jetzt also seit 3,5 Wochen. Nach dem letzten GV hatte ich ernsthafte Anzeichen, dass es geklappt haben könnte, dem war aber nicht so. Letzten Samstag habe ich dann meine Regel bekommen. 3 Tage zu früh. Obwohl ich die Pille schon länger nicht nehme konnte ich mich eigentlich immer auf meinen Zyklus von 26-28 Tagen verlassen. Jetzt sind es aber nur 23 Tage gewesen. Normalerweise hielt die Mens dann immer max. 4 Tage. Jetzt bin ich schon am 6ten Tag und habe immer noch Schmierblutungen und ein wenig Schmerzen. Außerdem sagt der ES-Kalender, dass meine fruchtbaren Tage jetzt am WE sein sollen, aber die Mens ist ja noch nicht mal richtig weg... Irgendwie bin ich gerade ziemlich plan-u. ratlos.
Könnte es an den Medis liegen, die ich jetzt nehme?? Ich bin völlig verwirrt.

Kann mir jemand etwas raten?

Danke, LG
Beachmaus

Beitrag von 19lotte68 01.04.10 - 10:11 Uhr

SORRY,

... ich hab nur schlechte Erfahrungen mit MöPf - bei einem regelmäßigen ZK - gemacht.

Ich hab den auch von meiner FÄ bekommen ... alles weiter s. VK. -

Wenn du was "natürliches" nehmen willst - geh zu einem/einer Heilpraktiker/in die verstehen was davon - oder hat dein FA eine HP-Ausbildung?

lg Grüße
lotte