Angst vor nächstem Versuch...?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mum1304 01.04.10 - 09:23 Uhr

Liebe Mädels!
Nach einigen Negativs beschäftigen wir uns nun wieder mit dem Gadenken, den nächsten Kryo-Versuch (haben noch 5 Eisbärchen) anzugehen. Allerdings habe ich/wir ein wenig Bammel, dass es wieder negativ enden könnte... (wie wir alle natürlich)!!!
Würde mich mal interessieren, wann bzw. unter welchen Umständen Ihr Euch wieder an den nächsten Versuch "getraut" habt? Ganz spontan oder nach einer längeren Pause? Die bisherigen Versuche haben wir immer so schnell wie möglich gestartet...
Danke für Eure Tipps!

Beitrag von antonia30 01.04.10 - 09:55 Uhr

Ich bin ja noch nicht sooo lange dabei, hab erst 1. ICSI hinter mir und bin jetzt gerade in der WS der 1. Kryo. Die wollte ich aber gern sofort hinterher machen. Das erste Negativ war natürlich sehr traurig für mich, aber ich hab mir mit meinem Verstand ohne Berücksichtigung der Enttäuschung :-p klargemacht, dass man eben durchschnittlich 3-5 Versuche braucht und man eben nicht erwarten kann, dass es sofort klappt. Manche haben beim 1. mal Glück, andere erst beim 7 Mal. Diese Einstellung hat mir sehr geholfen, es hat mir etwas den druck genommen und ich fühle mich jetzt bei TF+3 wesentlich entspannter als beim ersten Mal, denke nicht den ganzen Tag daran und interpretiere in jedes Bauchgrummeln etwas hinein.

Ich meine, Angst vor dem nächsten Versuch lohnt sich nicht, warum sollte ich warten? Der Wunsch geht ja in der zwischenzeit nicht weg, nur während ich nichts tue, komme ich der Erfüllung des Wunsches ja erst recht nicht näher. Ich habe nur diesen weg, um eines Tages schwanger zu werden, also tue ich stoisch, was getan werden muss und versuche, währenddessen meine Psyche stabil zu halten, damit ich keinen Knall kriege...

Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, wenn man länger dabei ist, ist eine Pause ab und an bestimmt nützlich, falls es einem nicht mehr gelingt, nicht ständig nur um dieses Thema zu kreisen, wie gesagt, jeder nach seinem eigenen Gefühl.

Ich wünsch dir, dass du für dich die richtige Entscheidung findest und grüß dich herzlich!

Antonia

Beitrag von lesson 01.04.10 - 11:59 Uhr

Hallo!

wir hatten im November.09 unserer erste IVF und die war negativ.
ich bin dann auch erstmal arg traurig gewesen das es nich geklapt hat und ich habe gesagt ich mache erstmal nichts. und habe dann solange gewartet bis ich wieder neue hoffnung hatte und jetzt geh ich mit neuen optimismus und guten bauchgefühl unserer kyro an , die heute gestartet ist.

ich würd immer sagen lass dir die zeit die du brauchst bis du wieder mit nem guten bauchgefühl und mit neuer hoffnung das nächste angehst.
denn wenn du daun da dran gehst wird es eh nicht klappen.

glg

Beitrag von julimond28 01.04.10 - 12:28 Uhr

Hallo,
stecken nach negativer IVF im Nov nun in unsere dritten Kryo!
Momentan ist diese warterei auf die mens und dann auf den TF schon das allerschlimmste! Bin immer froh wenn es weiter geht!
Angst habe ich natürlich trotzdem!
glg und viel glück

Beitrag von chez11 01.04.10 - 14:47 Uhr

huhu

Also ich mag nie gern so lange warten, hab auch keine Angst mehr vorm ergebnis, da ich meist vorher schon weis wie es ausgeht.
wir starten jetzt den 9. versuch, und leider wird uns nicht mehr viel hoffnung gemacht das es klappt:-(

hatte im nov. die 3. icsi, im januar kryo, feb. abbgebrochenen Kryo, März Kryo und nun starten wir mit der nächsten mens die 4. icsi.

lange Pause, möchten wir nicht, irgendwann wollen wir dann auch mit dem thema abschließen auch wenns für uns negativ ausgeht:-(

lg

Beitrag von mum1304 01.04.10 - 16:49 Uhr

Hallo Mädels!
Vielen Dank für Eure lieben und aufmunternden Worte...
Es ist ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass es viele viele andere von Euch gibt, die sich in einer ähnlichen Situation befinden!
Auf dass es bei uns allen beim nächsten Versuch klappt!
LG