U9 Daten - ärger mich grad bisl

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 00luna 01.04.10 - 10:44 Uhr

HAllo also meine Mausi war gestern zur U9 und alles super - die Ärztin meinte nur naja das Gewicht sei bisl zu viel?:-[
Sie is nicht Dick ist 107,5 groß und wog Mittag um 16 Uhr angezogen dort 21 kilo. Sie ißt aber viel Obst und Gemüse und Bewegt sich sehr viel.

Fragte sie dann welches Gewicht denn ok wär für sie und da sagte sie 20 kilo???????#gruebel

Heut morgen stell ich sie ausgezogen auf unsere Waage ja und nun da hatte sie 20 kilo!! Und nun - versteh die Ärztin nicht.#aerger

Wir achten wirklich sehr darauf das sich unsere Kinder gesund ernähren#mampf und viel Bewegen grad weil ich selbst auch Übergewicht habe und nicht will das meine Kinder das mal auch so geht!#zitter

Naja sie soll keine Diät machen im besten fall soll sie wachsen ohne weiter zu zunehmen :-(

Wie sind denn eure DAten?
Findet ihr das auch wie die Ärztin?

Danke schon mal und schöne OStern#hasi

Beitrag von jeannylie 01.04.10 - 10:54 Uhr

Hi,
ich glaube das sollte man nicht zu persönlich nehmen. Die KÄ sind schon gehalten ein Auge darauf zu werfen. Gerade wenn Du auch ein paar Kilo mehr hast KÖNNTE es ja auch sein dass Du einen ungesunden Lebensstil pflegst. Ich sage bewußt KÖNNTE.
Es gibt genug Eltern denen die Ernährung Ihrer Kinder leider schitt egal ist. Meine Schwester ist Leiterin einer OGS, wenn ich da die Story´s höre... uiuiui.
Insofern hat der Arzt nur seinen Job ernst genommen.

Wenn Du für Dich weißt Dein Kind ißt gesund, dann ist das doch kein Problem.
Ich denke mir gerade Mädchen sind vielleicht genetisch so angelegt und wenn sie eventuell gerne ißt?
Das verwächst sich alles... Mach Dir keine Sorgen und ärger Dich nicht darüber.

LG

Jeannylie

Beitrag von dani.m. 01.04.10 - 10:58 Uhr

Vielleicht wollte sie nur, dass ihr es ein wenig im Auge behaltet?
Ich persönlich finde es auch nicht gerade wenig in dem Verhältnis. War gerade mit Sohnemann zur Vorschuluntersuchung, zum Vergleich: er hat bei 116 cm 19 Kilo. Mir wurde dann gesagt, dass es durchaus etwas mehr sein könnte #augen Dabei "frisst" er an manchen Tagen sprichwörtlich, es setzt bei ihm aber einfach nicht an ;-)
Diät fände ich auch übertrieben, kommt ja auch immer auf den Körperbau an, ein sportlich-muskulöses Kind wird immer etwas mehr wiegen. Und für die Kleidung (mit Schuhen?) könnt ihr ja locker 1 Kilo abziehen.

Beitrag von docmartin 01.04.10 - 10:59 Uhr

Hey, ärgere dich nicht.
Ich finde das Verhalten der Ärztin ehrlich gesagt absolut unprofessionell. Es ist toll wenn Kinderärzte aufmerksam :-) sind und Dinge wie Entwicklungsverzögerungen, Übergewicht etc. frühzeitig bemerken...ABER...gewogen wird immer in Unterwäsche#kratz! Sollte eigentlich Standard sein in jeder Praxis.
Aber mach dich nicht verrückt wegen eines Kilos das verwächst sich so schnell!
Unser Sohn kam auf die Welt mit 2400 Gramm bei 45 cm#zitter. Mit zwei Jahren war er 90 cm groß und wog 16 Kilo #schock(echt viel für Alter und Größe) und jetzt, fast fünf ist er 116 cm groß und wiegt 19 Kilo;-).
Wenn ihr aufmerksam seid und euer Kind bewusst und ausgewogen ernährt ist doch alls prima!
Schöne Oster und liebe Grüße
Franziska

Beitrag von manoli71 01.04.10 - 11:02 Uhr

Hallo!

Ich habe Deine Daten mal in einem BMI Rechner für Kinder eingegeben und der wirft tatsächlich ein leichtes Übergewicht aus. Was ich aber nicht wirklich erschreckend finde. Ich denke, man sollte das einfach nur nicht aus den Augen verlieren und auf die Ernährung achten.

Philipp ist 111 cm groß und wiegt 19,5 kg. Von daher sind Eure Werte schon höher.

LG Tina

Beitrag von apfeltasche 01.04.10 - 11:13 Uhr

Ich verstehe die Ärztin auch nicht warum die drum meckert?
Deine Tochter ist 5 und das ist normale gewicht,warum sollte sie weniger wiegen#gruebel!

Mein Sohn ist jetzt Vier jahre alt geworden und wir hatten U8 im Februar der ist 106 groß und genau 20kg schwer (ohne klamoten) und unsere hat nichs gesagt und mein sohn ist überhaupt nicht dick,ich sehe kein spek an ihm.

Ich würde mich an deine stelle nicht aufregen und lass dein Kind essen wie bis her. Lieber etwas mehr als zu wenig, meine Schwester wog als sie in Schule gehn sollte nur 17 kg, das ist wenig.
Mein Sohn war letzte woche krank klar hat er eine Kg verloren und jetzt rutschen die Hosen plötzlich ;-) aber das kommt bald wieder drauf wenn er etwas mehr ißt.

Beitrag von lamia1981 01.04.10 - 11:28 Uhr

Ich find das schon recht viel (aber würd mir an deiner Stelle trotzdem keine Gedanken machen).

Mein Sohn wog bei der U9 21 kg und war 116 cm groß. Auch bei ihm sind die 21 kg schon über der 50 er linie aber er ist sehr schlank. Dien Kinderärztin dachte, ihre Waage sei kaputt weil er nicht so schwer aussieht wie er ist.

Als sie ihn dann nackt gesehen hat war ihr alles klar. Er ist einfach sehr muskulös, hat kein Gramm Fett. Muskeln sind halt auch schwerer als Fett.

Mach dir einfach keine Gedanken, wenn du sie vernünftig ernährst ist das alles im Rahmen. Kinder haben auch moppelphasen und dann wachsen sie und sind dünner. Ganz normal alles. Jetzt im Frühling denk ich wird auch die Bewegung wieder mehr und sie wird denk ich auch nen Schuss nach oben machen (ist ja doch eher klein für 5 Jahre). Das wird schon.

Beitrag von maxi03 01.04.10 - 11:51 Uhr

Nimms dir nicht so zu Herzen. Du weisst, was dein Kind isst und die Kiä sieht euch ja eher selten und wollte daruf aufmerksam machen, dass man halt etwas achten muss.

Ich habe gerade mal die Daten unserer bei der U9 nachgeschlagen. Sie hatte auch 21 kg verteilt auf 111cm. Wir achten wirklich sehr auf die Ernährung (mein Trauma, weil ich über 20 Jahre mit erheblichen Übergewicht rumgelaufen bin - möchte, dass meinen Kindern ersparen).

Also, unsere ist schon recht kompakt und eigentlich immer an der Gewichtsorbergrenze, aber sie bekommt auch mal Süßes u. ä. Vermeiden kann man es eh nicht. Sie isst sehr gerne und von GEburt an schon immer sehr gut. Sie lässt keine Mahlzeit aus. Ich versuche das Essen schon etwas zu steuern und sie in Bewegung zu halten.

Vllt. hat eure Ärztin nicht den richtigen Ton getroffen, aber letztendlich möchte sie für eure Tochter das Beste.

LG

Beitrag von sam239 01.04.10 - 12:28 Uhr

Hi,

ich habe eher ein Leichtgewicht, 105 cm und 14,5 kg.

Wenn Du selbst der Meinung bist, dass sie sich ausgewogen ernährt und viel Bewegung hat, würde ich mich nicht weiter aufregen. Ansonsten versuchen etwas zu ändern.

LG SAM

Beitrag von spyro82 01.04.10 - 13:17 Uhr

Hey...

also mein Sohn (aber auch wirklich ein kleiner Hämpfling...) war bei der U9 auch 107,5 cm gross und wog aber nur 16,3 Kilo!!!;-)


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike #verliebt

Beitrag von cludevb 01.04.10 - 13:30 Uhr

Hi!

Sooo viel "zuuu viel" find ich das jetzt auch nicht.

Mein Grosser ist 3 1/4 und hat mit 1,05cm jetzt 18 Kilo auf den Rippen... und ist bei weitem nicht dick vom Körper... der einzige Ort wo er Speck sammelt sind die Wangen :-p:-p sonst ist er "normal".

Vielleicht hat sie noch berücksichtigt dass Mädchen ja gewöhnlich etwas leichter sind als Jungs? Hmmm "Babyspeck" kann man ja bei ner 5-järigen auch nicht mehr wirklcih als "ausrede" nehmen (wie ich das bei meinem noch könnte wenn die ärztin was sagen würde :-p:-p) *überleg*

Gut ihr könnt a bissle genauer gucken wies mit der Ernährung aussieht... gibt ja auch kleine "fallen" von denen man sonst nichts weiß. ginge ja wirklich nicht ums diäten sondern nur ums gewicht halten.
und sie sagte dann ja nur "bissl" und nicht gleich was von Ernährungsberatung usw usw... also soo dramatisch isses ja wohl nicht.

LG Clude, Lukas (3) und Michel (11 Mon)

Beitrag von ratpanat75 01.04.10 - 14:32 Uhr

Hallo,

darüber würde ich mich nicht ärgern, vielleicht wollte sie nur sagen, dass ihr das Gewicht etwas im Auge behalten sollt- das ist doch nicht weiter schlimm.

LG

Beitrag von woodgo 01.04.10 - 16:10 Uhr

Hallo,

sei dankbar, daß man Dich darauf hingewiesen hat und nimm es Dir an. Du und Dein Mann sind, wie in der VK zu sehen ist, auch nicht vollschlank und ich finde, 21 kg bei 1,07 m ist schon nicht wenig.

LG

Beitrag von 00luna 01.04.10 - 19:57 Uhr

JA genau super Vorurteil ne Eltern Dick kinder auch Dick!!!
Geht ja nicht darum das ich es nicht annehme sondern um die aussage das 20 kilo dann absolut ok wären????? Heute morgen hatte sie 20 kilo und jetzt???!!

Beitrag von manoli71 01.04.10 - 23:09 Uhr

Tja, dann ist es jetzt wohl ok! ;-) Und nach Ostern wiegst Du sie wieder und dann hat sie 21 kg. Tja ... und dann ist es lt. Kinderärtzin wieder nicht mehr ok!

Ich würde es einfach im Auge behalten und gut ist.

Beitrag von 00luna 02.04.10 - 08:29 Uhr

was soll das mit den Tja Antworten - mir geht es doch nur darum um die Aussage 21 kilo sind zuviel!!!! Und 20 wären absolut ok???? Also hätt sie mir gesagt sie is irgendwie 2-3 kilo drüber dann seh ich das ja aber mal ehrlich wie du sagst was is 1 kilo?????

Wir behalten es ja im Auge und is auch ok das sie es anspricht ich glaub es is falsch rüber gekommen , darüber ärger ich mich auch net!!!! Sondern über die wischi waschi aussage was den für ihre Größe in Ordnung sei.

Danke für eure Antworten

Beitrag von woodgo 02.04.10 - 09:48 Uhr

Jetzt komm mal wieder runter. Ich hab nicht behauptet, daß Ihr dick seid, aber wer sich im Internet per Foto in der VK zu Schau stellt und ein solches Posting hineinsetzt, muß sich wohl auch darüber im Klaren sein, daß man nun mal schlußfolgert#aha Natürlich wiegt man am Morgen immer weniger, als am Nachmittag. Fakt ist, der Arzt hat Euch darauf hingewiesen und das ist O.K. Was Ihr daraus macht, ist Euer Problem. Ich sehe so oft Kinder, die übergewichtig sind und würde die Eltern am liebsten fragen, ob sie sich nicht schämen, das Leben Ihres Kindes so zu versauen. Die Eltern sind dafür verantwortlich!!!! Also nehmt es Euch an und steuert dem ganzen entgegen, was ist so schlimm daran? Und ganz ehrlich, Du und Dein Mann sehen nicht so aus, als ob Ihr Euch so gesund ernährt, folglich gibt es auch bei Eurer Tochter nicht den ganzen Tag nur gesunde Sachen. Sie jetzt jeden Tag auf die Waage zu donnern ist auch kein Weg, davon könnte sie irgendwann nen Knacks wegbekommen.
Wie gesagt, was Ihr aus dem Rat Eurer Ärztin macht, ist Eurer Problem.

LG

Beitrag von 00luna 02.04.10 - 12:37 Uhr

JA ich kann nur eins sagen is ja klar man sieht jemand der mehr wiegt und alle denken die essen nur fast food!!!!!!! Klar.......du hattest wohl noch nie in deinem Leben Gewichtsprobleme sonst würdest du anders reden!
Ich bin Erzieherin und sehen genau wie Kinder damit umgehen und wie schwer sie es haben weiß ich aus eigener erfahrung!

Wir essen seit Monaten nach WW und haben beide enorm viel Gewicht verloren und wie schwer sowas is weißt du sicher nicht!!! Aber egal.

Als ich bei Urbia angefangen habe vor 6 JAhren konnte man noch ganz normale Antowrten bekommen auf ein Posting! Aber heut wird man gleich abgestempelt und vorverurteilt aber egal ich weiß das ich meine Kinder gut!!!!! ernähre!!! und damit ende

Beitrag von woodgo 04.04.10 - 09:13 Uhr

Na entschuldige mal, wo war meine Antwort denn daneben? Du hast nach Meinungen gefragt und meine Meinung hab ich Dir geschrieben. Was erwartest Du eigentlich? Irgendwo her muß das "Übergewicht" Deiner Tochter ja kommen#kratz
Am schlimmsten jedoch finde ich, daß die Eltern einfach nicht einsehen, daß es z.B. ein Arzt mir einer solchen Aussage nur gut meint, um die Eltern wach zu rütteln, etwas zu tun. Mit schlechten Antworten hat das nun wirklich nichts zu tun...

Beitrag von janamausi 02.04.10 - 08:10 Uhr

Hallo!

Du schreibst ja selber, Du achtest drauf dass deine Tochter sich gesund ernährt, viel bewegt etc. Und wenn dann das Gewicht an der oberen Grenze ist/leichtes Übergewicht (oder wie auch immer man es nennen will) ist es doch ein Grund, das im Auge zu behalten.

Wenn Du jetzt geschrieben hättest, deine Tochter isst viel Süßigkeiten, dann wüßtest Du ja woher das "hohe" Gewicht kommt. Aber da sie - trotz gesunder Ernährung, viel Bewegung etc. - an der oberen Grenze ist, würde ich das schon im Auge behalten. Gerade wenn sie dann in die Schule kommt und deutlich weniger Bewegung hat...

LG janamausi