Es ist wohl soweit.... trennung!!! vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurig und verzweifelt 01.04.10 - 10:45 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=16&tid=2558300


das war mein letzter beitrag. ich danke erst mal allen die mir geschrieben haben.

ich möchte erst mal noch etwas zu dem schreiben was ihr mir geantwortet habt:


danja hat geschrieben:

"Schon mal darüber nachgedacht das es ihm alles zu viel sein kann?
Das Bauen, euer krankes Kind, der Tod des Vaters.
Er ist auch nur ein Mensch und gerade Männern steht es oft nicht zu richtig zu trauern oder auch mal einfach fertig zu sein. "


Ja ich habe auch drüber nachgedacht das es ihm zuviel sein kann. aber mir ist es auch oft zuviel. das interessiert auch keinen. und das trauern was du ansprichst. ich wollte damals um unsere tochter trauern (sie ist nur 16 tage alt geworden). ich bekam zu hören: stell dich nicht so an.... ich konnte mit ihm nicht drüber reden.

alpenbaby schrieb:


"DAs du meine SChwieMu am Bobbes kleben hast ist zwar eine etwas heftige Ausdrucksweise, aber wie war euer Verhältnis bisher?
Ich meine sie hat ganz sicher nicht über euch zu bestimmen das Männe eben daheim bleibt du deinen herzkranken Sohn abzuschieben hast zur anderen Oma und du gefälligst mir ihr zu fliegen hast. Finde ich daneben würde ich auch klar sagen. Sie hat nicht über dich zu bestimmen. Möglicherweise sucht sie auch nur mehr Anschluß weil ihr der Mann fehlt. Das ist verständlich. ABer das dein Mann sich drückt und abhaut ist unter aller Sau!
Wenn du den Grabstein mit aussuchen willst OK, aber müssen tust du gar nicht. Wer sagt das? Und wieso läßt du das mit dir machen. Meinst du es zu gut und willst nur deine Ruhe und machst es halt mit? Ich meine dann werden die deine Grenze auch weiterhin überschreiten"

ich hatte noch nie ein gutes verhältnis zu meiner sm. ganz im gegenteil. aber ich hab immer meinen mund gehalten. ich war einmal bei ihr vor zwei jahren und hab klartext geredet, das das was sie tut und vor allem bei anderen leuten erzählt (was übrigens nicht stimmte!!!!) alles andere als i.o. ist!
du hast wohl recht. ich meine es zu gut. ich bin ein familienmensch. mir ist meine familie sehr wichtig. ich könnte nie ohne die. bei meinem mann ist das anders. er kennt seine familie kaum. seine onkel, tanten, etc. seine oma hatte den selben namen wie unsere tochter. das wusste er nicht bis unsere tochter geboren wurde und wir dann den namen verraten haben. peinlich oder?
aber ich sollte wirklich so langsam mal anfangen zu sagen: bis hierhin und nicht weiter...


das war das zu meinem letzten beitrag.


gestern abend kam der große krach... :-(

er sollte unsere tochter ins bett bringen. wo er natürlich keine lust drauf hatte. aber ich habe gestern drauf bestanden weil meine geliebte serie wieder kam (grey´s anatomy... ich weiß das ist natürlich für ne mutter auch ne scheiß aussage, aber 1. hat er vorgestern drauf bestanden fussball zu gucken und 2. habe ich mich seit wochen drauf gefreut! hackt jetzt bitte nicht auf mir herum deshalb!)
er hat sie dann ins bett gebracht noch eine geschichte vorgelesen und als sie dann ne zweite wollte hat er sie angemeckert und ist raus aus ihrem zimmer. sie hat dann nen richtigen brüllanfall bekommen. hat ihn nicht interessiert ("die spinnt doch!") ich bin dann zu ihr, hab sie beruhigt und ihr das erklärt (wenn am nächsten morgen kiga ist gibts abends eine gute nacht geschichte, dann ne cd zum hören und gut ist.) hat sie eingesehen und gut war. später war ich draussen eine rauchen (rabenmutter die qualmt #schein ). als ich wieder rein kam, war mein mann grad am essen und meine tochter daneben. ich wollte sie wieder ins bett schicken und sie "ich hab noch hunger!". ihre allabendliche ausrede für nicht schlafen wollen. sie hatte aber natürlich zu abend gegessen gehabt! hab sie dann wieder ins bett gebracht.
meinen mann hats nicht interessiert. "ja, was soll ich denn machen??? sie sagt doch sie hat hunger..." :-[ das sagt sie immer!!!!! und er weiß das es nur gerede ist von ihr. hab ihm dann gesagt das das überhaupt keinen sinn macht was er tut. erst lässt er sie brüllen im bett, dann lässt er sie um neun uhr runter kommen und tut so als wäre mittag.
seine antwort: "jaja ich weiß du sagst immer nur dasselbe. haste nicht mal nen anderen spruch, ausser das mich das alles nicht interessiert..." hab ihm dann gesagt das es ja so ist. er wollte dann wissen wieso ich das meine. hab ihm dann ein paar beispiele aufgezählt (er kann keine medis geben, er kann sich nicht krank schreiben lassen damit er sich um die tochter kümmern kann, er weiß nicht das unsere tochter nächste woche die polypen entfernt bekommt, etc...)
er meinte dann wenn er so ein scheiß vater wäre könne ich ja gehen. und wofür er alles gemacht hätte. die letzten 5 jahre und so.
die letzten 5 jahre war er arbeiten. ich nicht. nur ein halbes jahr bevor ich wieder ss wurde mit meinem sohn war ich auf 400€ basis an einer wursttheke 3x die woche arbeiten. von 13-20 uhr. in der zeit war unsere tochter wo?? natürlich bei der oma!!! den rest der zeit war ich da für die kinder. meine mutter geht auch vormittags arbeiten. dann lade ich ihr ja nicht noch jeden nachmittag meine kinder auf den hals damit ich arbeiten gehen kann und meine tochter dann fast gar nicht mehr sehe. also bin ich in seinen augen jetzt wohl faul?!?! weil ich nicht arbeiten gehe, sondern mich um kids und haushalt kümmere. einkaufen, kochen, waschen, erziehen, hobbys der tochter, alles das. kann ja die oma machen oder was?!?!

ARSCHLOCH!!!!! sorry, aber das musste jetzt mal raus. ich weiß´ist ziemlich daneben, aber...

hab ihm dann gesagt das ich so nicht weiter leben möchte und kann. dann meinte er ich könne ja gehen...

morgen ist unser hochzeitstag #schmoll 6 jahre
soll jetzt nach 6 jahren einfach so ende sein?

was mache ich denn alleine? wie schaffe ich das? wie schaffe ich das finanziell? wo kann ich mir hilfe holen? ich weiß ja gar nicht wo ich mich erkundigen kann. ich bekomme doch keine wohnung! ich gehe ja nicht arbeiten (ich faules stück ich). ich habe keine möbel, bzw nur einen teil. gehört ja uns zusammen. ich habe auch keine rechtsschutz-versicherung die nen anwalt bezahlt. brauche ich überhaupt einen? wofür? wann?
und was ist mit den kindern?
ohne papa? sie lieben ihren papa!
arbeiten gehen kann ich im sommer auch noch nicht. unser sohn wird jetzt 2. wir hatten den kiga-platz eigentlich fast in der tasche, aber dann wurden plätze gestrichen. jetzt haben wir keinen. also ist das dann 2011 bis er gehen kann. jedenfalls in den kiga wo meine tochter ist. ich will ihn nicht in einen anderen bringen! muss ich das? nein, oder?

ich könnte heulen. weiß grad gar nicht mehr wie´s weiter gehen soll....

meine beste freundin hat grad angerufen. hab mich nicht mal getraut ihr das zu erzählen... ach scheisse!

SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE




danke fürs lesen #schmoll

Beitrag von windsbraut69 01.04.10 - 11:11 Uhr

Ich kann Euch beide verstehen. Du bist frustiert, weil er "kein Interesse" hat und er denkt sich wahrscheinlich, wenn Du seit Jahren der Kinder wegen Zuhause bist, ist das Dein Job...

Warum soll er sich krank schreiben lassen, um sich um Eure Tochter zu kümmern, wenn Du Zuhause bist?

Dass er die täglichen Abläufe bei Euch, für die sonst Du "zuständig" bist, nicht kennt, kann auch daran liegen, dass Du ihn da nicht einbeziehst. Das macht man ja oft unbewußt so, weil man der Ansicht ist, es besser zu können aber erwartest Du, dass er sich jeden Tag daneben stellt, um von Dir abzuschauen, wie DU perfekt Medikamente verabreichst oder die Kinder ins Bett bringst?

Ich denke, Ihr solltet mal in Ruhe reden und Euren Frust loswerden.

LG

Beitrag von jeannylie 01.04.10 - 11:35 Uhr

Hi,
erstmal tief durchatmen.
Ich glaube bei Euch hat sich da einiges hochgeschaukelt.
Die Probleme die Du in Deinem ersten Thread angesprochen hast, finde ich ehrlich gesagt viel gravierender als die, die Du jetzt nennst.
Wenn die Miete nicht bezahlt wird, er trinkt o.ä. das ist m.E. ein echter Trennungsgrund.
Wenn er das ändert und es jetzt "nur" um die Dinge geht die Du jetzt nennst, dann nicht unbedingt.

Kann es sein dass Ihr über die Jahre in DAS typische Hausfrauen-Klischee Rollenspiel gefallen seid??
Ich mein, das ist doch der Klassiker. Du wirfst ihm vor er kümmert sich nicht und er sagt Du bist ja nur zuhause.

Kann es sein das in den letzten Jahren Kindererziehung (auch wenn es schön war) dein Selbstvertrauen etwas gelitten hat? Ich höre in Deinen Aussagen soviel mangelndes Selbstbewußtsein, so als würdest Du gar nicht mehr aufrecht gehen.
Irgendwie habt Ihr bei all den schlimmen Schicksalschlägen die gemeinsame Blickrichtung verloren. Statt euch Kraft zu geben, habt Ihr jeder einen eigenen Weg gesucht. Dein Mann wahrscheinlich im Spielen/trinken (?) und Du hast Dich auf Deine Kinder gestürzt.
Die Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen, aber ich glaube das was passiert ist hat einen hohen Faktor Wut/ Sturheit in sich. (By the way, das mein Mann abends dem Kind nachgibt, "weil es ja nur was zu essen will" das könnte auch meinem Mann passieren).

Rede doch einmal vernünftig, ernst aber sachlich und vorwurfsfrei mit ihm. Frag ihn ob er wirklich möchte das Du gehst. Ich glaube das nämlich nicht, dass er das möchte..
der Versuch schadet nicht. Wenn es denn gar nicht klappt, hast Du die Chance alleine neu anzufangen.
Das wird sicher schwierig, aber nicht unmöglich.

Alles Gute
Jeannylie

Beitrag von traurig und verzweifelt 01.04.10 - 12:30 Uhr

hallo,

danke für deinen sachlichen beitrag!

nein, es geht nicht "nur" um die gründe die ich jetzt beschrieben habe. das war nur gestern abend der auslöser das ich meinen mund aufgemacht habe. das wir überhaupt -- naja, gespräch kann mans nicht nennen--- miteinander darüber gesprochen (?!?! weiß grad keinen anderen ausdruck) haben.

wenn ich ihn fragen würde ob er wirklich will das wir gehen würd er wahrscheinlich erst mal in seinem sturkopf sagen ja. aber ich denke auch das er das nicht will. aber wir bzw ich "doktorn" jetzt schon so lange an den dingen rum. vor allem der alk und dieses kein interesse an den kinder! das ist für mich das allerschlimmste. das mit dem geld verspielen ist ja erst das "neueste" problem!
vor 3-4 jahren war ich schon mal kurz davor mich zu trennen. da war der hauptgrund auch der alk. damals ist sein freund noch an ihn rangekommen und konnte auch mal mit ihm reden und er hats dann zwar nicht gelassen, aber die trinkerei sehr eingeschränkt. und es hat auch ne zeit gehalten. aber mittlerweile.... in 2-3 tagen trinkt er ne kiste bier leer. und am we auch schon mittags. dann ist es um 3 z.b. soweit das wenn wir noch wegfahren wollen ich fahren muss weil er gar nicht mehr kann!


ich weiß nicht. auch wenn er jetzt mal wieder angekrochen kommt (was er schon öfters gemacht hat. dann gings 2 tage gut und dann gings wieder los) ob ich noch bei ihm bleiben möchte. selbst wenn er sagt er will nicht das wir gehen. ich hab einfach keine kraft mehr.
ich merke das ich immer mehr unter spannung stehe. leichter an die decke gehe. meine nägel sind abgekaut. ich habe keine lust mehr an irgendwas. ich koche mittags für den kleinen. (meine tochter isst im kiga). abends noch mal die extra wurst für ihn? nein, da hab ich keine lust mehr zu. dabei hab ich das immer gerne gemacht. ich koche gerne. aber nicht so!


danke auf jeden fall erst mal

Beitrag von jeannylie 01.04.10 - 15:00 Uhr

Hi,
das sind natürlich schreckliche Sachen die da so passieren!
Da mein Vater selber Alkoholiker ist weiß ich aus eigener leidvoller Erfahrung wie es ist so einen Vater zu haben.
Meine Mutter hat nur dummerweise 18 Jahre gebraucht um sich zu trennen. Ein Grund mehr warum ich Dir zurufen möchte: "Du schaffst es, du mußt nur einfach anfangen".
Das es natürlich für Dich eine schwere Zeit wird, das weißt DU sicher. Den "Liebeskummer" und das Gefühl die Ehe nicht auf die Reihe bekommen zu haben wird eine zeitlang überdauern.
Vom Alltag her wird es aber sicher eher einfacher für Dich. Schließlich hast Du ihn nicht als Ballast am Bein und bist selbst verantwortlich.
Aber, wie soll ich das jetzt sagen, ich glaube Du bist Dir unter diesem Umständen den Schritt selber schuldig. Du bist 28, Du hast Dein halbes Leben noch vor Dir und kannst sehr gut noch mal von vorne anfangen.
Vielleicht eröffnest Du mal einen Thread á la " Wer hat´s geschafft" und Du wirst sicher viele Mutmachende Lebensgeschichten hören.

Zu den praktischen Tipps kann ich Dir auch nru sagen, nimm Dir auf jeden Fall einen Anwalt. Das ist das A und O. Du wirst wenn Du kein Einkommen hast auch nichts bezahlen müsen, das weiß ich aus meinem Familienkreis, da hatten wir auch einen Fall wo das so war.
Ansonsten hast Du zwei Möglichkeiten, entweder Du gehst jeden Gang alleine oder geh von vorne rein zu einer Beratungsstelle sowie Caritas oder SKF oder so und die haben ja oft gesammelte Informationen zur Verfügung.
Mach auf jeden Fall einen Termin bei der ARGE und frag da explizit nach was Dir zusteht.
Finanziell wird es sicher eng, aber das schaffst Du auch noch.
Sieh zu das Du Unterstützung von Deiner Mutter, Freundinnen etc hast, die wirst Du dringend brauchen. Aber unter den Umständen kann man Dir ja nur raten fang einfach an und tu was.
A

Beitrag von traurig und verzweifelt 01.04.10 - 12:19 Uhr

hallo,

das habe ich alles in meinem ersten beitrag geschrieben.

er sollte sich krank schreiben lassen als ich mit unserem sohn im kh war (12 tage und nicht wie geplant 2!) und unsere tochter mit 40,7 bei der oma bleiben musste! wenn sie krank ist und ich nicht mit dem zwerg im kh (und übrigens: NEIN, ich kann ihn nicht alleine da lassen. ich war während dem letzten kh-aufenthalt einen nachmittag nicht da weil ich neue sachen packen musste und mit unserer tochter zum arzt zum blut abnehmen woher das hohe fieber kommt. das konnte er nämlich auch nicht alleine machen. mit seiner tochter zum kia. und an diesem tag hat mein sohn NICHTS gegessen oder getrunken!). also wenn ich zu hause bin und sie ist krank, kümmere ich mich um sie. von morgends bis abends. und nachts auch! und da erwarte ich auch nicht das er sich irgendwie frei nimmt (ob urlaub oder krankschreiben) das er sich um sie kümmert. nein. auch nicht wenn ich noch dabei liege mit fieber oder sonst was. ich mache das. alleine. oder meine mutter hilft aus wenns bei mir auch nicht geht. aber mein mann??? nein. wenn ich krank bin: "stell dich nicht so an" ich habe nicht krank zu sein. ich hätte auch den kh-termin mit meinem sohn absagen können um mich um meine tochter kümmern zu können. ausserdem ist die oma ja da. die kann sich doch frei nehmen. bzw meine schwester die noch zu hause wohnt. die war "glücklicherweise" krank mit seitenstrangangina (!!!! mit Fieber etc...) die war ja da. und dann muss er sich doch nicht krank schreiben lassen, was ihm aber zugestanden hätte! und dann fragt er noch allen ernstes ob es in ordnung wäre wenn er auch noch den samstag arbeitet. statt sich wenigstens am wE dann um die kranke tochter zu kümmern!

ist das zuviel verlangt? wenn ja, dann tut es mir leid. dann habe ich da wohl ne andere ansicht als du. aber ich werde mich nicht entschuldigen für das was ich hier geschrieben habe. und vielleicht kannst du mir ja versuchen zu erklären wie ich das sonst alles hätte regeln sollen?!?!? wie würde das bei euch ablaufen????


und das mit den medikamenten habe ich schon öfter versucht auch an ihn abzugeben. klar in der woche morgends ist er nicht da. aber am we oder abends ist er oft genug da. wenn ich dann sage, kannst du mal die medis machen kommt von ihm nur: nö kann ich nicht und ich wills auch nicht lernen!

und die kinder perfekt ins bett bringen??? was bitte schön heißt das? was ist perfekt die kinder ins bett bringen?
nein, da gehts doch überhaupt nicht drum. unsere tochter WILL abends vom papa ins bett gebracht werden. grade weil sie ihn den ganzen tag nicht sieht. und diese 20 minuten von mir aus (geschichte, kuscheln, cd anmachen, etwas erzählen) das ist ihm zuviel. da hat er keinen bock drauf. er will abends seine ruhe.
bzw. was heißt abends. wenn ich mit den kids nachmittags zu haus bin und er mal früher heim kommt, fragt er warum wir nicht noch was bei der oma geblieben sind, dann könnte er in ruhe schlafen, pc, sonst was. und am WE wenn die kids dann mit papa spielen wollen oder (GANZ SCHLIMM!!!!) auch noch was vorgelesen haben wollen heißt es: könnt ihr nicht die oma besuchen???

er hat einfach keinen bock. er will seine ruhe, am WE ausschlafen, rumlümmeln, tv, pc, saufen, was auch immer!

und das ist das was mich ankotzt!

nicht das ich von ihm erwarte das er mir zusieht wie ich PERFEKT medis gebe (was ich übrigens nicht erwarte!!!!!). nein, ich möchte das er sich mal hinstellt, wasser mit der spritze aufzieht, kapseln öffnen, im wasser auflösen, mit der spritze aufziehen und ihm in den mund geben. und es ist nicht wie vielleicht jetzt vermutet wird ein kampf die medis in den kleinen rein zu bekommen. nein, wenn er sieht das die medis kommen sperrt er wie ein kleines vögelchen den schnabel auf.
also kein problem. nur sich hinstellen und das machen.

meine mutter sagte jetzt mal ich solle immer sehen das sie ne aktuelle liste hat mit den medis die er bekommt. wenn ich mal zb einen autounfall hätte und nicht ansprechbar oder so... dass wenigstens EINER weiß wie und wo und was und wann er welche medis bekommt. weil der PAPA kann und will das ja nicht!!!!!

er hat einfach kein interesse an dem was abgeht hier. ich muss sehen das ich mit allem klar komme. und zwar nicht nur so mit haushalt, erziehung, etc. das ist ja das eine. nein. das psychische mache ich auch alles alleine. wenn ich mal wirklich nen scheiß tag hab und dann auch noch alles andere schief läuft und ich dann nicht mehr kann und mal nen heulanfall oder einfach mal nur schlechte laune habe, heißt es auch: stell dich nicht so an. mir gehts auch nicht gut. mein rücken tut weh. oder ein pups hängt quer. weiß gott was....

statt das wir uns mal hinsetzen können und miteinander reden? nein!!!! reden ist weibersache. sobald ich auch nur den ansatz mache und mal mit ihm reden will über irgendwas- und sei es auch noch so ein miniproblem - blockt er ab, fängt an zu schimpfen, zu beleidigen, zu bocken und verzieht sich auf seinem speicher mit bier oder legt sich ins bett und schläft....

NORMAL????? ist es das??? das frage ich dich.


vielleicht hättest du mal den ersten beitrag von mir lesen sollen, bevor du mich als hysterische sonstwas abstempelst!!!!

danke

Beitrag von sonnenblume220201 01.04.10 - 11:28 Uhr



Setzt Euch an einen Tisch und redet mal in Ruhe über alles.
Er soll sagen was ihn stört und Du auch.

Kleiner Tip am Rande... auch wenn er jetzt etwas unpassend ist.... denk immer daran was ist wenn du mal alleine da stehtst.
Mach Dich nicht finanziell so abhänhgig von deinem Mann.
Was wenn er Dich wirklich raus schmeißt???
Vielleicht kannst du ja doch es so organisieren das du einen 400Job annimmst.
Ich meine das jetzt nicht böse, aber jede Frau sollte im Hinterkopf halten was ist wenn man mal alleine dasteht.

Gruß
sonnenblume220201

Beitrag von traurig und verzweifelt 01.04.10 - 12:33 Uhr

hallo,

danke dir.
mich mit ihm an einen tisch setzen und in ruhe reden. das habe ich so oft versucht. er blockt ab. er will nicht. er beleidigt dann und wird laut und haut dann irgendwann ab.

ich suche schon länger nach einem 400€ job. nicht nur damit ich was geld habe, sondern weil es eh nicht schlecht wäre was zusätzliches zu haben. auch mit dem gehalt meines mannes.
es ist nur schwer hier bei uns auf dem land was zu finden was mit den kindern und den arbeitszeiten der oma vereinbar ist. ich würde auch putzen gehen oder sonst was. das ist mir egal.


ich muss jetzt zu meinem sohn. der ist wach und hat hunger.

danke noch mal!

vielen dank!!!!!

Beitrag von blaue-blume 01.04.10 - 13:27 Uhr

hi!


mal abgesehn davon, ob ihr euch tatsächlich trennt oder nicht, hier ein paar punkte, die das finanzielle angehn:

1. kannst du, wenn du kein eigenes einkommen hast, zum amtsgericht gehn und einen sog. beratungsschein beantragen.
damit übernimmt dann der staat die kosten für den anwalt.
ruf beim amtsgericht an, da erfährst du alles weitere.

2. ja, einen anwalt wirst du im falle einer trennung brauchen, allein schon, damit du klären kannst, wie hoch der unterhaltsanspruch an deinen mann ist.das brauchst du, wg. der wohnung.

3. kann er dich nicht aus der wohnung werfen, der jenige, der ausziehen muss, ist er.
du hast die kinder, hast also mehr anspruch auf die wohnung.
wenn du sie nicht zahlen kannst, und dein mann auch nicht (weil er ja auch noch eine eig. zum leben braucht) hilft das amt da aus (arge, wohngeldamt)


wenn du ernsthaft an eine trennung denkst, würde ich mir den schein holen und einen beratungtermin beim anwalt machen.

kopf hoch, du schaffst das schon!

lg anna

4.

Beitrag von ttr 01.04.10 - 15:28 Uhr

ihr seid erbsenzähler...so kann keine beziehung funktionieren. trenn dich und du wirst sehen: das macht dich auch nicht glücklicher. ändere mal deine einstellung. seine kannst nicht ändern, das kann nur er.

Beitrag von xxtanja18xx 12.04.10 - 11:58 Uhr

Vieleicht solltest auch du mal deine Einstellung ein wenig ändern....

Ich kann deinen Mann schon verstehen in ein paar sachen

1. er geht ja nicht für sich, sondern für EUCH arbeiten

2. Der Elternteil der zu hause ist, muss sich nun mal um den Tag kümmern

Sonst Funktioniert das nicht.

Ich habe auch 2 kinder, diese sind nicht von meinem Freund...aber er behandelt sie wie seine eigenen.

Ich kann dich aber in dem Punkt verstehen, das er sich nicht um seine Kids kümmert...

Mein Kleiner möchte nur von meinem Freund ins Bett gebracht werden...Und das macht er sehr gerne...sie haben ihr eigenes Ritual ;-) sooo süss!!!
Den großen bringe ich meistens ins bett...machmal auch mein Freund...

Wenn mein Freund nach 14std heim kommt...spielt er gerne noch Fußball oder andere sachen...ihm macht es einfach spass...und das ist schon sehr wichtig für unsere zwei!!!

Redet einfach mal Klartext!!!!!