12 Stunden Wehen und dann doch Kaiserschnitt.

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von alana 01.04.10 - 11:27 Uhr

Hallo ihr!
Hier kommt mein Geburtsbericht unserer Tochter Johanna Sophie.
Ich hab hier bisher immer fleissig gelesen und werd nun auch mal schreiben.
Mittlerweile bin ich nun also in der 39 ssw und wünsch mir, dass es endlich losgeht.
Am 1. März dann geht mir über den ganzen Tag verteilt immer wieder der ominöse Schleimpfropf ab. Da ich immer wieder hier gelesen habe, dass man darauf nix geben soll, will ich mich darauf nicht versteiffen. AAAAber man liest auch immer wieder, dass die Geburt ein paar Tage später losging. Also bin ich trotzdem aufgeregt.
Am 2 März dann geht mein Mann auf Elternabend im Kiga unsere Grossen. Ich hatte schon so ein komisches Gefühl, aber keine Wehen. Trotzdem sagte ich meinem Mann, er soll blos sein Handy anlassen, falls was ist.
Um neun bin ich ins Bett und um halb elf wach ich auf und hab (glaub ich) Wehen. Zum Glück ist mein Mann wieder da. Ich bin mir so unsicher, ob das nun wirklich Wehen sind, dass ich mich erstmal auf die Couch leg und bissl Fernsehe.
Die Wehen werden immer ärger, um 12 geb ich mich geschlagen, ich wollt die ganze Zeit nicht wahrhaben, dass es nun losgeht.
Also weckt mein Mann unsere Tochter, und bringt sie zu den Grosseltern(unter rieseigem Geschrei, weil sie weiterschlafen will)
In der Zwischenzeit pack ich mal meine restlichen Sachen ein .Als mein Mann 15 min wieder da ist, hab ich absolut keine Lust ins Krankenhasu zu gehen. Ich bin total müde, überlege ernsthaft noch meine Haare zu waschen, obwohl die Wehen echt schmerzhaft alle 5 min kommen.Dann ess ich ein Stück Kuchen, trink gemütlich was, bis ich auf Toilette gehe und sehe, dass ich leichte Blutung habe.Jetzt wirds mir doch mulmig und wir fahren.
Im Krankenhaus untersucht die Hebamme und der Mumu ist er 1,5 cm offen. Ich hab wirklich fiese Wehen, die mittlerweile alle 2 ! min kommen. Und Durchfall bekomm ich auch noch.Ich bin so müde, dass ich immer wieder wegsacke, aber um5 kann ich dann nimmer und verlange eine PDA.
Die Anästhesistin kommt und braucht erst mal 3 Versuche, bis die PDA richtig liegt.Aber das war gar nicht so schlimm, weil mich die Wehen so sehr abgelenkt haben.Ich hab noch gesagt, dass mir alles jetzt egal ist die könnten mir die Haare abrasieren, hauptsache die Schmerzen gehen weg.
Als die PDA gewirkt hat, war ich echt erleichtert. Leider hat sie die rechte Seite mehr betäubt als die linke, da hab ich immer noch leichte Wehen gespürt, aber auszuhalten.

Um acht Uhr morgens wurde dann nochmal der Mumu kontrolliert, aber immer noch nur 1,5 cm. Also bekamm och Wehenmittel in die Infusion, aber davon wurden die Herztöne der kleinen Maus schlechter.
Nachdem dann eine Oberärztin nochmal untersucht hatte, war klar, dass sich das Köpfchen nicht ins Becken dreht, und mir wurde gesagt, dass ich mich mit dem Gedanken an eine Kaiserschnitt anfreunden soll.

Irgendwie war ich erleichtert, dass es nun dem Ende zuging, aber ich hatte auch gehofft, dieses Mal normal entbinden zu können, da ich bei meiner ersten Tochter schon eine Notsectio wegen vorzeitiger Plazentalösung hatte.

Ausserdem hatte ich Angst, dass die PDA nicht richtig wirkt, weil sie eben ungleich betäubte.Ich wollte eine Vollnarkose, die mir aber die Ärzte und Hebammen ausredeten.Erst wollte sie mal die PDA aufspritzen und dann schauen.Ich hab bestimmt 20 mal gesagt, ich spür noch was, und war panisch, aber am Ende war dann doch alles taub und es ging los. Mein Mann durfte sich schick grün anziehen und dann ging alles so schnell, nach 5 min war Johanna da, und auch das Zunähen kam mir gar nicht lange vor.Es war alles nicht so schlimm, wie ich mir das vorgestellt habe.

Dann hat sich herausgestellt, dass meine alte Narbe an der Gebährmutter schon kurz vor dem Aufreissen war - also war höchste Zeit für den Kaiserschnitt gewesen.

Jetzt bin ich nur froh, dass alles geschafft ist .

Hier die Daten von Johanna Sophie

03.03.10
3520g
35cm Ku
52 cm


Allen bald Mamas wünsch ich eine gute Geburt!
LG Alana

Beitrag von dengchen 01.04.10 - 19:35 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zu deiner kleinen Tochter.

Bei mir hatte die PDA auch nach einiger Zeit nur noch einseitig gewirkt. Ist ein komisches Gefühl die Wehen nur auf einer Seite zu spüren.

Euch noch eine schöne Zeit.

dengchen

Beitrag von diana1101 01.04.10 - 19:45 Uhr

Huhu,

dann gratuliere ich trotz KS mal zur kleinen Tochter.

Habt eine schöne Kennlernzeit.

LG Diana & Johanna Selina *22 Mai 2009

Beitrag von colette71 02.04.10 - 13:09 Uhr

#herzlich'en Glückwunsch

Bei mir hatte die PDA auch nur einseitig gewirkt,habe aber normal entbunden#schwitz

LG
Colette & Lorena #verliebt ( geb. 03.03.04 );-)